Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Berittene Böhmische Landwehr 1814 ? Landes-Dragoner ?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Berittene Böhmische Landwehr 1814 ? Landes-Dragoner ?

    Die Figur unten aus der Elberfelder Bidherhandschrift (12d) ist betitelt Oestreichische Cavallerie. 11/3 1814.

    Richard Knötel konnte sie nicht identifizieren.

    Im Tagebuch des Elberfelder Bürgers Hackenberg wird unter dem 9. März 1813 berichtet: "Ferner kamen 2 österreichische Offiziere mit einem ungarischen Dragoner und einigen Bedienten [...]".

    Peter Schuchhardt deutet die Figur als "Berittene Böhmische Landwehr" (S. 125) und als "Böhmischen Landdragoner" (S. 32).

    In Wredes Geschichte der K. u. K. Wehrmacht, Bd. V, konnte ich keine Hinweise auf berittene Landwehren in Österreich finden.

    Die Uniform der Land-Dragoner (auch: Landes-Dragoner), eher einer Art lokaler Polizei, die nicht für den Einsatz außerhalb ihrer Distrikte bestimmt war, beschreibt Wrede für 1785 als hechtgrau "mit gelber Egalisierung und weissen Knöpfen", und sowieso mit Hüten (Bd. V, S. 603).

    Hat jemand eine bessere Deutung für diesen Österreicher ?


    20201210190118-a59c5476-me.jpg

  • #2
    In der Tat ein sehr rätselhafter Typ - ich würde auch nicht ausschließen, dass es ein Artillerist ist, der sich mit einem nicht-reglementgemäßen Helm beholfen hat. An eine berittene Landwehr glaube ich nicht, da diese - siehe Wrede - nicht existierte.

    Mal sehen, ob ein Österreich-Experte hier mehr dazu sagen kann

    Schöne Grüße
    Markus Stein
    "Wenn wir geboren werden, weinen wir, weil wir diese große Narrenbühne betreten" (King Lear) ... jedem also sein ganz persönliches (Hof-) Narrenleben

    Kommentar


    • #3
      Nach Wrede (Bd. 3, S. 942) trugen die 1801 aufgelösten Stabs-Dragoner: "Helm, anfänglich dunkelblauer, später hechtgrauer Rock, hochrothe Egalisierung, gelbe Knöpfe".

      Auf Seite 943 f. führt Wrede drei Stabs-Dragoner-Divisionen auf, die zwischen 1812 und 1814 formiert und 1816 aufgelöst wurden. Außerdem erwähnt er noch (S. 944, Anm. 1) zwei 1813 errichtete und ebenfalls 1816 aufgelöste Landwehr-Stabs-Dragoner-Divisionen, eine nieder-österreichische und eine böhmische.

      Möglicherweise wurde ja dieselbe Uniformierung getragen wie bis 1801. "Der ungarische Soldat ("Dragoner") dieser Stabs-Wache war dann vielleicht einfach nur ein gebürtiger Ungar.

      "Division" scheint hier ganz konkret die Stärke von zwei Eskadrons zu bezeichnen:

      https://books.google.de/books?id=crldAAAAcAAJ&pg=RA1-PA102&dq="stabs-dragoner"

      Kommentar


      • #4
        Doch scheinen laut Schiessler (1834) die Stabs-Dragoner seit 1805 und 1809 weiße Montierungen getragen zu haben:

        https://books.google.de/books?id=1byrxv6-4SUC&pg=PA243

        Kommentar


        • #5
          Ein Reiter aus Böhmen
          bringt Kenner zum Stöhnen.
          Von Knötel bis Schmidt
          wissen sie nit,
          wohin mit dem Schönen.

          Kommentar


          • #6
            Doch in des Ungarnreiters Hauptstadt,
            Da, wo sein Kaiser seinen Thron hatt',
            Wohnt ein k.k. Korporal
            Auf den gehofft wird wieder mal !
            Er ist ein schlauer Fuchs -
            kommt ex oriente lux ?

            Kommentar


            • #7
              Was Knötel nicht weiß und Oli nicht kennt,
              der alte Corporal mitnichten nennt.
              Nicht mal ne Richtung -
              deshalb ja die Dichtung.
              Das Rätsel wohl lange noch brennt.

              Kommentar


              • #8
                Nun reitet durch die Bilder-
                handschrift wie ein Wilder
                der edle böhmische Landwehrmann
                der nur was andres seien kann.
                Zähmt er im Feldpuff nackte Leiber?
                Ists gar ein Steuergeldeintreiber?
                Stabsdragoner wird vermutet?
                Ists nur einer der sich sputet?
                Kommt er gar aus Mähren her?
                Auf jeden Fall ein Militär!
                Aus dem Stab wird da geraunt,
                den einen wunderts, der andre staunt.
                Nur der Fachmann heftig stutzt,
                weil ihm das alles garnichts nutzt,
                wenn jeder nur in Reimen spricht,
                doch eine Lösung hat er nicht.
                Wenn der Feind in Schußweite ist, bist Du es auch. Vergiss dabei nie, dass Deine Waffe vom billigsten Anbieter stammt.

                Kommentar


                • #9
                  habe herzlich gelacht :-))

                  Gruß, Tom

                  Kommentar


                  • #10
                    Mir fehlt leider die sprachliche Brillanz, daher umso größeren Respekt für Eure Verse hier ... und wie Ihr so schön schreibt - der Typ bleibt (noch) ein Rätsel
                    "Wenn wir geboren werden, weinen wir, weil wir diese große Narrenbühne betreten" (King Lear) ... jedem also sein ganz persönliches (Hof-) Narrenleben

                    Kommentar


                    • #11
                      Ich habe im Prachtband Erzherzog Karl - Der Feldherr und seine Armee, erschienen 1913, einen Hinweis auf ein von böhmischen Adligen formiertes Dragoner-Regiment als Teil der Landwehr-/Landesbewaffnung gefunden, dazu noch eine schöne Abbildung des Fürsten Kinsky als dessen Oberstleutnant.

                      Zudem hat mir Markus Gärtner noch eine Tafel aus einer Uniformserie anonymen Ursprungs zugesandt, die sich ihm Original in der ASKB befindet; dort sind die Böhmischen Landwehr-Dragoner als solche bezeichnet.

                      Von daher könnte es durchaus sein, dass die im Jahre 1809 aufgestellten Böhmischen Dragoner weiter existierten oder im Jahre 1813 "reaktiviert" wurden - im Wrede hatte ich auch an diversen Stellen noch gesucht, aber bei der Landwehr werden nur die böhmischen Fuß-Bataillone aufgeführt.

                      Schöne Grüße
                      Markus Stein
                      Angehängte Dateien
                      "Wenn wir geboren werden, weinen wir, weil wir diese große Narrenbühne betreten" (King Lear) ... jedem also sein ganz persönliches (Hof-) Narrenleben

                      Kommentar


                      • #12
                        Das Originalbildnis von Ferdinand Kinsky befindet sich im Heeresgeschichtlichen Museum in Wien.
                        Liebe Grüße,
                        Leopold
                        Du hast keine Berechtigung diese Galerie anzusehen.
                        Diese Galerie hat 1 Bilder

                        Kommentar


                        • #13
                          Vielen Dank !

                          Aufgrund der weißen Uniform dürfte das böhmisch-ständische Dragoner-Regiment des Fürsten Kinsky also ausscheiden. Es wurde anscheinend sogar gar nicht errichtet:

                          https://books.google.de/books?id=X5Z...PA1385&dq=1809

                          Die "böhmischen Landwehr-Dragoner 1815" könnten von der Uniform her passen. Doch ist es seltsam, daß diese Einheit in der Literatur nicht auftaucht. Oder habe ich als Österreich-Laie nur in der falschen Literatur nachgesehen ?

                          Nun, zwei Belege für die Existenz habe ich jetzt doch gefunden. Am 9. November 1813 marschierten sogar "einige Escadrons" Böhmischer Landwehr-Dragoner durch Koburg:

                          https://books.google.de/books?id=wPlDAAAAcAAJ&pg=PA958&dq="landwehr-dragoner"

                          Und dem General-Armee-Kommando der österreichischen Haupt-Armee war im September 1813 eine Eskadron Landwehr-Dragoner unbekannter Herkunft zugeteilt. Das würde dazu passen, daß dieser Elberfelder Dragoner zwei einzelne Offiziere begleitete:

                          https://books.google.de/books?id=crldAAAAcAAJ&pg=RA1-PA102&dq="landwehr-dragoner"

                          Anfang 1814 waren es anscheinend sogar drei Eskadrons:

                          https://books.google.de/books?id=UtDHLunM4fgC&pg=PA404&dq="landwehr-dragoner"

                          Gibt es keine näheren Informationen zur Formationsgeschichte ?

                          Im November 1815 wurden zehn Eskadrons Stabs- und Landwehr-Dragoner aufgelöst:

                          https://books.google.de/books?id=OEBNAAAAcAAJ&pg=RA65-PP4&dq="landwehr-dragoner"

                          Das dürften, da die Anzahl der Eskadrons paßt, die oben erwähnten von Wrede angeführten drei Divisionen Stabs-Dragoner und zwei Divisionen Landwehr-Stabs-Dragoner gewesen sein ? Sind also die "Landwehr-Stabs-Dragoner" und die "Böhmischen Landwehr-Dragoner" identisch ?
                          Zuletzt geändert von Sans-Souci; 29.12.2020, 19:59.

                          Kommentar


                          • #14
                            Die sollten dann eigentlich im Militär Almanach oder Militär Schematismus auftauchen.

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von HKDW Beitrag anzeigen
                              Die sollten dann eigentlich im Militär Almanach oder Militär Schematismus auftauchen.
                              Den von 1815 hatte ich schon durchgeschaut - nichts darin gefunden. Wirklich eine seltsame Einheit, die zwar in Feldzugsberichten und Ordres de Bataille auftaucht, jedoch nicht in den einschlägigen organisatorischen Quellen
                              "Wenn wir geboren werden, weinen wir, weil wir diese große Narrenbühne betreten" (King Lear) ... jedem also sein ganz persönliches (Hof-) Narrenleben

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X