PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Verkaufe 4 Bände Graf von Toll



Stadtschreiber
07.09.2016, 12:11
Denkwürdigkeiten des Grafen von Toll. 4 Bände (Bände 1 bis 3 ca. 500 S. je Buch, 4. Band mit 900 Seiten - so genannte 2 Hälften in einem Band) Leipzig 1866 (richtig schönes altes stabiles Papier). Stammen ursprünglich aus einer Bibliothek, vor 10 Jahren um die 250 Euro. Mittlerweile gibt es in Berlin einen Nachdruck - scheint aber vergriffen zu sein. Angeboten werden Bände 1 und 2 von 1856 (machen 40% des Gesamtwerkes aus) für 130 Euro.

Ich gebe die 4 Originalbücher für 160 Euro plus Porto ab.

KDF10
07.09.2016, 17:43
Worüber reden wir? Der 1. Band von 1856 hat 937 Seiten. Das passt nicht zu deinen Angaben. Den kriege ich umsonst im Internet. Ebenso die anderen Bände: https://archive.org/search.php?query=Graf%20von%20Toll

Natürlich ist es etwas anderes ein altes Buch in den Händen zu halten, aber 160 Euro für vier Bände, die ich auch umsonst bekommen kann und bereits digital habe? Eigentlich gibt es nur zwei Bände. Die Erstauflage von 1856 und eine weitere Auflage von 1866.

KDF10
07.09.2016, 18:17
Nachtrag: Ich weiß ja nicht einmal, ob sich die Bücher überhaupt in deinem Besitz befinden. Vorschlag: 20 Euro für Band 1, plus Kosten für Nachnahme, die ich übernehme. Gefällt dir das nicht, vergiß es. Falls du einverstanden bist, weiter per PN.

Stadtschreiber
07.09.2016, 20:36
Für alle, die Interesse an Büchern nicht nur inhaltlich sondern auch bibliophil haben, noch einmal die konkreten Angaben, um mögliche Irritationen aus dem Weg zu räumen:
Band 1, 1865 "Zweite vermehrte Auflage", 503 Seiten, gegliedert in Bücher 1 bis 3 bis 1812
Band 2, 1865 "Zweite vermehrte Auflage", 532 Seiten, gegliedert in Bücher 4 bis 5 bis Großgörschen (diese beiden Bände gibt es derzeit bei den Berliner Zinnfiguren für 130 Euro)

Band 3, 1866 "Zweite vermehrte Auflage", 620 Seiten, gegliedert in Buch 6 bis Völkerschlacht
Band 4, 1866 "Zweite vermehrte Auflage", 444 Seiten ("Erste Hälfte" des 7. Buches bis Februar 1814) plus 448 Seiten ("Zweite Hälfte" des 7. Buches bis April 1814)

HKDW
08.09.2016, 08:16
Konnte man KDF solches Feilschen nicht direkt mit PM machen?
Die angebotenen Bücher sind hochinteressant und nach meinem Empfinden extrem preisgünstig, für diejenigen die noch ein Buch in der Hand halten wollen.

KDF10
08.09.2016, 16:16
Ach HKDW,

PN und PM ist das Gleiche. PN heißt Persönliche Nachrichten und PM heißt Persönliche Mitteilung. PN habe ich vorgeschlagen, wie du oben nachlesen kannst.

KDF10
08.09.2016, 16:27
Danke Stadtschreiber,

aber HKDW meckert, wie Du sicher gesehen hast. Er scheint mich auch nicht sonderlich zu mögen, wie ältere Beiträge zeigen. Also Kommentar von meiner Seite hier beendet. PN (Persönliche Nachrichten) oder PM (Persönliche Mitteilungen) ist mir egal. Weitere Verhandlungen nur noch Bilateral und nicht mehr hier. Du bist neu hier und ich weiß immer noch nicht, ob du die Bücher wirklich hast.

KDF10
10.09.2016, 18:29
Mittlerweile bezweifele ich, dass der User, der sich hier Stadtschreiber nennt, die Bücher überhaupt hat. Habt ihr schon mal darüber nachgedacht, dass er, wenn er hier 5 User bescheißt, 800 Euro kassiert? Kauft die Bücher nicht, ohne eine Garantie für die Lieferung- Keinen Cent, ohne Nachnahme.

Stadtschreiber
10.09.2016, 20:53
Da will ich mal was tun, um die Anzahl meiner Beiträge hier im Forum zu erhöhen - wie man das macht, sieht man ganz gut weiter oben. Also, wer echt Interesse hat, wird hier bestens behandelt ... (3 bis 4 Bürgen aus dem Forum hätte ich sofort parat, zumal ich so neu auch nicht bin, weil ich eher konsumiere). Im Übrigen habe ich noch eine sehr gut erhaltene Marmont-Biographie in 9 Bänden. Mal sehen, ob der Kluge da rechnen wird, wie viel Erlös ich bekommen kann. Problem ist nur, dass ich diese Bücher nicht verkaufe. An alle anderen im Forum, weiter mit den sehr guten Beiträgen, die gern aufnehme.

Voltigeur
12.09.2016, 13:23
Wenn Stadtschreiber die Bücher nicht hätte, wäre das Betrug und würde Strafrechtlich verfolgt. Es ist Dummheit zu behaupten er hätte die Bücher nicht.
Dazu kann man sie per Nachnahme kaufen und riskiert so garnichts.
So etwas nennt man Verleumdung und das wird auch Strafrechtlich verfolgt.

Es ist eine Unverschämtheit so von Forumsmitgliedern zu schreiben, nichts als Unterstellung.
Dazu der übliche Rundumschlag, kurz mal HKDW sticheln, Bla Bla machen für PM oder PN.

Grüsse vom Voltigeur

Das dem kein Einhalt geboten wird ?
Frau Hartelmaier wurde da schneller gesperrt.

KDF10
12.09.2016, 18:40
Ach nee?

Ich habe Stadtschreiber angeboten, das per PN, oder wer das anders formulieren will, per PM zu regeln. Da tut sich aber nichts. Über mein Angebot oben können wir gern diskutieren, aber offensichtlich will er das nicht. Ich möchte nur einen einzigen Band, der mir beweist, dass Stadtschreiber die Bücher überhaupt hat. Das ist doch wohl nicht zuviel verlangt. @Voltigeur: Willst du mir garantieren, dass ein bisher unbekannter User namens Stadtschreiber, der überhaupt nicht verhandeln will, die Bücher überhaupt hat? Soll ich 160 Euro für vier Bücher überweisen, die ich bereits habe und keine vier Bücher sind? Wie willst du denn bitte einen User mit dem Namen Stadtschreiber strafrechtlich verfolgen? Bei 160 Euro wird das Verfahren wegen Geringfügigkeit eingestellt. Ich habe ihm 20 Euro für einen Band plus Kosten für die Nachnahme angeboten. Ich erhöhe mein Angebot auf 40 Euro für den 1. Band. Unter einer Bedingung. Du stehst für die 40 Euro ein, falls User Stadtschreiber ein Betrüger ist. Mir wurden schon Millionen-Vermögen in Nigeria angeboten. So ein Spam nervt. Und solange Stadtschreiber sich ernsthaften Verhandlungen entzieht, ist er kein Verhandlungspartner. Kannst auch die Bücher für 160 Euro kaufen. Risiko! Du bekommst von mir 160 Euro, falls du von Stadtschreiber überhaupt verwertbare Quellen bekommst

Wer ist eigentlich Frau Hartelmeier?

Stadtschreiber
13.09.2016, 11:50
Lieber KDF, ich verkaufe die Bände nur komplett und nicht als Einzelbücher. Da der Marktwert deutlich über 160 Euro liegt, gehe ich im Preis auch nicht runter. Da werden die Bücher bei mir weiter ein Zuhause haben. Bei ernst gemeinten Interesse schicke ich die Bücher zu und der Käufer zahlt per Nachnahme. OK?

Stadtschreiber
13.09.2016, 11:54
Voltigeur: Danke für den Beistand, General Merle wäre stolz auf solch einen Schweizer ...

KDF10
14.09.2016, 16:36
Dann ist das für mich endgültig erledigt

KDF10
14.09.2016, 16:41
@Voltigeur: Wenn du die Bücher hier anbieten würdest, hättest du mein hundertprozentiges Vertrauen. Du bist hier eine Ikone. Bitte entschuldige, aber warum soll ich einem bisher unbekannten User vertrauen? Wenn der Stadtschreiber die Bücher überhaupt hat, dann sollte er nicht rumschwadronieren, sondern ein paar Seiten hochladen, die beweisen, dass er im Besitz der Bücher ist. Solange er das nicht kann, ist er ein Scharlatan.

Sans-Souci
14.09.2016, 17:16
Solange er das nicht kann, ist er ein Scharlatan.
Ist er nicht. Er könnte es höchstens möglicherweise sein.

Ich weiß nicht, was es bringen soll, hier andere User anzupöbeln und des versuchten Betrugs zu verdächtigen ? Von 10.000 Anbietern ist immer einer ein schwarzes Schaf. Aber warum sollte dieser eine ausgerechnet User Stadtschreiber sein ? Oder der nächste, der die Möglichkeit des Forums hier nutzt, um ein schönes Buch zu verkaufen ?

Denk mal drüber nach, aber antworte mir nicht. Deine Meinung und Gründe hast Du kundgetan, und ich meine.

KDF10
14.09.2016, 17:38
Hast du Angst vor meiner Antwort? Mal wieder jemand, der mich auch nicht mag? Instrumentalisiert ihr hier nicht den Stadtschreiber für eure Zwecke? Er behauptet Bücher zu haben. Außer seiner Behauptung gibt es keinen einzigen Beleg. Wenn er die Bücher überhaupt hat, warum gibt es keine Belege, außer seiner Behauptung? Der Stadtschreiber wird doch wohl in der Lage sein, zu beweisen, dass er die Bücher überhaupt hat. Ich will die Titelseiten von allen vier Büchern sehen. Wenn er sie hat, sollte das kein Problem sein. Kann er das nachweisen, entschuldige ich mich bei ihm. Bisher war er allerdings wenig kooperativ

Stadtschreiber
14.09.2016, 20:37
Foto stammt vom heutigen Tag, 21.15 Uhr - zufrieden?

admin
14.09.2016, 22:06
Guten Abend,

leider kann ich mich aktuell wegen vieler Dienstreisen nicht im Forum aktiv beteiligen ... aber hier hast Du, KDF, die Grenze überschritten ... ich kenne Stadtschreiber persönlich und finde es schade, dass er hier unbegründet verunglimpft wird. Wie Sans-Souci schon schrieb, es gibt (wenige) schwarze Schafe, aber zunächst sollte immer noch die Unschuldsvermutung gelten. Also, ich denke, eine Entschuldigung wäre hier mehr als angebracht - zumal Stadtschreiber auch jemand ist, der die Anderen an seinem Wissen teilhaben lässt und für das ich ihm sehr dankbar bin.

Markus Stein

Sans-Souci
16.09.2016, 09:10
Kann er das nachweisen, entschuldige ich mich bei ihm.
Qui tacet, veniam rogare videtur ... :D

Tellensohn
16.09.2016, 10:54
Qui tacet, veniam rogare videtur ... :D

Hhmmm, seh ich eigentlich nicht ganz so. So wie ich KDF10 einschätze, ist das genaue Gegenteil der Fall.


Was soll ich sagen?

Ich sage: Wattebäuschchen mit Samthandschuhen geworfen. Zum wiederholten Mal.


Guten Abend,

leider kann ich mich aktuell wegen vieler Dienstreisen nicht im Forum aktiv beteiligen ... aber hier hast Du, KDF, die Grenze überschritten ... ich kenne Stadtschreiber persönlich und finde es schade, dass er hier unbegründet verunglimpft wird. Wie Sans-Souci schon schrieb, es gibt (wenige) schwarze Schafe, aber zunächst sollte immer noch die Unschuldsvermutung gelten. Also, ich denke, eine Entschuldigung wäre hier mehr als angebracht - zumal Stadtschreiber auch jemand ist, der die Anderen an seinem Wissen teilhaben lässt und für das ich ihm sehr dankbar bin.

Markus Stein


"...hier hast Du, KDF, die Grenze überschritten..."

Nun, ich denke, KDF10 hat die "Grenze" schon oft überschritten - ohne dafür die Quittung zu erhalten.

Wenn man von "Grenze" spricht, sollte man sie auch klar benennen. Ebenfalls die Konsequenzen, die das Überschreiten der Grenze zur Folge hat.

Bei mir hätte das so geklungen:

"Du entschuldigst dich für deine Anpöbeleien, Beleidigungen und Unterstellungen innerhalb von 24 Stunden, und zwar öffentlich (so wie du Stadtschreiber auch öffentlich zum Betrüger und Scharlatan gestempelt hast). Geschieht das nicht, wirst du nach Verstreichen dieser Frist mit sofortiger Wirkung gesperrt. Ebenfalls fliegst du hier raus- und zwar ohne weitere Vorwarnung - , wenn du weiterhin in dieser Weise grundlos über andere Forumsmitglieder herziehst."


"...ich finde es schade, dass..."

"Aha...", denkt sich hier der KDF10 "..., er 'findet'. Ist also reine Ansichtssache. In dem Fall: du kannst mich mal..."


"ich kenne Stadtschreiber persönlich..."

Ja, zum Glück kennt der Admin Stadtschreiber persönlich, da kann ja dieser, um dem lieben Admin einen Gefallen zu tun, auf eine öffentliche Entschuldigung von Seiten KDF10s verzichten. Nicht wahr? Was aber, wenn der Admin Stadtschreiber nicht persönlich kennen und dieser auf einer öffentlichen Entschuldigung beharren würde? Würde er dann zu hören bekommen, was schon so viele (inklusive meiner Person) zu hören bekommen haben, die es gewagt haben, KDF10 Paroli zu bieten? Würde er mit dem Täter in einen Topf geworfen und mit ihm zusammen zur "Mässigung" aufgerufen?


"es gibt (wenige) schwarze Schafe, aber zunächst sollte immer noch die Unschuldsvermutung gelten."

Ähmm...Wenn ich Stadtschreiber wäre, würde mich diese Bemerkung an dieser Stelle jetzt doch etwas seltsam anmuten. Persönlich bekannt, aber doch "zunächst sollte immer noch..." Da kennt wohl jemand den Stadtschreiber doch nicht so gut, als dass er für ihn bedingungslos die Hand ins Feuer legen würde? "Prima", denkt sich KDF10, "noch ein Grund, mich nicht zu entschuldigen..."


"Also, ich denke, eine Entschuldigung wäre hier mehr als angebracht"

Schon wieder: "ich denke"... "wäre". Wo bleibt hier die ultimative Aufforderung?


"zumal Stadtschreiber auch jemand ist, der die Anderen an seinem Wissen teilhaben lässt und für das ich ihm sehr dankbar bin."

"die Anderen"? Nun ja, ist mir bisher nicht aufgefallen, dass Stadtschreiber in diesem Forum Wissen verbreitet und andere daran hat teilhaben lassen. Muss also ein Wissen sein, dass er allein dem Admin mitgeteilt hat... Taugt also als Argument, das für Stadtschreiber sprechen würde, nicht wirklich. Schlechte Wahl.


So, und jetzt noch zu Voltigeurs Bemerkung, den Umgang mit Irene Hartlmayr betreffend, von der KDF10 ja angeblich so gar nichts weiss:
Wer ist eigentlich Frau Hartelmeier?

Ich habe schon damals die Auffassung vertreten, dass es - auf gut Deutsch gesagt - eine Sauerei war, sie rauszuschmeissen, KDF10 aber ungeschoren davonkommen zu lassen. Dieser Meinung bin ich auch heute noch. Ich weiss nicht, welche Gründe der Admin hat, diesem unbelehrbaren Troll, der sich nach allen Kriterien der objektiven Beurteilung schon längst das Wasser selber abgegraben hat, immer wieder (Aus)Fluchtwege zu eröffnen. Auch jetzt wieder überlässt er es dem Gutdünken KDF10s, ob er sich entschuldigen will oder nicht. Sieht so aus, als wolle der das Ganze einfach aussitzen. Kommt er damit durch?

Letztlich aber sind mir die Gründe, weshalb der Admin KDF10 immer wieder goldene Brücken baut, egal. Was mir nicht egal ist, ist die nachweisbare Ungleichbehandlung der Forumsmitglieder. Und bitte jetzt nicht wieder mit dem dümmlich-infantilen Argument kommen: "Ist ja des Admins Forum, da kann er machen, was er will." Ja klar kann er das. Aber einen Gefallen tut er sich damit nicht. Was stört, sind eigentlich weniger Typen wie KDF10 als vielmehr diejenigen, die den KDF10s den Riegel vorschieben müssten, es aber nicht tun. KDF10s Unflätigkeiten schaden ihm selber nicht. Er hat nichts zu verlieren. Am wenigsten Ansehen, denn wer kein Ansehen geniesst, kann es auch nicht verlieren. Es sind die anderen, die ihr Ansehen verlieren, wenn sie nicht handeln...

muheijo
16.09.2016, 11:22
Was so eine simple Verkaufsannonce so alles ausløst...
Wære es nicht am besten, wenn man zeitnah und grundsætzlich alles løscht, was nichts mit sachlichen Nachfragen oder Ergænzungen zu der Annonce zu tun hat?
Ich finde es ein Unding, Preise oder gar die Echtheit eines Angebotes øffentlich anzuzweifeln, gar Betrug zu wittern.
Es ist doch einfach:
Niemand muss kaufen, und jeder kann über persönliche Nachrichten direkt Kontakt mit dem Verkäufer aufnehmen.
Da kann man sich über Preise, Verkaufsmodalitæten oder das Wetter unterhalten, ohne dass es den Rest des Forums nervt.
Was interessiert es den Rest des Forums ob jemand etwas überteuert oder zu billig findet?
Vermutet man schlussendlich immer noch Betrug, kann man dann auch den Admin diskret einschalten, wiederum über eine persønliche Mitteilung.

Die ganze Diskussion hier führt so jedenfalls bestenfalls dazu, dass es künftig weniger bis keine Angebote hier geben wird.

Gruss, muheijo

admin
17.09.2016, 09:42
Muhejo hat es auf den Punkt gebracht ... daher schließe ich jetzt das Thema und möchte auch nicht auf die Argumentation Tellensohns eingehen - das können wir gerne per PN "ausfechten", wobei ich lieber Deine sehr guten fachlichen Beiträge hier lese.

In diesem Sinne schöne Grüße - speziell in die Schwyz
Markus Stein