Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Schlacht oder Gefecht bei Nördlingen in den Koalitionskriegen?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Drusus
    antwortet
    Die Antwort des Heimatvereins ist angekommen:
    "Ja, es stimmt, im Juni 1800 wurde in der Nähe der Stadt eine Schlacht des 2. Koalitionskrieges geschlagen. Nördlingen war bald im Besitz der Österreicher, bald in dem der Franzosen, die am 24. Juni gegen die Kaiserlichen eine Schlacht gewannen. Nachzulesen bei D.-H. Voges, Die Reichsstadt Nördlingen, München 1988, S. 238 f. Der Chronist Joh. Müller (StA Nördlingen Chro. 17) erwähnt darüber hinaus, dass auch der "Albuch" von 1634 dabei einbezogen gewesen wäre. Eine für Ihre Überlegungen ja sicher nicht uninteressante Erwähnung."
    Es sieht also tatsächlich so aus, als wäre auch hier wieder einmal eine wohl strategisch bedeutende Gegend wiederholt zum Austragungsort einer Feldschlacht verwendet worden. Details wären jetzt natürlich das Sahnehäubchen, aber ich fürchte, dazu muss man dann wirklich nach Frankreich.

    Viele Grüße,
    Günter

    Einen Kommentar schreiben:


  • Drusus
    antwortet
    Hallo Markus,

    vielen Dank für den Text. Da ich, wie schon erwähnt, mich damals für Latein entschied, hat den jetzt erst mal meine Frau bekommen.

    Der Nördlinger Heimatverein hat mir leider noch nicht geantwortet. Aber ich hab das gleiche Mail auch noch zwei Nördlinger Museen gesendet. Jetzt zieh ich das durch!

    Viele Grüße,
    Günter

    Einen Kommentar schreiben:


  • Jules Salmo
    antwortet
    Das Buch ist ja wie eine Schatulle voller neuer Puzzleteile. Viel ausführlicher als die Bücher die ich bisher kenne. Dann werde ich mal genau lesen und die passenden Teile in meine Recherche einfügen.
    Merci
    J. S.
    P. S. Schade für Drusus, dass auch hier nicht steht wo das Schlachtfeld in Nördlingen war. Wie wurde denn das Flurstück 1634 benannt?

    Einen Kommentar schreiben:


  • HKDW
    antwortet
    von Interesse bestimmt:

    Campagne des Francais en Allemagne année 1800, von Marquis de Carrion Nisas, Paris 1829
    gibt bei google books

    mit sehr vielen zeitgenössischen Dokumenten in den Pièces Justicifavtives, unter anderem das Bulletin de l'Armée du Rhin, von deren Stabschef Desolles redigiert.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Jules Salmo
    antwortet
    Wo war die 53e?

    Der 53. Demi-Brigade gilt schon seit längerem mein Interesse. Evtl. war diese Demi-Brigade, oder Teile davon (beispielsweise die 1796 eingegliederte 202e Demi-Brigade) 1800 auch in der Gegend von Nördlingen. Kann das jemand vielleicht bestätigen oder dementieren? Weiterhelfen würde auch welche anderen Demi-Brigaden noch vor Ort waren.
    Vielen Dank allen, welche dazu Informationsquellen nennen können.
    Jules Salmo

    Einen Kommentar schreiben:


  • admin
    antwortet
    In der Reihe Victoires, Conquetes, désastres, revers et guerres civiles des Francais de 1792 à 1815 findet sich im Band 13 der beigefügte Passus über die Operationen bei Nördlingen und die im Band mit "Bataille de Hochstett" beschriebenen Kämpfe.

    Die Reihe wurde von Zeitzeugen aus ehemaligen und noch aktiven Militärs geschrieben, dieser Band stammt von 1819.

    Leider ist aber keine Karte enthalten.

    Schöne Grüße
    Markus Stein
    Angehängte Dateien

    Einen Kommentar schreiben:


  • Jules Salmo
    antwortet
    Paris, München oder Wien?

    Vincennes ist nicht ganz nah. Aber sie lassen Normalbürger mit Lateinkenntnissen in den Lesesaal , wie auch in Wien oder München.
    Nun ja, vielleicht weiß der Heimatverein, in welchem dieser Archive die gesuchte Karte aufbewahrt sein könnte. Der Weg zur Anfrage per Mail ist dann zu jedem Archiv gleich nah.
    Viel Erfolg
    J. S.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Drusus
    antwortet
    Huh, bis nach Paris ist mir dann doch ein wenig zu weit... zumal ich mich obendrein in der Schule für Latein entschied .

    Kommt man in derlei Archive als Normalbürger überhaupt rein?

    Zu viel Arbeit werde ich da nicht reinstecken. Mein schwäbischer Freund macht sich evtl. noch vor Ort schlau und wenn dabei nichts rauskommt und auch vom Heimatverein keine Antwort kommt, bleibgt das halt leider im Nebel der Geschichte für mich.

    Aber vielen Dank noch mal für Euer Interesse

    Und wenn jemand ein gutes Buch zum 2. Koalitionskrieg (in Bayern) weiß, bitte melden.

    Viele Grüße,
    Günter

    Einen Kommentar schreiben:


  • Jules Salmo
    antwortet
    Karten

    Das ist doch schon mal ein guter Ansatz. Also abwarten ob eine Antwort mit Lösung kommt. Möglich wäre auch noch nach Plänen für die betreffende Schlacht zu suchen. In deutschen Archiven, in Büchern oder in Frankreich (Paris Vincennes). Schade, dass viele Bücher im Internet die Karten oft nicht zeigen. Vielleicht hat auch das Kriegsarchiv München welche.
    Viel Erfolg
    Julien Salmo

    Einen Kommentar schreiben:


  • Drusus
    antwortet
    Zitat von Jules Salmo Beitrag anzeigen
    Vielleicht kann da ein Heimatverein, ein Stadtarchiv oder ein anderes zuständiges Archiv weiterhelfen.
    Ich hab mal die angemailt - http://www.nordilinga.de/start.php - Antwort steht leider noch aus, aber vom Namen her sollten die es wissen oder eben gar keiner .

    Viele Grüße,
    Günter

    Einen Kommentar schreiben:


  • Drusus
    antwortet
    Ah, danke schön. Dann wahrscheinlich ohne Artillerie-Beteiligung.

    Wir hatten überlegt, ob man die heute noch gut sichtbaren und 1800 wohl noch deutlich besser erhaltenen spanischen Schanzen auf dem Albuch-Hügel mit einbezogen hat. Vorausgesetzt, das 1800er Gefecht fand auch wirklich genau am selben Ort wie das 1634er statt.

    Viele Grüße,
    Günter

    Einen Kommentar schreiben:


  • Sans-Souci
    antwortet
    Es gab dort wohl am 24. Juni maximal ein Nachhutgefecht, den Suchergebnissen bei Google Books nach.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Jules Salmo
    antwortet
    Schlachtfeld

    Vielleicht kann da ein Heimatverein, ein Stadtarchiv oder ein anderes zuständiges Archiv weiterhelfen.
    Viel Erfolg
    J. S.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Drusus
    antwortet
    Ah, danke J.S.

    Was genaueres über den Ort des Gefechtes, weiß man aber wohl nicht? Also ob auch hier wirklich wieder genau das selbe – anscheinend strategisch recht wichtige Gelände – wie 1634 eine Rolle spielte.

    Viele Grüße,
    Günter

    Einen Kommentar schreiben:


  • Jules Salmo
    antwortet
    Nördlingen

    Am 23. 6. 1800 gab es einen Sieg bei Nördlingen (Lecourbe). Moreau war zur gleichen Zeit in der Gegend Neresheim, Nördlingen, Ostheim.
    Viele Grüße
    J. S.

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X