Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Google Earth

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #16
    Nachdem ich noch im Krankenstand bin, hab ich ein wenig Zeit,

    hier hab ich was gefunden

    Aspern Kirche 1809 und heute, man muss die Kirche etwas gedanklich drehen.

    gruß
    josef
    Angehängte Dateien

    Kommentar


    • #17
      Fotos

      Zitat von admin Beitrag anzeigen
      Ich habe auch schon an Google Earth gedacht ... aber mehr daran, aus den Karten die Topographie abzuleiten. Denn wie Jörg richtig schreibt, wären gerade die Höhen und Tiefen auch interessant. Wenn es nun ein Add-On gäbe, das aus den karten 3dimensionale Geländekarten produziert, fände ich das wirklich interessant ... v.a. wenn diese "3D-Simulationen" dann noch durch die damalige Struktur ergänzt werden könnte. Ich denke, dann wäre Google Earth auch für unsere Zwecke "Gold wert".

      @Franz: die Vorher-Nachher Abbildungen sind klasse - ähnliches habe ich auf unserem 1815er Portal begonnen, siehe http://www.feldzug1815.de/index.php?...d=20&Itemid=34

      Schöne Grüße
      Markus Stein
      Lieber Markus!
      Sie können,wenn Sie wollen,meine Fotos ins Netz stellen.Vielleicht interessiert es irgendwen. Unter Namensnennung,allerdings. rost:
      Grüsse,
      IRENE.

      Kommentar


      • #18
        Zitat von KDF10 Beitrag anzeigen
        Danke für die Antworten an alle. @Jörg: Du hast zweifellos recht, aber nicht jeder hat die Möglichkeit vor Ort "fußläufige Eindrücke" zu sammeln. Schon garnicht in Borodino, obwohl mich das wahnsinnig reizen würde. .... Apropos Wehrmacht, es gab ja noch eine weitere Schlacht bei Borodino und da ist sicher viel von dem Schlachtfeld 1812 zerstört worden. ...

        Dieter.
        @Dieter, Du hast bezüglich der Reisemöglichkeit sicher recht.
        Und eben deshalb habe ich für ein Gelände, das ich einst beging was geschrieben.
        Über Leipzig oder Ölper zu schreiben ist ja eher witzlos.

        Ob die Abwehrkämpfe 1941 viel kaputt gemacht haben, weiß ich nicht; insgesamt fallen bei Google Earth ein paar Meter (rekonstruierter?) Schützengraben und ein T34 verhältnismäßig wenig auf, genau wie all die Denkmäler, die seit 1912 dort Landmarken sind, aber im Luftbild sicher kaum wahrnehmbar. Da ist eben die Diskrepanz mit der Bewaldung größer.

        Aber wie Franz eindrucksvoll belegt hat, gibt es auch andere Beispiele.

        Jörg
        The light at the end of the tunnel
        is from an oncoming train.

        Kommentar


        • #19
          Zitat von Franz Beitrag anzeigen
          In Eggmühl wird aller Voraussicht 2016 wieder eine Schlachtdarstellung
          stattfinden. Mal abwarten. Geplant wird die Größe von 2009.
          Da bin ich schon gespannt.

          Alex und mir hat Leipzig auch gefallen. Klar kann man an allem was zum Meckern finden, wenn man will, aber wir hatten eine schöne Zeit und non, je ne regrette rien!

          Viele Grüße,
          Günter

          PS: und damit ich nicht rein offtopic bin, hier mal ein paar Impressionen aus Hohenlinden - die Gegend hat sich seit der Schlacht am 03.12.1800 auch nicht so sehr verändert.
          1. Blick von Birkach (Franzosenstellung) in Richtung Wald (Österreicher)
          2. Blick auf Kreith, wo ebenfalsl dei Franzosen standen.
          3. Blick auf Kronacker im Norden. Der Ort war heftig umkämpft udn wechselte mehrfach den Besitzer.
          4 In der Kirche von Kronacker steckt noch heute eine Kanonenkugel.
          5. St. Christoph (südliches Schlachtfeld)
          Angehängte Dateien
          "But Linden saw another sight, when the drum beat at dead of night,
          commanding fires of death to light the darkness of her scenery." (Thomas Campbell)

          Kommentar


          • #20
            Zitat von admin Beitrag anzeigen
            Ich habe auch schon an Google Earth gedacht ... aber mehr daran, aus den Karten die Topographie abzuleiten. Denn wie Jörg richtig schreibt, wären gerade die Höhen und Tiefen auch interessant. Wenn es nun ein Add-On gäbe, das aus den karten 3dimensionale Geländekarten produziert, fände ich das wirklich interessant ... v.a. wenn diese "3D-Simulationen" dann noch durch die damalige Struktur ergänzt werden könnte. Ich denke, dann wäre Google Earth auch für unsere Zwecke "Gold wert".

            Schöne Grüße
            Markus Stein
            So etwas ähnliches wie 3D gibt es bei Google Earth schon, allerdings nicht für alle Orte und qualitativ nicht sonderlich gut. Die Aufnahmen werden auch ständig erneuert. Ich habe mir bei Google Earth gerade La Haye Sainte von oben angeschaut. Das Aufnahmedatum ist der 7. Juli 2013. Das Interessante daran ist, dass immer mehr Leute Fotos einstellen und in der Umgebung van La Haye Sainte gibt es bereits eine erhebliche Anzahl Fotos. Das werden sicher noch mehr. Auch zu Borodino gibt es Fotos. Logischerweise sind die Titel russischer Fotos in russischer Sprache. Wer sich jetzt mal selbst bei Google Earth ein Bild machen will, sollte z. B. "Waterloo Belgien" eingeben. Nur mit Waterloo landet er in Ontario, Kanada.

            Grüße Dieter


            P.S.: Man kann da natürlich auch eigene Fotos hochladen
            Zuletzt geändert von KDF10; 19.12.2013, 18:26.

            Kommentar


            • #21
              PS: zu meinem Kronacker-Kirchenbild noch die Detail-Aufnahmen des Einschusses. Ich denke, der ist echt und die Kugel nicht eingemauert, wie man das gerne mal gemacht hat, da das ganze total in der Ecke ist und außerdem in über 6m Höhe, so dass ich erst dreimal um die Kirche rumging, bis ich das Ding (von dem ich zuvor las) endlich entdeckte.
              Angehängte Dateien
              "But Linden saw another sight, when the drum beat at dead of night,
              commanding fires of death to light the darkness of her scenery." (Thomas Campbell)

              Kommentar


              • #22
                Ich nehme mal an du hast schon versucht das Ding da rauszukriegen (scherz)
                Nein im ernst, sehr beeindruckende Bilder

                Hätte man sie eingemauert dann würde die Kugel wie üblich halb herausragen und nicht in einer Aushöhlung stecken.

                Gruß
                Josef

                Kommentar


                • #23
                  Zitat von josef1811 Beitrag anzeigen
                  Ich nehme mal an du hast schon versucht das Ding da rauszukriegen (scherz)
                  Jaja, ich hab versucht, die Regenrinne hochzuklettern, bin aber immer wieder abgerutscht (natürlich auch nur ein Scherz!) . Hätte ich aber gerne gemacht, nicht um das Ding zu klauen, sondern um das Kaliber zu messen. Würde mich sehr interessieren, ob sich da Franzosen oder Österreicher so verschossen haben. Weiß das zufällig jemand hier?

                  Und wie Du schon richtig anmerkst: die Kugel ist zu tief drin und eben viel zu hoch und an einer zu seltsamen Stelle, um nachträglich als Deko anmontiert worden zu sein.

                  Viele Grüße,
                  Günter
                  "But Linden saw another sight, when the drum beat at dead of night,
                  commanding fires of death to light the darkness of her scenery." (Thomas Campbell)

                  Kommentar


                  • #24
                    Na ja im Vergleich zur Regenrinne müsste es in die Richtung 12pfünder sein.
                    Hast du Schlachtpläne? Anhand dieser und der Einschußrichtung müsste man den Täter ermitteln können.

                    Josef

                    Kommentar


                    • #25
                      Zitat von josef1811 Beitrag anzeigen
                      Hast du Schlachtpläne? Anhand dieser und der Einschußrichtung müsste man den Täter ermitteln können.
                      Der Ort Kronacker war heftig umkämpft und wurde abwechselnd von Franzosen und Österreichern gehalten bzw. angegriffen. Bzgl. Schussrichtung würde ich eher auf einen Franzosen tippen. Rein von der Größe, denke ich auch, dass es eine Acht- oder Zwölfpfünder Kugel sein müsste. Evtl. sogar eine Haubitzgranate, was die Höhe des Einschlags erklären würde.

                      Viele Grüße,
                      Günter
                      Zuletzt geändert von Drusus; 21.12.2013, 23:42.
                      "But Linden saw another sight, when the drum beat at dead of night,
                      commanding fires of death to light the darkness of her scenery." (Thomas Campbell)

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X