Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Identifikation russischer Rock - Flügeladjutant des Zaren?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Identifikation russischer Rock - Flügeladjutant des Zaren?

    Im Armeemuseum Stockholm habe ich diesen Rock fotografiert, der nach der Beschriftung nur als "Frack Anfang des 19. Jahrhunderts" bezeichnet wurde. Ich habe nun die Viskovatov-Bände durchgeschaut und auch den Gayda/Krijitsky, in dem zahlreiche Detailzeichnungen von Uniformen enthalten sind.

    Ärzte oder Beamte fallen weg, da diese keine Epauletten trugen und dieser Rock hier eindeutig Passanten hat.

    Im Gayda/Krijitsky bin ich auf die Suite Militaire des Zaren gestoßen, und zwar hatten die Angehörigen der Kavallerie einen weißen Rock mit roten Abzeichen, die Generäle goldene und die Flügeladjutanten silberne Verzierungen. Der hier abgebildete Rock entspricht schon eher einem Kavalleriemodell, allerdings zeigen die Abbildungen im Gayda/Krijitsky schwedische Aufschläge und nicht wie hier Polnische.

    Bevor ich nun die Fotos mit weiteren Details in das Uniformenportal stelle, würde ich gerne die Meinung der Forenbesucher hier hören. Also, was meint Ihr, zu welchem Truppenteil der Rock gehört?

    Schöne Grüße
    Markus Stein

    Russland_SuiteMilitaire1.jpg

    Russland_SuiteMilitaire2.jpg
    "Wenn wir geboren werden, weinen wir, weil wir diese große Narrenbühne betreten" (King Lear) ... jedem also sein ganz persönliches (Hof-) Narrenleben

  • #2
    Hallo,
    Zweginzow, Paris 1973, beschreibt in seinem Textband die Flügeladjutanten etwa so, wie dargestellt, allerdings konnte ich keine Information zur Form der Aufschläge finden. Der Text ist jedoch in französisch und meins ist nicht so toll.
    Im neuesten Großwerk aus Russland "Die Armee Alexanders I." ist eine Abbildung, in etwa so wie hier, als Beispielzeichnung zu sehen. Aber auch hier keine polnischen Aufschläge. Zudem sind die umgeschlagenen Rabatten weiß mit roter Paspelierung.
    Viele Grüße

    Kommentar


    • #3
      Also von der Form des Rockes her d.h. mit der betonten Taille etc. , würde ich ihn eher in die Zeit um 1830 als in die napoleonische Zeit einordnen wollen. Zudem ist mir die Verzierung am Kragen so bislang bei den Russen auch noch nicht untergekommen.

      Kommentar


      • #4
        Danke für die Anmerkungen - den Zweguintzow habe ich auch, aber dort noch nicht nachgeschaut; in das neue Prachtwerk werde ich mal schauen.

        Der Hinweis auf die spätere Zeit ist vielleicht nicht schlecht, ich werde da mal im Zweguintzow schauen, ob ich für diesen Zeitraum (1820ff) Ähnliches finde. Ich werde berichten.

        Schöne Grüße
        Markus Stein
        "Wenn wir geboren werden, weinen wir, weil wir diese große Narrenbühne betreten" (King Lear) ... jedem also sein ganz persönliches (Hof-) Narrenleben

        Kommentar


        • #5
          Der Rockschnitt ist eigentlich klassisch spätnapoleonisch, die Flankennaht läuft noch zwischen der schrägen Rückennaht und der Ärmelnaht, die üblich Falte von den Taillenknöpfen abwärts - hier als Naht angedeutet.
          Evlt. ein Generaladjutant der Kavallerie der von der leichten Kavallerie kommt.

          Kommentar


          • #6
            Hallo,
            Aba hat bezüglich der Stickereien am Kragen recht. Die sehen bei Flügeladjudanten in der Zeit um 1810 bis 1812 anders aus.
            Viele Grüße

            Kommentar


            • #7
              This coat has been a nut for me and others for a long time, and has been rejected as russian by several modern russian uniformologists, due to the differing embroideries and cuffs. Should anyone here be able to ID it it would be most interesting.

              Kommentar


              • #8
                Habe jetzt den Zweguintzow durchgeschaut, auch die Zeit nach Alexander I. bis zur Einführung des Waffenrocks - wie zu befürchten keine Übereinstimmung; die blumige Verzierung entsprach noch am ehesten derjenigen eines Professors der Veterniärakademie in den 1830ern/1840ern. Und da wohl russische Experten die Herkunft aus. Russland negieren - siehe OJM's Anmerkung - könnte es tatsächlich sein, dass es entweder kein russischer Rock oder eine sehr eigenwillige Anfertigung eines russischen Offiziers sein.

                Vor diesem Hintergrund nehme ich den Rock nicht in das Uniformenportal auf.

                Schöne Grüße
                Markus Stein
                "Wenn wir geboren werden, weinen wir, weil wir diese große Narrenbühne betreten" (King Lear) ... jedem also sein ganz persönliches (Hof-) Narrenleben

                Kommentar

                Lädt...
                X