Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Was ist mit dem Schatz ..Russlandfeldzug

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Was ist mit dem Schatz ..Russlandfeldzug

    Hallo bin absoluter Laie deshalb stelle ich auch mal eine vielleicht laienhafte Frage habe 2 verschiedene Meinungen gehört ..das der Schatz vergraben in Vilnius oder in Russland ist (1812 ) ! Aus was bestand der Schatz und was genau wurde gestohlen ????

    Gruss Piwi

  • #2
    Also, von einem Schatz habe ich wirklich noch nichts gehört ... einzig die verschiedenen Divisions- oder Korpskassen dürften etwas "schatzartiges" gehabt haben ...

    kannst Du mehr Tipps darüber geben?

    Markus Stein
    "Wenn wir geboren werden, weinen wir, weil wir diese große Narrenbühne betreten" (King Lear) ... jedem also sein ganz persönliches (Hof-) Narrenleben

    Kommentar


    • #3
      Goldmünzen, wurde aber nicht vergraben.
      Die Kosaken kümmerten sich um das meisste.

      Grüsse vom Voltigeur

      Kommentar


      • #4
        Bei Vilnius 1812 fällt mir nur das Massengrab ein.
        Ein Schatz für Archäologen... - Sollte es sich um eine Scherzfrage handeln???
        Gruß
        Mephisto

        "Es sind zwey Formeln, in denen sich die sämmtliche Opposition gegen Napoleon befassen und aussprechen lässt,
        nämlich Afterredung (aus Besserwissenwollen) und Hypochondrie." Goethe 1807 :attention:

        Kommentar


        • #5
          Sorry gestern wollte ich antworten aber es hat nicht funktioniert !!!

          Nein keine Scherzfrage !!
          Hat auch nichts mit dem Massengrab in Vilnius zu tun !

          1. Pluenderung des Kreml
          2. Wenn eine Stadt überfallen wird holt man auch Gold etc !
          3 Gibt es 2 unterschiedliche Aussagen das der Schatz in Vilnus vergraben ist ...oder in Russland ( alles beim Rückzug ! )
          Daher wollte ich fragen ob jemand genau weiss was gestohlen wurde ..Moskau ( habe auch schon gegooglt aber gar nichts gefunden ....bis auf den Kreml !
          Danke Piwi

          Kommentar


          • #6
            Was denn für ein Schatz? Es wurde doch einfach wild geplündert. Die gestohlenen Sachen sind dann "privat" mitgenommen worden und nicht gesammelt. Das meiste dürfte wieder verloren worden sein, genau wie die Kassen der Truppenteile.

            Kommentar


            • #7
              Woher kommt denn das Gerücht eines Schatzes? Quelle?

              Kommentar


              • #8
                Ich habe nur davon gehört, dass die Franzosen in Moskau geplündert haben und dabei auch ziemlich viele Wertsachen (z.B.sakrale Schätze etc.) mitnahmen, dafür allerdings viel zu wenig Lebensmittel... .

                Auf dem Weg nach Westen (also auf dem Rückzug) haben sie dann sicherlich das Meiste einfach liegengelassen, viele konnten sich ja kaum noch auf den Beinen halten, geschweige denn solches Zeug tragen... .

                Bis nach Litauen sind bestimmt nur wenig und auch eher kleine Stücke gekommen... .
                Angehängte Dateien
                Zuletzt geändert von 22eTambour; 11.04.2007, 14:10.
                Liberté, Egalité et Fraternité ou la mort!!!

                Kommentar


                • #9
                  super 22e Tambour...das ist das was ich auch gehoert habe !!! Kann es sein das zum Beispiel im september oktober schon Sachen aus Moskau gepluendert worden sind und zwar gezielt ! Es gab ja auch Banken 1812 etc ......Wieviel konnte zb ein Pferdewagen ziehen (Gewicht ) So etwas wuerde ich gerne wissen !!
                  Gruss Piwi

                  Kommentar


                  • #10
                    Hallo gunter ...Kassen der Truppenteile....wieviel war das ungefaehr ...eine Kiste voller Goldstuecke oder 2 Kisten oder mehr ! Wuerde mich sehr interessieren !
                    Gruss Piwi

                    Kommentar


                    • #11
                      Gehört? Hallen die Worte von 1812 noch so lange nach, wo steht denn so was, gibt es Quellen oder was?
                      Ansonsten wird das eine witzlose Diskussion.

                      Kommentar


                      • #12
                        Piwi,

                        Moskau wurde geräumt bevor Napoleon die Stadt betreten konnte.
                        Und der Kreml-Schatz befand sich in Nischni Novgorod soweit ich weiß.

                        Zuerst ist es ein Schatz - nun eine simple Regimentskasse oder gar nur schnödes Beutegut.
                        Wie kommst Du auf den Gedanken, es hätte einen "bestimmten" Schatz gegeben???
                        Dachbodenfund über ebay ersteigert?
                        Warst Du mit dem Metalldetektor unterwegs?
                        Suchst Du nach Material für einen Abenteuerroman?
                        Gruß
                        Mephisto

                        "Es sind zwey Formeln, in denen sich die sämmtliche Opposition gegen Napoleon befassen und aussprechen lässt,
                        nämlich Afterredung (aus Besserwissenwollen) und Hypochondrie." Goethe 1807 :attention:

                        Kommentar


                        • #13
                          quelle ist ein Mann der 1812 gesehen hat wie Soldaten die mit Wagen angekommen sind was vergraben haben und mit leeren Wagen (können auch mehrere sein ) wieder weitergefahren sind .....die Geschichte wurde mündlich ..vom Vater zum Sohn übertragen !!!

                          Hatte erst gedacht das ist eine Erzählung wie man sie erzählt wenn man zu viel getrunken hat ! Aber ich habe die Stelle gefunden ....Nur denke ich das die Franzosen nicht dumm waren und das was sie vergraben in circa 3- 4 Meter getan haben ! Ein Hügel der leicht abschüssig ist ..Feld von cira 17 x 7 meter von oben und unten nicht erkennbar! Sandboden! Sowas wie Schutzengräben ringsrum ! Die Erzählung stimmt der Fundort ist vorhanden ! Das beste es ist Privat gelände !

                          Kommentar


                          • #14
                            Ich weiß nicht, wie es mit der Verlässlichkeit solcher Geschichten
                            und der Wahrscheinlichkeit eines solchen Fundes steht.
                            Ich wünsche Dir jedenfalls viel Glück bei Deiner Suche.
                            Ich hoffe, Du hältst uns über die Ergebnisse Deiner Erdarbeiten informiert.
                            Gruß
                            Mephisto

                            "Es sind zwey Formeln, in denen sich die sämmtliche Opposition gegen Napoleon befassen und aussprechen lässt,
                            nämlich Afterredung (aus Besserwissenwollen) und Hypochondrie." Goethe 1807 :attention:

                            Kommentar


                            • #15
                              Viel glück beim Suchen, 3 bis 4 m Tiefe, ist ja gewaltig, die hätten doch wohl Tage graben müssen? Soll ja eine heimliche Aktion gewesen sein.

                              Ich schließe mich aber eher Mephistos Mutmaßungen an, dass es wohl keinen vergrabenen "schat" gibt, die Kriegskasse der großen Armee ging ja verloren weil die Pferde einen vereisten Berg nicht hochgekommen sind, erst wurde diese von der eigenen Armee dann von den Russen gepländert.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X