PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Neues Buch über Napoleon in Bayern 1805



napoleoninbayern
01.04.2010, 21:52
Neues Buch "Napoleon in Bayern"


"Napoleon in Bayern" stellt in spannender Weise die Ereignisse des Krieges von 1805 in Süddeutschland dar. Ausführlich beschrieben wird neben dem Gefecht von Haslach-Jungingen (11. Oktober 1805) die Rolle des elsässischen Spions Charles Ludwig Schulmeister in Ulm, dem es im K. K. Hauptquartier im Dienste Napoleons gelang, den österreichischen FML. Baron von Mack festzuhalten. Napoleon, der zu diesem Zeitpunkt sein Hauptquartier in Augsburg hatte, setzte, nachdem er von dem Gefecht bei Haslach erfahren hatte, mehrere Armeekorps in Richtung Ulm in Marsch.
Während die Hauptmacht der Grande Armée auf Ulm vorstieß, befreite das Armeekorps des Marschalls Bernadotte mit den verbündeten Bayern unter General Wrede am 12. Oktober München. Kaum eine Beschreibung vermag den Jubel in der bayerischen Hauptstadt wiederzugegen, der anhand bislang unerschlossener Quellen dargestellt wird. Auf dem Münchner Marienplatz (1805 Schrannenplatz) kam es zu einem spontanen Freudenfest. Daneben werden ausführlich geschildert das Gefecht von Dachau sowie das Gefecht von Landsberg am Lech. Am 13. Oktober erreichte die Vorhut eines weiteren französischen Armeekorps unter Marschall Soult Memmingen, schloss die Stadt ein und belegte sie mit massivem Kanonenfeuer. Neben der Schilderung mehrerer Augenzeugenberichte verbildlichen zahlreiche alte Aquarelle, S/W Fotos aus der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts und die von einem französischen Generalstabsoffizier im Oktober 1805 vor Ort angefertige Karte mit den sieben französischen Artilleriestellungen um Memmingen herum das Geschehen.
Anhand bislang unveröffentlichter Quellen wird der historisch Interessierte schließlich mitten in die Schlacht von Elchingen geführt. Augenzeugenberichte französischer Offiziere zeigen, dass die notdürftig wiederhergestellte Brücke beim Übergang eines Geschützzuges unter den ausschlagenden Pferden zusammenbrach und die Pioniere des Korps Ney unter österreichischem Geschützfeuer dieselbe wiederherstellten. "Der Kriegsgott selbst," wie Napoleon später von Clausewitz genannt wurde, erschien gegen 10 Uhr am Vormittag selbst auf dieser Brücke.
Das Buch "Napoleon in Bayern" des Historikers Thomas Schuler ist unter neunjähriger Arbeit in zahlreichen Archiven sowie der Auswertung von mehr als 175 Quellen- und Literaturtiteln entstanden.

Napoleon in Bayern
Die Schlacht von Elchingen
Die Befreiung von München
11.-14. Oktober 1805
Hardcover, 246 S.
29,7 x 21,0 cm
206 Abbildungen
29,90 Euro (zzgl. Porto)


Bestellbar, auf Wunsch handsigniert, unter napoleoninbayern@gmx.de


Nähere Informationen unter www.napoleoninbayern.de

admin
28.11.2010, 15:02
Heute habe ich das Werk in die Liste der lohnenswerten Anschaffungen für die Bibliothek zur Napoleonischen Kriegsgeschichte aufgenommen und rezensiert - siehe http://www.napoleon-online.de/rezensionen_NapoleonBayernSchuler.html

Alle weiteren Rezensionen finden sich unter http://www.napoleon-online.de/rezensionen.html

Eine angenehme Lektüre wünscht
Markus Stein