PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Napoleons Rolle in der Französischen Revolution



freakyfreak
13.01.2009, 09:12
Hallo, Freunde!
Ich bin neu in diesem Forum und such nach einer zuverlässigen und seriösen Quelle,die mir zu dem, in der Überschrift genannten Thema.
Ich bedanke mich schon einmal im voraus :D

DesireeHannover
15.01.2009, 10:58
Soweit ich weiss, war er zu Beginn der Revolution (Anfang 20) politisch nicht sehr involviert. Er verließ sein Regiment um in Korsika die *Befreiung* von den Franzosen zu organisieren.
Korsika lag ihm mehr am Herzen, als Frankreich. Gemeinsamt mit Paoli wollte er Korsika befreien. Paoli, hatte sich in seiner Jugend in Napoleons Mutter verguckt, falls ich mich recht erinnere. Jedenfalls, klappte die Zusammenarbeit von Paoli und Napoleon leider nicht.
Ironie des Schicksals - Paoli beschwerte sich über Napoleon beim Militär und Napoleon wurde aus der Armee entlassen. Napoleon reiste daraufhin nach Paris. Da es durch die Flucht vieler royalistischer Offiziere in's Ausland an diesen mangelte, wurde er wieder *aufgenommen* und gleich zum Hauptmann befördert.

Napoleons Auseinandersetzung mit Paoli und dem daraus resultierenden persönlichen Scheitern in Korsika führte dazu, dass die Familie von Anhängern Paolis verfolgt wurde und Korsika für immer in Richtung Marseille verlassen musste.

Mit 24 Jahren (1793) erhielt Napoleon die Kommandantur über die Artillerie zur Niederschlagung von Aufständen in Toulon (ebenfalls Südfrankreich). Im Hafen von Toulon lag die britische Marine, die die Aufständischen unterstützte. Napoleon vertrieb die Engländer und schlug den Aufstand nieder. Soweit ich als *Nichtmilitärexperte* weiss, ist dies sein erstes Bravourstück und verschaffte ihm in Paris einen Namen, er wurde zum Brigadegeneral ernannt und erhielt das Kommando für die *Italienarmee* in Nizza. Die persönliche Verbindung zum Bruder Robespierres wird auch einiges dazu beigetragen haben.

Diese Verbindung zu den Robespierres brachte ihm natürlich nach dem Sturz Robespierres zunächt in Schwierigkeiten, sogar für kurze Zeit in's Gefängnis von Marseille.

Nach seiner Entlassung ging er wieder nach Paris, und versucht über Paul Barras, einem Mitglied des *Directoriums und der Thermidorianer (Gegner Robespierres)* wieder an ein Kommando zu kommen. Wieder kam ihm der Zufall zur Seite.
Es kam in Paris zu einem Aufstand. Barras, beauftragte Napoleon mit der Niederschlagung des Aufstands. Skrupellos zielte er mit Kanonen auf die Aufständischen, wurde zum Divisionsgeneral befördert.
Naja, das war ja dann auch das Ende der Revolution.