PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Varianten des franz. Tschako-Pompon?



Uffz_Feuerhake
30.09.2007, 13:43
Hallo zusammen,

beim Basteln von verschiedenen französischen Infanterie-Einheitsbildchen von 1815 für ein rundenbasiertes Wargame von HPS fiel mir eine Quelle in die Hände, welche angab, dass der Pompon beim jeweils ersten Bataillon eine vollständig geformte Kugel aus Wollfäden war :o , bei den nachfolgenden Bataillonen jedoch eine Kombination aus der Wollkugel und einer daran befestigten ovalen/runden Scheibe verwendet wurde, auf der die Bat.-Nr. stand.

Die wenigsten mir bekannten Abbildungen stellen diesen beschriebenen Umstand dar und kaum eine Textquelle erwähnt diese Eigenart.

Wer kennt die Hintergründe zu diesem Umstand?
War es lediglich eine individuelle Regimentsvariante?
Ab wann wurde diese Variante verwendet und von wem?

Grüße sendet Euch

Andreas

Gunter
01.10.2007, 18:39
Hallo Andreas,

nach dem Bardinreglement sollten an den Tschakos eigentlich nur Wollscheiben getragen werden und keine runden Pompoms mehr. Beim 1. Bataillon waren diese vollfarbig vorgesehen, die anderen sollten wie du bereits erwähntest wohl in der Mitte weiß und mit Bataillonsnummern versehen sein. Das kann aber von Regiment zu Regiment verschieden gewesen sein. Ich kenne diese Scheiben auch mit Flamme obendran. Manche Regimenter behielten sicher auch noch die runden Pompoms.

Grüße,

Gunter

Uffz_Feuerhake
02.10.2007, 20:30
Hallo Gunter,

vielen Dank für den Hinweis. Das hilft mir, im Gegensatz zu den vielen schweigenden Quellen, etwas weiter! :)

Gruß sendet Dir

Andreas

admin
03.10.2007, 12:25
Zunächst konnte ich den Text des Dekretes vom 21. Februar 1811 nachweisen, der auf die Auszeichnungen am Tschako wie folgt eingeht:


2. Le plumet des officiers supérieurs, qui ont seuls le droit d'en porter, sera sans aigrette et de la hauteur de 56 centimètres, non compris la partie de la tige qui entre dans le fourreau. Rien de particulier n'est prescrit sur la forme.
3. La couleur des houppettes des officiers des grades inférieurs et des sous-officiers du petit état-major, des grenadiers, carabiniers et voltigeurs est determinée par une circulaire du 9 novembre, savoir:
Blanc pour l'état-major,
Rouge pour les grenadiers et carabiniers,
Jaune pour les voltigeurs,
Pour tous les bataillons indistinctement, les houppettes sont plates, rondes, de 5 [5,5] centimètres de diamètre et d'un centimètre d'épaisseur, sans numéro.
Elles seront:
Vert foncé pour les 1res compagnies de fusiliers.
Bleu céleste pour les 2es compagnies de fusiliers.
Aurore pour les 3es compagnies de fusiliers.
Violet pour les 4es compagnies de fusiliers.
Les officiers porteront la houppette pyramidale, de la couleur affectée à leur compagnie et de 8 centimètres de hauteur.

Als Quellen liegen mir vor:

Bourgeot, Pigeard: Encyclopédie des uniformes napoléoniens 1800-1815.
Malibran: Guideà l'usage des artistes et des costumiers contenant la description des uniformes de l'Armée francaise de 1780 à 1848.
Margerand: Les Coiffures de l'Armée Francaise.Achtung: die 5 cm Durchmesser werden nur von Margerand angegeben, die beiden anderen Quellen sprechen von 5,5 cm.

Soweit erst einmal dieses Dekret, das auch noch bis 1815 Anwendung gefunden haben dürfte ... die späteren Erlasse (v.a. Bardin) studiere ich noch und bring die Ergebnisse hier.

Schöne Grüße
Markus Stein

Uffz_Feuerhake
14.10.2007, 20:33
Hallo Markus,

nachdem mein Provider Alice mich in den letzten Tagen und Wochen lediglich ein paar Minuten ins Netz ließ, sehe ich nun endlich Deine Antwort :prost:
Lieben Dank auch Dir für die umfangreiche Antwort! Das hilft mir auf jeden Fall weiter !!!

Grüße sendet

Andreas