Schoßumschläge preussische reitende Artillerie

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • ibreh
    Erfahrener Benutzer
    Sergent-Major
    • 12.03.2007
    • 185

    Schoßumschläge preussische reitende Artillerie

    und wieder Widersprüche:
    die Schoßumschläge der reitenden Artillerie habe ich in verschiedenen Bildquellen:
    1. in diversen Internet-Uniformseiten schwarz mit roter Litze und

    2. Vinkhuizen Collection blau mit einer Litze in der Art der Schabrackeneinfassung, also rot-schwarz-rot. Diese Leute sind der Uniform nach in der neuen Uniform 1815+ uniformiert und gehören der Garde an.
    Ich versuche mal das Bild einzustellen.

    Was ist richtig für 1813-1815??

    Gruß
    Herbert
    Angehängte Dateien
  • Sans-Souci
    Erfahrener Benutzer
    Major
    • 01.10.2006
    • 1832

    #2
    Die grundlegende A.K.O. vom 23. Oktober 1808 sagt zur reitenden Artillerie:

    2. Collet von dunkelblauem Tuch mit Leinewand gefuttert schwarz tuchnem, mit ponceaurothem Vorstoß besetzten Kragen, Achselklappen, Aufschlägen und Schoß-Besatz mit gelben Knöpfen.
    Der einzige Unterschied zwischen Garde- und "normaler" Artillerie waren die Garde-Litzen.

    Die Achselklappen wurden später (1809?) weiß, rot oder gelb, je nach Artillerie-Brigade.

    In der Praxis sah das so aus:




    Also liegt der Zeichner aus der Vinkhuysen Sammlung richtig.

    Generell sind Mila oder Pietsch ganz gute und weitgehend zuverlässige Quellen, wenn man sich etwas eingehender mit der preußischen Armee beschäftigen will. Die meisten Internet-Seiten zu den Uniformen der Preußen sind Mist.

    Auch Richard Knötel ist in der Regel zuverlässig und nennt seine Quellen, sein Sohn Herbert war da wesentlich nachlässiger.

    Viele Tafeln aus Richard Knötels "Uniformenkunde" sind hier zu finden:



    auch die Garde-Artillerie:

    Zuletzt geändert von Sans-Souci; 08.04.2008, 18:31.

    Kommentar

    • ibreh
      Erfahrener Benutzer
      Sergent-Major
      • 12.03.2007
      • 185

      #3
      Danke Oliver,
      (mal wieder, ich glaube ich muss mir mal was überlegen um das gut zu machen!)

      den Mila habe ich gefunden, ich denke es ist dieser "Mila, L.A.: Geschichte der Bekleidung und Ausrüstung der Königlich Preußischen Armee in den Jahren 1808-1878" ?
      Nur mit dem Pietsch habe ich noch Probleme. Kannst Du mir bitte den Namen des Werkes oder seinen kompletten Namen geben? Eine Suche nach ihm brachte einen Emil, einen Julius und noch einen dritten, aber nichts mit "alter" preussischer Armee, nur was über das Kaiserreich.
      Gruß
      Herbert

      Kommentar

      • Sans-Souci
        Erfahrener Benutzer
        Major
        • 01.10.2006
        • 1832

        #4
        Die beiden (in Einzelheiten nicht immer fehlerfreien) Standardwerke zur Uniformierung der Preußischen Arme nach 1808 sind:

        [Mila, A.] Geschichte der Bekleidung und Ausrüstung der Königlich Preußischen Armee in den Jahren 1808 bis 1878. Zugleich eine Ergänzungsschrift der Uniformirung-Liste des Deutschen Reichs-Heeres. Berlin, 1878.

        Pietsch, Paul. Die Formations- und Uniformierungs-Geschichte des preußischen Heeres 1808-1914. Band: Fußtruppen (Infanterie, Jäger und Schützen, Pioniere) und deren Landwehr. Band 2: Kavallerie, Artillerie, Train und deren Landwehr, Generalität, Generalstab u. a. 2 Bde., 2. vermehrte Auflage, Hamburg 1963-1966.

        Vom Mila gabe es in den 1970ern einen Nachdruck, zur Not kan man auch beide Werke über Fernleihe ausleihen, photokopieren und dann binden lassen.

        Das Bild in der Vinkhuysen-Sammlung ist übrigens von Eckert/Monten (1835), Tafel 25, abgemalt.
        Zuletzt geändert von Sans-Souci; 08.04.2008, 19:01.

        Kommentar

        Lädt...
        X
        😀
        😂
        🥰
        😘
        🤢
        😎
        😞
        😡
        👍
        👎