Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Großdiorama der Volkerschlacht Möckern 1813

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wolfgang Meyer
    antwortet
    Das Möckern-Diorama ist schon einige Zeit fertig. Wir haben jetzt wieder 5 Tage am Cröbern-Diorama gearbeitet, dabei hatten wir die Zeit schon die Fotoserien für Möckern zu machen. Man kann also 3000 Bilder machen und hat immer noch nicht alle Motive im Kasten.

    Hier mal 2 Appetitanreger für Oktober, die brennende Ziegelei außerhalb des Dorfes.

    Schöne Grüße

    Wolfgang




    Einen Kommentar schreiben:


  • Wolfgang Meyer
    antwortet
    Hier die nächsten Bilder von der Werkbank:

    Zu sehen sind Einheiten preußischer Reserveinfanterie, die durch das Osttor des Rittergutes in den Ort geführt werden.

    Dann noch ein paar Szenen aus dem Ort selbst.

    Bei der Aufnahme mit der Reiterei, sieht man dass brandenburgische Husarenregiment in Linie aufgezogen. Im Diorama mißt die Linie 2,40 Meter.

    Auf dem letzten Bild, sieht man ein westpreußisches Grenadierbatallion in Batallionskollonne in einer Reservestellung. Links dahinter ein brandenburgisches Infanteriebatallion und wiederum dahinter die brandenburgischen Husaren.

    Wie schon gesagt, es sind alles noch unfertige Szenen.

    Ich darf vielleicht noch einmal auf die Frage von Patrick (napoleonpati) hinweisen, die er unter "Organisation" gestellt hat. Wie sah die französische Kolonne bei Möckern aus?

    Wäre schön, wenn ihr uns helfen könntet. Danke.

    Schöne Grüße

    Wolfgang
    Angehängte Dateien

    Einen Kommentar schreiben:


  • Tino
    antwortet
    Danke Wolfgang für die schnelle Antwort. Ich freu mich schon.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Wolfgang Meyer
    antwortet
    Hallo Tino,

    wir stellen am Torhaus Markkleeberg aus. Zusammen mit einer Sonderausstellung über die Österreichische Armee 1813.

    Die Ausstellung unserer Dioramen wird vom 17.10.2013 bis zum 20.10.2013 geöffnet. Dann sind die Dioramen auch zum ersten Mal in aller Größe zu sehen.

    Alle Details auf unserer Website:

    www.geschichte-in-miniaturen.de

    Schöne Grüße

    Wolfgang

    Einen Kommentar schreiben:


  • Tino
    antwortet
    Werden die Dioramen in Leipzig während der Jahrestagsveranstalltungen ausgestellt? Und wenn ja wo? Wer ja echt ein zusätzliches "Schmankerl" und würde mich ja mindestens fast nen halben Tag beschäftigen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • admin
    antwortet
    Wirklich tolle Arbeit ... und ich freue mich, dass wir (d.h. Besucher des Symposiums vom 16.10.2013) von Euch am 17. Oktober eine Einführung in die Dioramen erhalten.

    Ein Wahnsinnsprojekt jedenfalls, das ja mit einem würdigen, musealen Rahmen gekrönt wird.

    Schöne Grüße und viel Erfolg für 2013
    Markus Stein

    Einen Kommentar schreiben:


  • Wolfgang Meyer
    antwortet
    In den Höfen und Gärten Möckerns.......

    Immer alles noch unfertige Szenen:

    Schöne Grüße

    Wolfgang
    Angehängte Dateien

    Einen Kommentar schreiben:


  • Wolfgang Meyer
    antwortet
    Hier noch ein paar Bilder von den laufenden Dioramenarbeiten. Es handelt sich ausnahmslos um noch unfertige Geländeteile. An die Mauern, Lattenzäune und Häuser kommt noch einiges an Bewuchs. Sträucher, Büsche und Bäume fehlen noch. Es kommen noch tausende Figuren ins Dorf, davon allein 300 Figuren, die gefallene Preußen darstellen. Auf den Bildern sind bisher nur Gärten und Hinterhöfe zu sehen. Der Dioramenbau ist noch nicht an der Bucksdorfstraße und am Rittergut angekommen. Hier sind dann die Truppenmassen im Einsatz.

    Schöne Grüße

    Wolfgang
    Angehängte Dateien

    Einen Kommentar schreiben:


  • fusilier
    antwortet
    Sieht super aus! Den Schlamm kann man regelrecht an den Füßen kleben spüren und dabei hoffen, dass die Gamaschen dicht bleiben und nicht durchweichen Aber Spaß beiseite: Dass im Diorama auch weniger schöne Szenen dargestellt werden, z. B. der Innenhof mit den Verwundeten, spricht für es.
    Zuletzt geändert von fusilier; 23.12.2012, 17:52.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Wolfgang Meyer
    antwortet
    Hier die neuesten Bilder vom heutigen Dioramenbautag.

    Die Erde auf dem Diorama ist übrigens Originalerde vom Möckern Schlachtfeld:

    Schöne Grüße

    Wolfgang
    Angehängte Dateien

    Einen Kommentar schreiben:


  • Wolfgang Meyer
    antwortet
    Mittlerweile sind die Recherche, der Plattenbau, der Häuserbau sowie die Figurenbemalung für das Möckern-Diorama abgeschlossen.
    In extremer Geschwindigkeit haben Patrick und seine Frau Daniela dies alles im laufenden Jahr bewerkstelligt. Unglaublich!!!
    Jetzt kommt der schöne Teil der Arbeit, das Inszenieren der ganzen Dramaturgie.

    Hier ein paar Eindrücke von den Arbeiten am Fluss Elster und der ersten Dorfplatte welches nur das Nachführen von französischen Reserven zeigt, noch keinerlei Kampfhandlungen.

    Alles noch in der Bauphase. Aber man kann schon sehr schön sehen wo es hinführt. Ich bin jedenfalls sehr begeistert von Patricks und Danielas Dioramenbau, besonders von der Zielstrebigkeit.

    Ich denke "Cröbern 1813" und "Möckern 1813", werden zwei schöne Anfangsdioramen in unserem Dioramenmuseum werden.

    Schöne Grüße

    Wolfgang
    Angehängte Dateien

    Einen Kommentar schreiben:


  • Wolfgang Meyer
    antwortet
    Nachdem wir eine Ortsbegehung mit wirklichen Fachleuten in Möckern hatten steht das Szenario für das Möckern-Diorama nun fest.

    Wir haben die Dioramenfläche gedreht und zeigen nun analog zum gleichen Zeitpunkt des Cröbern-Dioramas den finalen Angriff der preußischen Infanterie aufs Dorf und das linke Zentrum der Franzosen. Hier ist dann auch Kavallerie und französische Artillerie dabei.

    Ich habe einen Artikel über unser Vorhaben auf der Cröbern-Website eingestellt.


    http://www.croebern-1813.de/129201.html

    Mit weiteren gezielten Fragen werde ich mich im Laufe des Projektes bestimmt hier melden.



    Schöne Grüße

    Wolfgang

    Einen Kommentar schreiben:


  • Wolfgang Meyer
    antwortet
    Nachdem ich durch Hobbykollegen (Figuren und Reenactor) und lokale Historiker erfreulicherweise bisher schon sehr viel Material angeliefert bekommen habe, mussten wir uns schweren Herzens entschließen, auf die geplante Kavallerie zu verzichten. Diese stand zu unserem darzustellenden Zeitpunkt noch nördlich des Dorfes Wahren in einer Reservestellung. Da wir aber versuchen werden, wie schon beim Cröbern-Diorama einen genau festgesetzten Zeitpunkt zu treffen, bleibt uns auch dort natürlich kein großer Gestaltungsfreiraum, wenn man historisch korrekt bleiben will.
    Deshalb ist jetzt ein größerer Teil des Dorfes in der Planung. Über das endgültige Szenario werden wir erst nach einer Ortsbegehung Anfang nächsten Jahres entscheiden.
    Das Projekt wird dann auf der Cröbern-Seite vorgestellt und auch dort beim Bau begleitet werden.

    Ich werde im Laufe des Projektes bestimmt noch viele gezielte Fragen zur möglichen Formation bzw. zu bestimmten Uniformen haben. Ich bin mir aber sicher, dass diese hier kompetent beantwortet oder zumindest wissenserweiternd diskutiert werden.

    Schöne Grüße

    Wolfgang

    Einen Kommentar schreiben:


  • Wolfgang Meyer
    antwortet
    Hallo Tom,

    vielen Dank,

    Wolfgang

    Einen Kommentar schreiben:


  • Tom
    antwortet
    Landecker BHS

    Da nach zeitgenössischen Uniformabbildungen gefragt wurde: Zum preußischen II. Armeekorps (Kleist) finden sich einige Uniformdarstellungen aus dem Sommer 1813 in der Landecker Bilderhandschrift:

    http://www.amazon.de/Die-Landecker-B.../dp/3842338465

    Viel Erfolg beim Dioramenbau, Tom

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X