PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Napoleon ein selbstsüchtiger Tyrann?



Marlen23
25.09.2008, 20:44
Hallo

Einerseits finde ich ja Napoleons Motive etwas fadenscheinig was die Revolution u. das Verhältnis zur Macht betrifft.

Schliesslich krönte er sich selbst zum Kaiser, verteufelte aber den Adel.....:rolleyes:

Ja Klar!

Was meint ihr?

HKDW
26.09.2008, 06:29
solche Fragen ergeben unbefriedigende antworten, für einige ist Napoleon ein Gott - für andere ein Teufel, schau mal in den alten Threads da findest Du zig Mails zu solchen Themen :rolleyes:

gnlwth
26.09.2008, 08:28
Guten Morgen,


verteufelte aber den Adel...


Wo denn das? Napoleon hat seine halbe Verwandschaft zu Koenigen und seine Generaele und Minister zu Herzoegen und Grafen gemacht. Weil er das so verteufelte?

Ich behaupte sogar, dass er den alten Adel mit einer Mischung aus widerwilliger Bewunderung und Neid betrachtete, und Leuten gegenueber, die neunhundert Jahre alte Stammbaeume aufweisen konnten, gehoerige Minderwertigkeitskomplexe hatte. Gut, sowas fuehrt natuerlich - nach aussen hin - unter Umstaenden zum Verteufeln (die Trauben sind mir zu sauer, sagte der Fuchs...)

Ausserdem wusste Napoleon doch genau, dass er den alten Adel aussenpolitisch brauchte (die Wahl des Aussenministers auch deshalb nicht dumm) - wie haette sich denn ein Parvenue wie er sonst im Ausland profilieren koennen? Wer von den europaeischen Monarchen haette etwa den zum Koenig von Neapel erklaerten Wirtssohn Murat irgendwie ernst nehmen koennen?


Also, Verteufeln ist was anderes...


Schoenen Gruss,
Gnlwth