Schwedische Leibregimentsbrigade-Dragoner 1813?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • Tom
    Erfahrener Benutzer
    Chef de Bataillon
    • 03.10.2006
    • 1079

    Schwedische Leibregimentsbrigade-Dragoner 1813?

    Hallo zusammen,

    wir hatten mal das Quiz / eine Diskussion um Fürst Malte von Putbus in schwedischer Uniform http://www.napoleon-online.com/forum...ighlight=Malte

    Die Auflösung des Quiz (Schwedische Leibregiment[sbrigade]-Dragoner) scheint mir jedoch neuerdings fraglich zu sein, da ich mehrere Aufsätze (von Edling, Isnard, Olofsson) unter www.napoleon-series.org gefunden habe (Military Section / Sweden), aus denen übereinstimmend hervorgeht, dass es die Leibregiment[sbrigade]-Dragoner 1813 nicht (mehr) gab. Allerdings führt sie Quistorp: Nord-Armee 1813, Bd. 3, in der OdB der Nord-Armee an

    Kann da jemand Klarheit reinbringen?

    Beste Grüße, Tom
  • muheijo
    Erfahrener Benutzer
    Capitaine
    • 01.10.2006
    • 553

    #2
    Zitat von Tom Beitrag anzeigen
    Kann da jemand Klarheit reinbringen?
    Die Schweden haben wohl relativ hæufig Namens- und Organisationsænderungen durchgefuehrt, die relevanten mal hier:





    Also "Leibgarde zu Pferd" muesste dann der Name der Einheit ab 1806 gewesen sein.

    Gruss, muheijo

    Kommentar

    • Sans-Souci
      Erfahrener Benutzer
      Major
      • 01.10.2006
      • 1882

      #3
      Hier der direkte Link zum Artikel von Olofsson:



      Nach diesme Aufsatz hier wäre das Lifregements-Brigadens Cuirassier-Corps 1815 in Lifregementets Dragon-Corps umbenannt worden:

      Kommentar

      • Tom
        Erfahrener Benutzer
        Chef de Bataillon
        • 03.10.2006
        • 1079

        #4
        Putbus?

        Hallo zusammen,

        und danke, damit scheint sich ja meine Vermutung zu bestätigen, dass die seinerzeitige Auflösung des Uniformquiz (Fürst Malte zu Putbus) nicht stimmen kann.

        Gruß, Tom

        Kommentar

        • muheijo
          Erfahrener Benutzer
          Capitaine
          • 01.10.2006
          • 553

          #5
          Zitat von Tom Beitrag anzeigen
          und danke, damit scheint sich ja meine Vermutung zu bestätigen, dass die seinerzeitige Auflösung des Uniformquiz (Fürst Malte zu Putbus) nicht stimmen kann.
          Dann wære Wiki falsch, dort taucht næmlich das Portrait unter seinem Namen auf.
          Er kann es aber doch sein, warum soll er nicht mehr mit dieser Uniform rumgelaufen sein? Ganz gleich, ob das Regiment noch vorhanden/umbenannt worden ist.

          Gruss, muheijo

          Kommentar

          • Sans-Souci
            Erfahrener Benutzer
            Major
            • 01.10.2006
            • 1882

            #6
            Zitat von muheijo Beitrag anzeigen
            Dann wære Wiki falsch
            Das wäre nicht das erstemal, und sicherlich auch nicht das letztemal ...

            Kommentar

            • schluppkothen
              Benutzer
              Caporal
              • 19.10.2006
              • 75

              #7
              Schwedischer Leibdragoner ist richtig.
              Das Gemälde zeigt Fürst (Fürstenwürde 1807 vom schwedischen König) Wilhelm Malte zu Putbus. Er leistete seinen Militärdienst 1802 im besagten Regiment ab, im März 1803 nahm er seinen Abschied.
              Während der Befreiungskriege trat e wieder in die Armee ein,nahm im Gefolge des schwedischen Königs an den Schlachten von Dennewitz, Jüterbog und Leipzig teil. Es gibt einen recht interessanten Briefauszug, nach Leipzig geschrieben, wo er ganz gut darstellt wie man während einen Gefechtes abstumpft. Stelle das mal an anderer Stelle hier ein.
              Jedenfalls wurde er 1814 als General wieder entlassen

              Das Bild wurde um 1815 herum gemalt und hängt eigentlich in der Putbusser Schlosskirche auf Rügen. Es ist aber z. Zt. im Jagdschloss Granitz, ebenfalls Rügen, zu sehen.
              Ich zitiere mich ungern selber, habe aber oben nochmal die Auflösung angegeben. Wo ist jetzt das Problem? Der gute Mann war von 1802 bis 1803 im besagten Regiment.

              Er trat zwar während der Befreiungskrieges wieder in die Armee ein, aber welche Funktion er hatte bzw. im welchen Regiment, das ist mir unbekannt. 1814 wurde er als schwedischer General wieder entlassen

              Lt. Unterschrift des Gemäldes im Schloß soll dieses um 1815 herum gemalt worden sein. Das kann heißen 1805, das kann heißen 1825. Man weiß es nicht. Es heißt aber nicht es zeigt ihn im Jahre 1815 als Angehörigen des Leibregiments.Da war er schon längst General.

              Kommentar

              • Tom
                Erfahrener Benutzer
                Chef de Bataillon
                • 03.10.2006
                • 1079

                #8
                Fürst Malte zu Putbus

                Hallo zusammen,

                ok, jetzt kriege ich´s zusammen. (Ich habe auch nicht an der Zuordnung der Person - Malte zu Putbus - gezweifelt, sondern nur an der von mir herausgelesenen Zuordnung der Uniform zu den Leibdragonern / 1813.) Für die Jahre vor 1806 kann "Leibdragoner" natürlich stimmen.

                Danke an alle Mitwirkenden!

                Gruß, Tom

                Kommentar

                • Gunter
                  Erfahrener Benutzer
                  Chef de Bataillon
                  • 01.10.2006
                  • 1380

                  #9
                  Es ist doch eigentlich nicht so ungewöhnlich, dass in manchen Quellen Einheiten noch mit ihrem alten Namen auftauchen, obwohl sie längst umbenannt waren.

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X
                  😀
                  😂
                  🥰
                  😘
                  🤢
                  😎
                  😞
                  😡
                  👍
                  👎