Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Trug die frz. Artillerie im Feld Gewehre?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Trug die frz. Artillerie im Feld Gewehre?

    Eine Frage, zu der ich keine Antwort gefunden habe, ist die, ob die frz. Artillerie im Feld Gewehre führte und wenn ja die gesamte Mannschaft oder nur ein Teil?

    Bucquoy zeigt u.a Gewehr tragende Artillerie. Jedoch ist daraus nicht ersichtlich, ob dies nur für die Garnison oder auch fürs Feld gilt.

    Vielen Dank für Eure Mithilfe.
    Wenn der Feind in Schußweite ist, bist Du es auch. Vergiss dabei nie, dass Deine Waffe vom billigsten Anbieter stammt.

  • #2
    Zumindest bei der Fußartillerie war es so, die waren mit Artilleriemusketen ausgerüstet, für die gesamte Mannschaft, zumindest theoretisch.

    Bei Inspektionslisten zur Zeit der französischen Revolution, zeigen zumindest bei den "Regimentsartilleristen" keine Musketen.

    Kommentar


    • #3
      Dresdner Bilderhandschrift

      Die Dresdner Bilderhandschrift zeigt ("Campagne-Uniformen", Tafeln 25+29) frz. Artilleristen mit Gewehren (über dem Rücken am Riemen getragen).

      Gruß, Tom

      Kommentar


      • #4
        Zitat von HKDW Beitrag anzeigen
        Zumindest bei der Fußartillerie war es so, die waren mit Artilleriemusketen ausgerüstet, für die gesamte Mannschaft, zumindest theoretisch.
        .
        Welches Modell wurde denn als "Artilleriemuskete" genutzt ?

        Kommentar


        • #5
          Fusil d Artellerie mle1777, ähnlich dem Modell der Dragoner nur etwas kürzer 1,305m.
          Siehe diesen Beitrag, le tabac hat hier diese Gewehre genau beschrieben.
          http://www.forum.napoleon-online.de/...ead.php?t=2705


          Übrigens der Ausdruck Muskete ist für diese Zeit nicht mehr richtig, genaugenommen sind es Flinten bzw. Gewehre. Die Zeit der Musketen war mit der Einführung des Steinschlosses bzw, Flintsteinzündung in den Jahren vor bzw.um 1700 vorbei.
          Gruß
          Josef

          Kommentar


          • #6
            Auf Bernard Coppens Seite gibt es eine erhellende Aufstellung zur Bewaffung von 1815: http://www.1789-1815.com/arfr_1815_armement.htm
            Es zeigt sich nicht nur der enorme Anteil an Dragonermusketen bei der Infanterie, wohl durch die Abgaben von 1814 bedingt, sondern auch, dass die Artillerie keine speziellen Musketen mehr hatte, sondern zum größten Teil ebenfalls Dragonermusketen.
            Was ist auf der Seite eigentlich genau mit den kurzen Musketen mit Eisengarnitur gemeint? ("fusils courts à capucines en fer") Karabiner wohl nicht, denn die sind unter mousquetons aufgeführt. Möglicherweise sind bei den Musketen sogar Beutewaffen dabei, oder wurden auch Infanteriemusketen mit Messingringen produziert, die nicht für die Garde bestimmt waren?

            Zurück zur Frage mit der Artillerie. Die Liste führt 53 Gewehre auf. War die Kompanie zu diesem Zeitpunkt noch nicht vollständig mobilgemacht oder hatten einfach nicht alle Artilleristen Gewehre?

            Grüße

            Gunter

            Kommentar

            Lädt...
            X