Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Garde jäger - detachement 1813 und kriegsdenkmünze fragen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • joerg.scheibe
    antwortet
    Guckst Du
    https://books.google.de/books?id=EMF...nvogel&f=false
    S. 552, Nr.68

    Einen Kommentar schreiben:


  • Protzen1813
    antwortet
    Schneller Schnappschuss der Unterschrift und des Stempels - war nur ein paar Minuten bei meinen Eltern. Rest kommt bald 20190227_210447-01.jpg

    Einen Kommentar schreiben:


  • Protzen1813
    antwortet
    Ihr seit echt die Grössten. Vielen, lieben Dank!

    Ich hab übrigens heute bei meinen Eltern mal den riesigen Haufen Familienpapier durchgesehen und dabei auf einer Vorladung als Schöffe wohl noch einen freiwilligen Jäger gefunden.

    DER FORSTMEISTER UND SCHÖFFE CARL KLEINVOGEL, EHEMALS FREIWILLIGER JÄGER BEIM 8TEN LEIB INFANTERIE REGIMENT, SOLL MIT VORLAGE DIESES EIN SOLD VON (UNLESBAR) THALERN GEZAHLT WERDEN. Stempel (irgendwas mit Berlin und Adler) unleserlich verblasst, aber das Ausstellungsjahr ist 1839. Keine Ahnung was das genau ist aber hier handelt es sich soweit ich das sehen kann um einen Verwandten von Protzen.

    Gibts in der Liste der Freiwilligen Jäger aus Berlin einen Carl Kleinvogel?

    Ich muss das bei Zeiten alles mal scannen und hier einstellen.


    Danke!!!

    Einen Kommentar schreiben:


  • HKDW
    antwortet
    ja wo kann man den mehr darüber lesen, Regimentsgeschichte? Generalstabswerk über die preußische Armee??

    Einen Kommentar schreiben:


  • genstab
    antwortet
    Nein, 1813 gab es das Bataillon Freiwilliger Jäger noch nicht.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Sans-Souci
    antwortet
    Im Anhang der Eintrag zu Witzleben aus der Offizier-Nomenklatur.

    Sein Nachfolger als Kommandeur des Garde-Jäger-Bataillons, Major v. Neumann, wurde im Oktober 1815 dazu ernannt.

    Witzleben.jpg

    Einen Kommentar schreiben:


  • HKDW
    antwortet
    z.b.

    Ich habe auch noch einmal nachgesehen, das Bataillon freiwilliger Jäger wurde erst nach dem Krieg, also zum Rückmarsch aus Paris gebildet. In der AKO v. 5. April 1814 kann man lesen "... Von den freiwilligen Garde-Jägern letzterer Art, soll ein Bataillon formirt, und dasselbe unter der obern Leitung des Oberstlieut[enant]s v. Witzleben, dem Garde Jäger Bataillon attachirt werden;..." Gemeint sind hier die freiwilligen Jäger, die nicht zum Offizier befödert werden können. Aber wie gesagt, Protzen dürfte da vermutlich nicht mehr dabei gewesen sein.
    Also kein Bataillon Freiwilliger Jäger schon 1813 bei der Garde?

    Einen Kommentar schreiben:


  • genstab
    antwortet
    Protzen1813 - Kannst Du noch mal in dem Dokument das Datum und/oder den Dienstgrad von Witzleben überprüfen? Wie gesagt, da ist was nicht ganz stimmig.

    HKDW/Voltigeur - welche Quellen genau?

    Einen Kommentar schreiben:


  • Voltigeur
    antwortet
    Ja, würde mich auch interessieren, da ich die Diskussion sehr interessant finde.

    Viele Grüsse vom Voltigeur

    Einen Kommentar schreiben:


  • HKDW
    antwortet
    Eine schöne Diskussion, könnt ihr so nett sein und auch euere Quellen nennen - wo ihr nachgelesen habt?

    Einen Kommentar schreiben:


  • genstab
    antwortet
    Weil Witzleben da wieder bei den Garde-Jägern war, das ist doch ganz einfach. Siegeln und unterschreiben muß der Aussteller. Und da es im September 1814 die freiwilligen Jäger nicht mehr gab, hat Witzleben ein neues Aufgabengebiet erhalten. Eigentlich ganz logisch.
    -----
    Einzig die Dienstgrade machen stutzig, den in der AKO vom April wird schon von einem Osl. v. Witzleben (d. i. Job - Osl. 31.1.1814) gesprochen. D. h. der unterschreibende Witzleben muß ein anderer sein. Da das Freiwillige Jäger-Bataillon dem Garde-Jäger-Bataillon zuletzt attachiert war, sind möglicherweise im September noch die Stammrollen der Jäger-Detachements der Garde beim GJB verbleiben, weshalb das Zeugnis dort ausgestellt wurde, erst einmal egal von wem.
    Zuletzt geändert von genstab; 28.02.2019, 11:14.

    Einen Kommentar schreiben:


  • genstab
    antwortet
    Ganz genau, das 2. Garde-Regiment zu Fuß wurde am 19. 6. 1813 formiert und zwar aus dem Normal-Infanterie-Bataillon (I), dem I. Bataillon des Colbergischen Infanterie-Regiments (II) und dem Füsilier-Bataillion des Leib-Infanterie-Regiments (F).
    Ob er nun beim Colbergische IR eingetreten ist, wofür seine Herkunft aus Pommern auch sprechen könnte, oder gleich bei der Garde, kann nicht sicher beantwortet werden. Zumindest war er zuletzt offensichtlich beim 2. Garde-Regiment zu Fuß.
    Witzleben hingegen war möglicherweise nicht sein direkter Kommandeur, aber immerhin der letzte Kommandeur der freiwilligen Jäger der Garde. Als solcher hat er das Zeugnis ausgestellt bzw. ja eingetlich nur unterschrieben. Die Vorkommnisse vom 29. Mai 1813 haben aber sicher nichts mit Protzen zu tun.
    Ich habe auch noch einmal nachgesehen, das Bataillon freiwilliger Jäger wurde erst nach dem Krieg, also zum Rückmarsch aus Paris gebildet. In der AKO v. 5. April 1814 kann man lesen "... Von den freiwilligen Garde-Jägern letzterer Art, soll ein Bataillon formirt, und dasselbe unter der obern Leitung des Oberstlieut[enant]s v. Witzleben, dem Garde Jäger Bataillon attachirt werden;..." Gemeint sind hier die freiwilligen Jäger, die nicht zum Offizier befödert werden können. Aber wie gesagt, Protzen dürfte da vermutlich nicht mehr dabei gewesen sein.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Protzen1813
    antwortet
    Wohl wahr! Warum jedoch ist dann die Urkunde bei den Garde-Jägern ausgestellt worden? Ich komm nicht mehr mit :-)

    Einen Kommentar schreiben:


  • Tom
    antwortet
    2. Garde-Rgt. zu Fuß...

    Nicht so schnell... Das 2. Rgt. Garde zu Fuß ist nach meiner Erinnerung erst im Waffenstillstand 1813 formiert worden (die Stamm-Batl. müsste ich raussuchen), Protzen gehörte nach der Urkunde zum Jäger-Det. des I. Batl. / 2. Rgt. Garde zu Fuß. Der obige Textauschnitt bezieht sich aber wohl auf die Ereignisse vor der Schlacht von Großgörschen (Lützen), demnach um den 29.04. herum.

    Gruß, Tom

    Einen Kommentar schreiben:


  • Protzen1813
    antwortet
    Okay . Ich hab's gefunden. Am 31.Mai 1813 kommen die 3. und 4. Kompanie des Garde-Jäger-Btls MIT Witzleben zum Yorck'schen Korps. Dann wird Witzleben im Juni/August zum Kommandeur des Füsilier-Bataillons des 2. Garde-Regiments ernannt. Protzen diente laut Urkunde aber im Ersten (Normal) Bataillon. In dem Falle wäre Witzleben NICHT sein Kommandeur gewesen.

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X