Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Verlustzahlen Russlandfeldzug 1812

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #16
    Zitat von KDF10 Beitrag anzeigen
    Wie soll denn Kutusow bitte wissen, wieviele Verwundete es auf französischer Seite gegeben hat.
    Kutusow hat auch gemeldet er hätte bei Borodino gewonnen. Dafür wurde er zum Generalfeldmarschall ernannt. Er war derart intrigant und manipulativ, dass man seinen Angaben auf keinen Fall trauen kann.

    Grüße

    Gunter

    Kommentar


    • #17
      Zitat von KDF10 Beitrag anzeigen
      Es ist nicht unwahrscheinlich, dass nach diesem Gemetzel ein großer Teil der irregulären Kosaken und der schlecht bewaffneten Milizen die Flucht ergriffen hat.
      Warum hätten sie das tun sollen? Kosaken waren nicht viele beteiligt und sie kämpften nur selten in regulären Gefechten mit. Meines Wissens war bei Schewardino auch keine nennenswerte Opoltschenie eingesetzt. Die haben das Geschehen vermutlich nicht mal gesehen.
      Ich bin der Meinung, dass man Schewardino und Borodino nicht getrennt betrachten sollte.

      Grüße

      Gunter
      Zuletzt geändert von Gunter; 10.09.2013, 10:10.

      Kommentar


      • #18
        Zitat von Gunter Beitrag anzeigen
        Warum hätten sie das tun sollen? Kosaken waren nicht viele beteiligt und sie kämpften nur selten in regulären Gefechten mit. Meines Wissens war bei Schewardino auch keine nennenswerte Opoltschenie eingesetzt. Die haben das Geschehen vermutlich nicht mal gesehen.
        Ich bin der Meinung, dass man Schewardino und Borodino nicht getrennt betrachten sollte.

        Grüße

        Gunter
        Das ist so nicht korrekt. Es gab Kosaken, die zur russischen Garde gehörten und es gab irreguläre Kosaken, die wenig oder keine Kampferfahrung hatten. Was die Opoltschenie betrifft, die haben sehr wahrscheinlich nicht bei Schewardino gekämpft. Aber wenn Napoleon am 7. September sein Hauptquartier bei der Schanze von Schewardino hatte und von dort die Schlacht von Borodino beobachtete, kann man durchaus annehmen, dass die Opoltschenie am 5. September auch das Geschehen bei Schewardino beobachten konnte. Die Entfernung hat sich ja zwischen dem 5. und dem 7. September nicht geändert.

        Kommentar


        • #19
          Zitat von KDF10 Beitrag anzeigen
          Das ist so nicht korrekt. Es gab Kosaken, die zur russischen Garde gehörten und es gab irreguläre Kosaken, die wenig oder keine Kampferfahrung hatten.
          Da kann ich den Ball gleich zurückspielen, denn es gab wesentlich mehr Kategorien von Kosaken.
          1) Reguläre Gardekosaken: Leibgarde (Don), Leib-Ural-Sotnie, Schwarzmeersotnie
          2) "Reguläre" Kosaken: die Ukraineregimenter
          3) "Irreguläre" Kosaken: sämtliche aktiven Einheiten der selbstständigen Kosakenheere
          4) Opoltschenie der Kosakenheere
          5) Kosaken der sonstigen Opoltschenie
          Soweit nur eine Zusammenfassung aus dem Gedächtnis.

          Wenig bis keine Kampferfahrung hatte letztlich nur die Kategorie 5.

          Grüße

          Gunter

          Kommentar


          • #20
            Zitat von Gunter Beitrag anzeigen
            Da kann ich den Ball gleich zurückspielen, denn es gab wesentlich mehr Kategorien von Kosaken.
            1) Reguläre Gardekosaken: Leibgarde (Don), Leib-Ural-Sotnie, Schwarzmeersotnie
            2) "Reguläre" Kosaken: die Ukraineregimenter
            3) "Irreguläre" Kosaken: sämtliche aktiven Einheiten der selbstständigen Kosakenheere
            4) Opoltschenie der Kosakenheere
            5) Kosaken der sonstigen Opoltschenie
            Soweit nur eine Zusammenfassung aus dem Gedächtnis.

            Wenig bis keine Kampferfahrung hatte letztlich nur die Kategorie 5.

            Grüße

            Gunter
            Was die eigentliche russische Armee betrifft, wird mehr oder weniger durchgängig die Stärke der Armee mit 112.000 Mann angegeben. Zamosyki rechnet etwa 10.000 irreguläre Kosaken hinzu, sowie 30.000 Militsoldaten, also Opoltschenie (Seite 295). Mikerbidze zitiert (Battle of Borodino, Seite 51) Vasiliev und Eliseyev. Die geben die Stärke der Kosaken für die 1. Westarmee mit 5.600 Kosaken an und die für die 2. Westarmee mit 3.016 Mann. Das entspricht in etwa der Zahl, die auch Zamoyski nennt. Diese Autoren geben für die Opoltschenie folgenden Zahlen an: Moskau 21.700 Mann und Smolensk 10.000 Mann. Wohlgemerkt für die Schlacht von Borodino. Ich weiß nicht was richtig ist, halte die Zahlen für die Opoltschnie aber für übertrieben. Propaganda, die erst unter der Sowjetunion entstand? Jedenfalls fehlen, vergleicht man die Zahlen vom 5. und vom 7. September auf einmal mindestens 25.000 Mann, obwohl die Verluste bei Schewardino nur zwischen 6.000 und 8.000 Mann lagen. Dafür gibt es nur zwei mögliche Lösungen: Bis zu 20.000 Soldaten sind desertiert oder die hat es nie gegeben. Ich tendiere zu der zweiten Variante.
            Zuletzt geändert von KDF10; 12.09.2013, 18:39.

            Kommentar

            Lädt...
            X