Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Bataillonsstärke der Alten Garde 1815

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Bataillonsstärke der Alten Garde 1815

    Ich habe per E-Mail eine Frage zur Stärke der Bataillone in der Alten Garde erhalten, die ich hier gleich posten und ggf. diskutieren möchte. In der Frage geht es darum, ob 4 oder 8 Kompanien ins Felde zogen.

    Dazu habe ich ein Zitat aus Fallou's Garde Impériale gefunden, das dieser wiederum aus Mauduit's Les derniers jours de la Grande Armée entnommen hat:

    Le premier régiment de grenadiers, dit-il, fut composé:
    1. Des grenadiers à pied qui avaient suivi Napoléon à l'ile d'Elbe; ils formèrent la première compagnie de chaque bataillon, ces compagnies furent complétées par les Grenadiers de France;
    2. Des plus anciens sous-officiers et grenadiers qui en avaient formé le noyau;
    3. Enfin, des sous-officiers venus de la ligne.

    Les autres soldats, destinés aux grenadiers, étaient répartis successivement dans le 2e, 3e et 4e régiments de grenadiers qui se formaient à Courbevoie.
    Chaque régiment était de deux bataillons, chacun de quatre compagnies, mais l'effectif de celles-ci variait de 150 à 200 hommes
    Es werden also für die Grenadiere vier Kompanien angegeben. Bei den Gardejägern gibt Fallou an, dass die vier Regimenter Chasseurs à pied die gleiche Organisation wie ihre Pendants bei der Grenadiertruppe hatten, also 4 Kompanien. Fallou bezieht sich auf das kaiserliche Dekret vom 8. April 1815.

    Das besagte Dekret vom 8.4.1815 ist nahezu komplett in der sehr nützlichen Histoire de l'Ex-Garde depuis sa formation jusqu'à son licenciement aus dem Jahr 1821 enthalten und füge es als Anhang bei - ich zitiere aus dem Artikel 2:

    Chaque régiment d'infanterie sera de deux bataillons; chaque bataillon de quatre compagnies fortes de 150 hommes, officiers compris. La composition de l'état-major et des compagnies de chacun des régimens, sera conformé au tableau no. 1, annexé au présent décret.
    Ich würde daher von vier Kompanien ausgehen.

    Schöne Grüße
    Markus Stein
    Angehängte Dateien
    "Wenn wir geboren werden, weinen wir, weil wir diese große Narrenbühne betreten" (King Lear) ... jedem also sein ganz persönliches (Hof-) Narrenleben

  • #2
    Hallo Markus,
    mich wundert, weshalb das für 1815 unklar gewesen sein soll. Die Alte Garde wurde doch schon sehr viel früher auf 4 Kompanien-Bataillone umgestellt.

    Grüße

    Gunter

    Kommentar


    • #3
      Couderc bringt das ja auch so - was mich aber noch interessieren würde, wie verhält es sich in der Streitfrage
      Regimenter 1 bis 2 alte Garde
      Regimenter 3 bis 4 Mittlere Garde
      bei den Grenadieren wie Jägern zu Fuß?

      Kommentar


      • #4
        Zitat von HKDW Beitrag anzeigen
        Couderc bringt das ja auch so - was mich aber noch interessieren würde, wie verhält es sich in der Streitfrage
        Regimenter 1 bis 2 alte Garde
        Regimenter 3 bis 4 Mittlere Garde
        bei den Grenadieren wie Jägern zu Fuß?
        Das sehr gute Werk von Juhel über die Garde Impériale pendant les Cent-Jours geht kurz auf diese Problematik ein. Im Kapitel zur Organisation der Gardeinfanterie verweist er auf Artikel 3 des Gründungsdekrets zu den beiden 4. Regimentern vom 9. Mai 1815 und zitiert:

        les 4e régiments de grenadiers et chasseurs auront les memes soldes et traitements que les 3 régiments de Vieille Garde
        Aus dieser Gleichstellung zieht Juhel den Schluss, dass alle vier Regimenter Grenadiere und Jäger formell zur Alten Garde gehören, kennt jedoch die Beharrlichkeit alter Quellen und deren Aufteilung in Alte und Mittlere Garde.

        Vielleicht wurde dieser "Strich" auch gezogen, weil die Anforderungen für die Aufnahme in die vier Regimenter verschieden waren; denn für das 1. Regiment (Grenadiere oder Jäger) waren 12 Jahre Dienstzeit notwendig, für das 2. Regiment 8 Jahre und für das 3. Regiment 4 Jahre. Zum 4. Regiment findet sich laut Juhel kein Hinweis.

        Schöne Grüße
        Markus Stein
        "Wenn wir geboren werden, weinen wir, weil wir diese große Narrenbühne betreten" (King Lear) ... jedem also sein ganz persönliches (Hof-) Narrenleben

        Kommentar


        • #5
          Zitat von admin Beitrag anzeigen
          les 4e régiments de grenadiers et chasseurs auront les memes soldes et traitements que les 3 régiments de Vieille Garde

          Aus dieser Gleichstellung zieht Juhel den Schluss, dass alle vier Regimenter Grenadiere und Jäger formell zur Alten Garde gehören,...
          Ich habe keine Absicht, mich intensiver mit der Thematik zu befassen, deshalb dies hier nur als Zwischenbemerkung:

          Wenn Juhel aus dem obigen Zitat schliesst, dass auch die jeweils 4. Regimenter zur Alten Garde gehören, dann ist das m.E. unhaltbar. Das Zitat sagt, dass die 4. Regimenter denselben Sold und dieselbe Behandlung erhalten sollen wie die 3 Regimenter der Alten Garde. Das heisst doch, dass die 4. Regimenter eben gerade nicht zur Alten Garde gehören, sondern lediglich analog zu ihnen behandelt werden sollen...

          Bin ich blöd?
          Zuletzt geändert von Tellensohn; 02.08.2015, 19:39.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Tellensohn Beitrag anzeigen
            Bin ich blöd?
            Wahrscheinlich nicht - jedenfalls sehe ich genauso wie Du ;-)

            Kommentar


            • #7
              Da hab ich auch was bei Couderc, Seite 400 gefunden, hier wird auch die Mittlere Garde erwähnt, muss ich aber nochmal genauer nachlesen

              Kommentar


              • #8
                Tellensohn hat Recht mit der Übersetzung; Juhel diskutiert das aber nicht weiter, sondern hält eben keinen Unterschied in der Zuordnung.
                "Wenn wir geboren werden, weinen wir, weil wir diese große Narrenbühne betreten" (King Lear) ... jedem also sein ganz persönliches (Hof-) Narrenleben

                Kommentar


                • #9
                  Da stellt sich die Frage, was denn eigentlich die Alte Garde eindeutig kennzeichnete. Die Uniform war es schon mal nicht wirklich. In früheren Jahren gab es einen Unterschied beim Sold, da die 1. Regimenter mehr bekamen als der Rest und auch nur diese gehörten zur Alten Garde UND führten Adler im Feld. Pelzmützen hatten auch die zur Mittleren Garde gehörenden 2. und 3. Regimenter, was aber nichts weiter aussagte. Den älteren Füsilieren wurde das seltsamerweise verweigert, obwohl die inzwischen auch zur Mittleren Garde gehörten. Über die Rangunterschiede der Angehörigen der einzelnen Gardestufen liest man auch unterschiedliche Angaben, mehrheitlich wird für die Alte Garde wohl ein Rang höher im Vergleich zur übrigen Armee angenommen.
                  Ab 1813 wird die Sache dann unübersichtlich. Bei der Kavallerie findet man da plötzlich Alte, Mittlere und Junge Garde im selben Regiment usw. 1815 hat man dann wohl versucht die Organisation von Ende 1813-1814 mit zwei Divisionen Alter Garde konsequenter umzusetzen. Vermutlich hat man, um die Moral zu erhöhen, eine Inflation des Status der Alten Garde zugelassen, genau wie das bei der extremen Ausweitung der Jungen Garde schon der Fall war. Sehr viel hatte das nicht mehr mit Elite zu tun, denn die hatte der russische Feldzug unwiederbringlich vernichtet. Bekanntlich war die Disziplin bei der Garde 1815 haarsträubend schlecht, so dass diese ganze Statuskosmetik nichts gebracht hat.
                  Vermutlich war es Absicht, die Abgrenzung eher schwammig zu halten. Napoleon soll ja z.B. den polnischen Lanciers vor 1813 nur quasi den Status der Alten Garde zugebilligt haben, nicht aber offiziell. Die holländischen Grenadiere mussten sogar ihre niedrigere Nummer aufgeben, als die 2. französischen wiedererrichtet wurden. Da war dem Herrn N dann doch das Hemd näher als die Jacke.

                  Grüße

                  Gunter

                  Kommentar


                  • #10
                    Da les ich gerade, dass die Garde bei Ligny in Divisionskolonne angreift. Verstehe ich das aufgrund sonst gebräuchlicher Terminologie als "Doppellinie", also eine Division (zwei Kp in Linie nebeneinander) hinter der anderen? Eine eher wenig kolonnenartige Formation ...

                    Kommentar


                    • #11
                      Ja, eine "Division" innerhalb des Bataillons sind zwei nebeneinanderstehende Pelotons. Der optische Eindruck war sicherlich weniger wichtig als der taktische Zweck ;-)

                      Das Peloton ist die taktische Einheit, die Kompanie die organisatorische Einheit:

                      http://www.forum.napoleon-online.de/showthread.php?102

                      Kommentar


                      • #12
                        Ich hab unkritisch die kk Terminologie angelegt. Da sind zwei Compagnien (jede zu vier Zügen) eine Division.
                        Danke für die Aufklärung.
                        gab es eine Formation einer Kolonne mit zwei Kompanien (ie vier Pelotons) nebeneinander, somit ab dem 6-Kp-Baon drei Kompanien tief?
                        zum Drüberstreuen: trotz einiger Suche habe ich nichts gefunden, dass auch bei der kk Infanterie egalisiert wurde. Eigentlich seltsam.

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X