Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Militär des Rheinbund 1810-13

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Militär des Rheinbund 1810-13

    Geneigte Leserschaft,

    gibt es eine Liste der Regimenter des Rheinbundes bzw. über Herkunft und Gestellung der einzelnen Kontigente ?

  • #2
    Schau mal hier http://www.napoleon-online.de/armee_...ndstaaten.html

    Kommentar


    • #3
      Die Tabelle ist sicher sehr aufschlussreich, aber welches Rheinbund Kontigent stellte welches Regiment?

      Kommentar


      • #4
        Wenn ich das alles hier schreiben würde, wäre das ein ellenlanger Beitrag. Das größte Kontingent 1812 stellten die Bayern, sie bildeten das VI. Korps, mussten aber Teile ihrer Kavallerie an die Hauptarmee abgeben. Die Sachsen bildeten das VII. Korps und mussten ebenfalls Kavallerie abgeben. Das VIII. Korps bestand aus Westphalen. Das X. Korps bestand zu zwei Dritteln aus Preußen, die mussten ebenfalls Kavallerie abgeben. Preußen gehörte allerdings nicht zum Rheinbund. Badener und Mecklenburger gehörten zum I. Korps, die Württemberger zum III. Badener waren auch im IX. Korps, dazu auch Berger, Darmstädter und Hessen-Darmstädter. Genauere Angaben gibt es bei Plotho „Der Krieg in Deutschland und Frankreich in den Jahren 1813 und 1814“ 1. Band. Habe ich mal bei Google runter geladen. Da 2011 eine Neuauflage erschien, wird ein Download nicht mehr möglich sein, fürchte ich. Nach Seite 256 beginnen die Beilagen mit diversen Angaben zu den Rheinbundkontingenten 1812 und 1813. Für 1810 bis 1812 habe ich bisher keine Gesamtaufstellung gefunden. In der Zeit waren Rheinbundtruppen im Krieg auf der Iberischen Halbinsel.

        Versuch mal ob du das Buch findest. Wenn nicht, könnte ich dir für 1812 eine Excel-Datei per PN schicken. Falls du das ganze Buch haben willst, könnte ich es dir auch auf CD brennen.

        Kommentar


        • #5
          Da ich dieses Buch nicht kenne, weiss ich nicht, ob Du darin eine Antwort auf Deine Frage findest. Es ist auch ziemlich teuer. Und in französischer Sprache. Aber wer weiss...

          http://www.amazon.fr/La-Conf%C3%A9d%...5183458&sr=8-3

          http://www.abebooks.fr/servlet/Searc...&sts=t&x=0&y=0

          Kommentar


          • #6
            Der Plotho sollte schon noch runterladbar sein - zwar nicht die Neuedition - sondern die Originalauflage.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von HKDW Beitrag anzeigen
              Der Plotho sollte schon noch runterladbar sein - zwar nicht die Neuedition - sondern die Originalauflage.
              Ich habe den Plotho im Internet gefunden und Kerberos am Wochenende eine PN geschickt. Wer das Buch runterladen möchte findet es bei www.archive.org. Das Werk besteht aus mehreren Bänden. Hier geht es um den 1. Band. Wäre das Buch eine Briefmarke, würde man es als Fehldruck bezeichnen. Die Seiten sind durcheinander, jedenfalls in den Beilagen. Die Aufstellung von 1812 ist jedenfalls komplett. Zwar nicht in der richtigen Reihenfolge und über viele Seiten verteilt, aber vollständig.

              Gruß Dieter

              P.S. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man einige Bücher, wenn eine Neuauflage erscheint, bei Google Deutschland nicht mehr runterladen kann. In diesem Fall ist es auch so, wie Kerberos mir mitgeteilt hat. Deshalb der Versuch über die amerikanischen Universitäten. Ich glaube du hast mir den Link mal gegeben.
              Zuletzt geändert von KDF10; 24.04.2012, 07:39.

              Kommentar


              • #8
                http://books.google.de/books?id=S4FB...gbs_navlinks_s

                Kommentar


                • #9
                  Danke Bataaf.

                  Interessant, wenn ich mich mit meiner deutschen IP bei books.google anmelde, funktioniert das nicht. Ich bekomme nur die Vorderseite des Buches. Mit deinem Link funktioniert das. Die Welt (Google) ist ungerecht.

                  Bei Neuerscheinungen in Deutschland einfach mal Bataaf um den Link zum Original bitten.
                  Zuletzt geändert von KDF10; 24.04.2012, 09:28.

                  Kommentar


                  • #10
                    Dass Bataaf Bücher lesen und downloaden kann, die wir in Deutschland nicht einmal lesen können, hat mir keine Ruhe gelassen. Es gibt ein Programm, bei dem books.google nicht erkennt wo der User wohnt. Es heißt googlesharing. Ich arbeite mit einem Firefox-Browser und habe das gerade als Add on hinzugefügt. Es funktioniert. Man wird nicht automatisch mit books.google.de verbunden, sondern mit books.google.com (englisch). Ich habe gerade von Albert Maag "Die Schicksale der Schweizerregimenter in Napoleon I. Feldzug in Russland 1812" runtergeladen.

                    P. S.: Das ist übrigens nicht illegal, wenn man das deutsche Urheberrecht beachtet (erlischt 70 Jahre nach dem Tod des Verfassers).
                    Zuletzt geändert von KDF10; 09.05.2012, 13:24.

                    Kommentar


                    • #11
                      Nachtrag: Das Programm schützt auch vor den Schnüffeleien von Google: http://www.chip.de/downloads/GoogleS..._42525090.html

                      Ich habe inzwischen weitere Bücher runtergeladen. Unter Literatur werde ich demnächst ein paar Links einstellen.
                      Zuletzt geändert von KDF10; 09.05.2012, 17:45.

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X