Bilder frz. Lager

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • corporal
    Erfahrener Benutzer
    Tambour-Major
    • 25.04.2007
    • 306

    Bilder frz. Lager

    Französische Soldaten haben für ihre Lager im Felde je nach zeitlichen Möglichkeiten mehr oder weniger elaborierte Behausungen aus Stroh, Baumteilen und Holzbrettern gebaut.
    Ich habe immer wieder Bilder davon gesehen, finde derzeit mittels Google oder in meinen Büchern aber gar keine davon.
    Für weiterführende Hinweise (Links, Bilder) dankt
    der Corporal.
  • Bataaf
    Erfahrener Benutzer
    Sous-Lieutenant
    • 06.03.2007
    • 362

    #2
    Zwei sehr unterschiedliche Bilder von Lager:





    Es sind kleine Bilder aus Almanache.

    Bataaf

    Kommentar

    • Bataaf
      Erfahrener Benutzer
      Sous-Lieutenant
      • 06.03.2007
      • 362

      #3
      Kein Bild aber ein Zeitungsbericht aus 1812:

      Ausser Feuerspritzen und Windmühlen, welche man, wie wir bereits meldeten, im Gefolge der französischen Armee seit einiger Zeit durch Frankfurt führen sah, sind seitdem auch mehrere Wagen mit Bretterwerk und Glasscheiben zu beweglichen Baracken und dergl. beladen, nebst der dazu gehörigen Bedienung von Handwerksleuten, durch diese Stadt passirt.

      Kommentar

      • HKDW
        Erfahrener Benutzer
        Colonel
        • 02.10.2006
        • 2957

        #4
        Meintest du solche Sachen?
        Angehängte Dateien

        Kommentar

        • corporal
          Erfahrener Benutzer
          Tambour-Major
          • 25.04.2007
          • 306

          #5
          Jo, danke.
          Aber die Bretterbuden - Lager von Boulogne, Feldzug 1809?
          Die Bilder verstecken sich vor mir ...

          Kommentar

          • Sans-Souci
            Erfahrener Benutzer
            Major
            • 01.10.2006
            • 1832

            #6
            Hier ein permanentes Lager der Franzosen bei Berlin, im Jahr 1808:

            Camp.jpg
            Zuletzt geändert von Sans-Souci; 13.12.2018, 16:44.

            Kommentar

            • Tom
              Erfahrener Benutzer
              Chef de Bataillon
              • 03.10.2006
              • 1067

              #7
              Ältere Threads zum Thema Lager

              Hallo zusammen,

              wir hatten im Forum schon mehrere Diskussionen zum Thema (frz. u. rheinbündische) Lager, dabei auch einige Abbildungen:
              + http://www.forum.napoleon-online.de/...ighlight=Lager
              + http://www.forum.napoleon-online.de/...ighlight=Lager
              + http://www.forum.napoleon-online.de/...ighlight=Lager
              + ...
              Beste Grüße, Tom

              Kommentar

              • corporal
                Erfahrener Benutzer
                Tambour-Major
                • 25.04.2007
                • 306

                #8
                Ganz prächtig, vielen Dank!
                Die Darstellung des Lagers bei Berlin hatte ich in vager Erinnerung.
                Ist die aber - im Vergleich zu den anderen Bildern - nicht sehr "geschönt"? Schaut ja fast aus wie moderne Reihenhäuser.
                Was meint Ihr?

                Kommentar

                • Tom
                  Erfahrener Benutzer
                  Chef de Bataillon
                  • 03.10.2006
                  • 1067

                  #9
                  Preuß. Lagerkommission (nach Bassewitz)

                  Ich glaube, die bildlichen Darstellungen des Lagers bei Berlin (und der anderen Lager) sind realistisch. In der Mark Brandenburg wurde preußisch korrekt von der Zivilverwaltung eine "Lagerkommission" errichtet, die sich mit der franz. Militäradministration über sämtliche Lieferungen (Bretter usw.) verständigte, auch versuchte, Unterschleife zu verhindern. Die Baracken wurden von den Franzosen erbaut, bei denen es sicherlich viele geschickte Handwerker, Sappeure usw. gab. Außerdem ist ja bekannt, dass Improvisationen in der frz. Armee hoch im Kurs standen (Bsp.: die improvisierten Beresina-Brücken). Ich vermute, dass die Bauanleitungen für die Baracken und die Infrastruktur (Latrinen usw.) von versierten Genie-Offizieren, die ja unter anderem militärische (Bau-)Ingenieure waren, gegeben wurden. Zeit für den Bau war ausreichend vorhanden (1807-1808).
                  Viele Grüße, Tom
                  P.S. Näheres zum Lager bei Berlin bei Bassewitz (https://books.google.de/books?id=u98AAAAAcAAJ&pg=PA499 )

                  Kommentar

                  • HKDW
                    Erfahrener Benutzer
                    Colonel
                    • 02.10.2006
                    • 2957

                    #10
                    Es kam ja auch immer an wie lange so ein Lager stand, manche ja recht lange, wie das Camp de Dresde, die wurden dann immer wieder verschönert, ausgebessert etc.

                    Kommentar

                    • Ludwig Hußell
                      Erfahrener Benutzer
                      Sergent
                      • 01.01.2011
                      • 125

                      #11
                      Im geraden erschienen "Als die Schwarzburger und Reißen für Napoleon fochten" ist aus den Memoiren des preußischen Sergeanten Karl August Zetzsche die folgende Passage verarbeitet.Die Rheinbundtruppen hatten sich mittlerweile bei Passau, genau kurz vor der Stadt zum dortigen Maria- Hilfsberg, konzentriert und bildeten eine Division unter dem Befehl des französischen Generals Rouyer. Das Lager wurde aufgebaut. Die Reußen und die anderen Deutschen hatten nun eine Aufgabe, die genau so zum Militärdienst gehörte und jeden physisch forderte. Zetzsche berichtete: "Unser Regiment erhielt nunmehr den Befehl, den Berg zu verschanzen, während die anderen Regimenter in der Ebene arbeiten mußten, um die Ufer der beiden sich hier vereinen- den Flüsse, Inn und Donau, zu befestigen. Ebenfalls wurde ein an den Berg stoßender Wald gefällt und als Verhau benutzt. Jene Verschanzungen, namentlich die des Berges, waren mit unsäglicher Mühe verknüpft. In der ganzen Zeit wurde regelmäßig von 6 Uhr Morgens bis Abends 6 Uhr an den Verschanzungen gearbeitet und dann, nach eingenommenen Abendbrot, auf dem eine Viertelstunde vom Lager entfernten Exerzierplatz, noch von 8 bis 10 Uhr exerziert und die Nacht durch wurden außerdem noch strenge Rekognoszierungen nach den Böhmischen Waldungen hin unternommen." Die Bauvorhaben zogen sich trotz der vielen arbeitenden Soldaten hin, weil das zu bearbeitende Felsgestein mehr als widerspenstig war. Als die Arbeiten endlich dem Ende entgegen gingen waren die Gesichter und Gemüther heiter geworden. Man fühlte sich gut aufgehoben in der neu entstandenen Siedlung. Drei Monate verbrachte die Divisi- on an diesem Ort. Viele meinten, dass dieses Leben wesentlich besser erschien als mit dem Gewehr und dem Säbel in der Hand auf dem Schlachtfeld zu kämpfen.

                      Kommentar

                      • Ludwig Hußell
                        Erfahrener Benutzer
                        Sergent
                        • 01.01.2011
                        • 125

                        #12
                        Noch als Ergänzung: Während des Waffenstillstandes Sommere 1813 lagerten viele Einheiten über Wochen am gleichen Platz. Bei Miles Byrne (verarbeitet in "Als die Iren für Napoleon fochten"), einem Offizier der Irischen Legion, steht nach den Ausführungen, wie alles aufgebaut wurde:Es wurde bald eine ziemlich nette kleine Stadt.

                        Kommentar

                        • admin
                          Administrator
                          Colonel
                          • 30.09.2006
                          • 2685

                          #13
                          Guten Abend,

                          hier noch zwei Artikel zu Biwaks aus "Napoleon 1er" und "Tradition" sowie eine Abbildung eines Lagers bei Pressburg 1808.

                          Schöne Grüße
                          Markus Stein
                          Angehängte Dateien
                          "Wenn wir geboren werden, weinen wir, weil wir diese große Narrenbühne betreten" (King Lear) ... jedem also sein ganz persönliches (Hof-) Narrenleben

                          Kommentar

                          • fusilier
                            Erfahrener Benutzer
                            Sergent-Major
                            • 18.09.2009
                            • 223

                            #14
                            Zitat von admin Beitrag anzeigen
                            Guten Abend,

                            hier noch zwei Artikel zu Biwaks aus "Napoleon 1er" und "Tradition" sowie eine Abbildung eines Lagers bei Pressburg 1808.

                            Schöne Grüße
                            Markus Stein
                            Hallo Markus,

                            herzlichen Dank für die Artikel, sehr interessant.

                            Viele Grüße
                            fusilier
                            .
                            << Le Prussien >> links des Rheins
                            Les Grognards de la Somme
                            4éme régiment d'infanterie de ligne 2éme bataillon
                            http://lesgrognardsdelasomme.jimdo.com/

                            Kommentar

                            • Bataaf
                              Erfahrener Benutzer
                              Sous-Lieutenant
                              • 06.03.2007
                              • 362

                              #15
                              Eine beschreibung von das Lager bei Berlin Charlottenburg: Schloss Charlottenburg | Von Bastille bis Waterloo. Wiki | Fandom

                              Bataaf.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X
                              😀
                              😂
                              🥰
                              😘
                              🤢
                              😎
                              😞
                              😡
                              👍
                              👎