"Ostreichisch Kaÿserlich Regiment Bender"

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • Tellensohn
    Erfahrener Benutzer
    Chef de Bataillon
    • 16.02.2011
    • 1253

    "Ostreichisch Kaÿserlich Regiment Bender"

    Selten hat mich ein Bild derart ratlos zurückgelassen wie dieses hier:



  • Tellensohn
    Erfahrener Benutzer
    Chef de Bataillon
    • 16.02.2011
    • 1253

    #2
    Entfernt etwas ähnliches findet sich auf Hippolyte Lecomtes Gemälde "La reddition de Mantoue en février 1797 lors de la campagne d'Italie": der Infanterist unten rechts mit den verschränkten Armen. Das Gemälde ist 1812 entstanden.

    Kommentar

    • ArisKosionidis
      Benutzer
      Soldat
      • 20.10.2012
      • 30

      #3
      Interessanterweise sind auch im Bild hier http://www.bertrand-malvaux.com/fr/p...evolution.html ein Paar Oesterreicher im Hintergrund, die Roecke mit Rabatten tragen.
      mfG
      Aris K.

      Kommentar

      • Vierset
        Benutzer
        Tambour
        • 24.12.2022
        • 36

        #4
        Diese ungewöhnliche Darstellung (unten nochmal angehängt) von österreichischen Infanteristen in Uniformen mit Rabatten hat mich auch verwundert...

        Bei der ersten Darstellung ist sicherlich einiges durcheinander gebracht worden vom anonymen Künstler.

        Er sah vielleicht einen Soldaten mit gelber Egalisierung und hat da auf das IR 41 "Bender" vorschnell geschlossen. Die Tschakohaube/Klobuk mit Unteroffiziers-Streifen und ungarischen blauen Hosen, in Verbindung mit orange-gelber Egalisierung lassen eher an einen Szluiner oder Oguliner Grenzer denken. Die schwarzen Akzente an Jacke und Hose sind auch fragwürdig, ebenso wie der riesige durchbrochene Adler auf der Kopfbedeckung.

        Wegen der Rabatten hätte ich eine These: es wurden vlt. noch vorhandene weisse Uniformen mit Rabatten die ursprünglich die Ulanen (damals noch aufgeteilt auf die Chevauxleger-Regimenter) Mitte der 1780er erhielten, notgedrungen um 1797 an einige Infanterie Regimenter verteilt. Die Ulanen wurden zwischenzeitlich zusammengefasst und grün mit rot eingekleidet.

        Evt. wurden auch alt-Bestände von Infanterie-Röcken mit Rabatten die vor 1767 gefertigt wurden und nach der Uniformreform Lacys nicht ausgegeben wurden noch wiederverwendet (nachdem sie gekürzt wurden).

        Oder es gab eine Phase um 1797/98 in der probeweise einige Soldaten Uniformen mit Rabatten trugen, was sich nicht durchgesetzt hat?

        Die Darstellung in Hippolyte Lecomtes Gemälde ist sicherlich sehr zweifelhaft und fantasievoll. Man betrachte nur die falschen Kasketts mit Messingschild.
        Angehängte Dateien

        Kommentar

        • HKDW
          Erfahrener Benutzer
          Colonel
          • 02.10.2006
          • 3010

          #5
          Da muss ich sagen - ich kann kaum an Rabatten bei den Österreichern glauben, der Einreiher wurde ja gegen 1767 eingeführt, gute zeitgenössische Abbildungen zeigen ja auch nur diesen, auch die Rockkonstruktion, Schoßumschlägen würden ja eher zu einem rock vor 1800 passen - wenn der Infanterist keine Patronentasche führen würde, könnte es ja auch ein Musiker sein, Er hat ja auch einen Zopf - Klobuk würde ja passen aber die Form ist eigentlich zu hoch und zu konisch nach Oben.

          Kommentar

          • Vierset
            Benutzer
            Tambour
            • 24.12.2022
            • 36

            #6
            Vom selben namenlosen Künstler gibt es eine ganze Reihe von Uniformbildern mit höchst zweifelhafter Zuverlässigkeit.
            Details und Farben sind oft ziemlich beliebig oder ungenau beobachtet. Zuordnung auch meist dubios. Ich versuche die mal zu finden.

            Auf den Quellenwert der Darstellung würde ich ebenso wie beim Lecomtes-Gemälde nicht viel geben.

            Nur bei dem verlinkten Bild das ArisKosionidis gepostet hat, kauf ich die Rabatten der Soldaten im Hintergrund durchaus ab, da ja sonst die Details passen oder relativ sorgfältig beobachtet wurde. Und die sehen doch tatsächlich aus wie die 1785 für wenige Jahre eingeführten, nunmehr obsoleten, weißen Ulanen-Jacken mit Rabatten. Auch Länge und die Egalisierungsfarbe würde passen.

            Weisse Röcke mit roten Rabatten trug zu der Zeit noch das Wiener bürgerliche Unteroffiziercorps. Verschiedene österreichische Freiwilligenformationen (landständisches Korps, Wiener Freiwillige etc.) und Bürgermilitärs hatten auch Rabatten, aber die scheiden wohl hier als Quelle aus, zumal die ja meist andere Farben und Schnitte hatten.

            Kommentar

            • Vierset
              Benutzer
              Tambour
              • 24.12.2022
              • 36

              #7
              Hier zwei weitere Bilder aus dem HGM Wien, von offenbar denselbem unbekannten Zeichner. Man sieht wieder zahlreiche Ungenauigkeiten:

              Flügelmütze bei k.k. Husar, grüne statt rote Schabracke und Säbeltasche. Bei den Grenadieren/Infanteristen eine komische Mischform von Kaskett und Bärenfellmütze. Die Röckel mit Stehkragen sind stimmig für die Zeit ab 1798. Aber die doppelten Achselspangen wieder falsch.

              Also man darf da nicht zu viel Aussagekraft in diese Bildreihe legen.
              Angehängte Dateien
              Zuletzt geändert von Vierset; 03.01.2023, 17:10.

              Kommentar

              Lädt...
              X
              😀
              😂
              🥰
              😘
              🤢
              😎
              😞
              😡
              👍
              👎