Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Schlacht von Auerstädt - frz. Quellen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schlacht von Auerstädt - frz. Quellen

    Nachdem wir uns nun gestern zum ersten Mal vor unsere große Karte vom „Auerstädter“ Schlachtfeld gestellt und lustig Einheiten hin und her geschoben haben, mussten wir feststellen, dass die vorhandenen französischen Quellen (der Bericht d’Avouts und andere darauf aufbauende) zwar die große Linie schön darstellen, im Detail – und hier besonders im Bezug auf kritische Situationen - erhebliche Lücken haben. So ergeben sich z.B. Fragen über Fragen zu den Bewegungen der 85e de ligne (die immerhin 600 Mann verloren haben) oder der 13e legere (die sollen ja das Dorf Hassenhausen erobert und wieder verloren haben).

    An die Frankreichexperten daher meine Frage, ob es zu einzelnen frz. Einheiten Gefechtsberichte oder Regimentsgeschichten gibt, die sich detailliert mit dem Thema Auerstädt auseinander setzen?

    Vielen Dank für Eure Unterstützung!
    Wenn der Feind in Schußweite ist, bist Du es auch. Vergiss dabei nie, dass Deine Waffe vom billigsten Anbieter stammt.

  • #2
    Welche Sachen hast du denn schon gelesen?

    Bestimmt das Tagebuch vom 3. Corps, hier dürft wohl das meiste zu finden sein.

    Kommentar


    • #3
      Auerstädt

      Vielleicht gibt es eine Regimentsgeschichte des 85. Linienregiments oder des 13. leger im Militärarchiv Vincennes, Paris. Ob sich diese dann auch so ausführlich wie gewünscht mit Auerstädt auseinandersetzen ist fraglich. Klarheit gibt da nur ein Besuch in Vincennes.
      (côte SHDT : us180801 Signatur für das 13.leger
      côte SHDT : us180804 C2644 Signatur für das 85e de ligne)
      In Vincennes kann man auch Karten der Schlachten zur Ansicht bekommen.

      Unter
      http://www.ancestramil.fr/

      erscheinen nach und nach Regimentsgeschichten. Die Seite ist im Aufbau.
      Ebenso unter
      http://www.darnault-mil.com/Militaires/index_mili.php

      Meist sind diese jedoch nur Kurzfassungen und daher nicht immer detailliert genug.

      In der Bibliothèque nationale de France BnF könnte man ebenfalls nach Büchern suchen, welche Abhandlungen über Auerstädt beinhalten.

      http://gallica.bnf.fr/Search?ArianeW...Auerst%C3%A4dt
      Insgesamt ist das ein aufwendiges, aber sehr interessantes Puzzle.
      Anfragen in französischen Napoleon-Foren könnten evtl. hilfreiche Tipps liefern.


      Viele Grüße und viel Erfolg

      Jules Salmo

      Kommentar


      • #4
        Foucart bringt recht gute Gefechtsberichte über die Einheiten von Davout.

        Kommentar


        • #5
          Vielen Dank erstmal für Eure Unterstützung und die Hinweise.

          Hans-Karl
          Die aus dem Bericht des 3.Korps und aus Foucart zu ziehenden Beschreibungen ergeben, je nach Lokalität auf dem Schlachtfeld, Lücken von bis zu 1 Stunde und mehr (deswegen finde ich ja den Wenzlik zu Auerstädt mit seinem 20min-Takt so süß) im Vergleich zu den preußischen Berichten. Darüber hinaus sind Begriffe wie vor, hinter, neben (z.B. Dorf) ohne vertiefende Lokalisierung sehr dehnbar. Hierzu kommt die Berichtskette von unten nach oben mit entsprechenden „Korrekturen“ (viel Lob, keine Kritik – fast wie in der Waldorfschule).
          Hätte bei den Preußen vielleicht nicht anders ausgesehen, wenn es da halt nicht die Immediatskommission gegeben hätte.
          Bressonet ist leider auch mehr verwirrend als erhellend.

          Jules Salmo
          Besten Dank für die Hinweise, die ich an meine frankophone Fraktion weitergeleitet habe.

          Falls Euch noch etwas einfällt, so lasst es mich bitte wissen.
          Danke nochmal.
          Wenn der Feind in Schußweite ist, bist Du es auch. Vergiss dabei nie, dass Deine Waffe vom billigsten Anbieter stammt.

          Kommentar


          • #6
            Ich schließe mich zu Jena und Auerstedt mal mit einer Frage an...

            Napoleon richtete am 26. October 1806 eine Proclamation an seine Soldaten. Darin steht:

            65 Fahnen worunter diejenigen der Garde des Königs von Preußen .. sind in unsere Hände gefallen.
            Weiß jemand, wer (welche Truppe bzw. welches Korps) diese spezielle Fahne eroberte?

            Liebe Grüße

            Lutz

            Kommentar


            • #7
              Edouard Detaille

              Edouard Detaille hat 1898 ein Ölgemälde gefertigt, welches einen Soldaten des 4e dragons mit einer erbeuteten preußische Fahne zeigt.
              Es könnte die gesuchte sein?

              Viele Grüße
              Jules

              Kommentar


              • #8
                Nach Fiebig, Unsterbliche Treue, S. 117, gingen verloren:

                Grenadier-Garde-Bataillon (N°. 6): Beide Fahnen durch die Kapitulation von Erfurt (11.11.1806).

                1. Bataillon Garde (N°. 15): Beide Fahnen durch die Kapitulation von Prenzlau.

                Regiment Garde (N°. 15): 1 Fahne vermutlich am 17.10.1806 auf dem Rückzug, die anderen 3 Fahnen durch die Kapitulation von Prenzlau.

                Regiment des Königs (N°. 18): Alle vier Fahnen durch die Kapitulation von Prenzlau.

                Das Regiment Garde hatte am 17. Oktober den ganzen Tag über Gefechte auf dem Rückzug von Sondershausen über Nordhausen, Ilfeld in die Position von Stiege.

                Nach diesem Text hier:

                http://www.erstes-garderegiment.de/F...20Nr.%2015.doc

                wurde die Fahne vom 17e régiment d'infanterie de ligne erobert.

                Kommentar


                • #9
                  2e hussards

                  in einem französischen Napoleonforum findet man ebenso
                  die 2e hussards, welche diese Fahne erbeutet haben soll. Es gibt also mehrere Möglichkeiten zur Auswahl !?

                  Viele Grüße
                  Jules

                  Kommentar


                  • #10
                    Ich nehm die hier:

                    Regiment Garde (N°. 15): 1 Fahne vermutlich am 17.10.1806 auf dem Rückzug

                    ;-)

                    Das, weil die Proklamation von Napoleon ja am 26. Oktober war und die anderen Daten (Erfurt, Prenzlau) dementsprechend nicht passen. Es sei denn, die 2e hussards kämen auch noch in Frage. Oder die 4. Dragoner?

                    Jedenfalls schon mal Danke für diese Infos!
                    Zuletzt geändert von Lutz Langer; 30.01.2011, 22:34.

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X