Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Musical-Weltpremiere "Im Schatten von Napoleon"

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Musical-Weltpremiere "Im Schatten von Napoleon"

    „Im Schatten von Napoleon“ - die Musical-Weltpremiere in Worms

    Nach dem weltweiten Erfolg des Musicals „Saat des Satans“ von Bert Appermont feiert sein neues Werk „Im Schatten von Napoleon“ unter Leitung des Komponisten am 22. Juli, 20.00 Uhr Weltpremiere im Wormser Theater. Das Musical für Sinfonisches Blasorchester und Chor in deutscher Sprache handelt von den letzten Tagen im Leben von Napoleon aus der Sicht seines Dieners Louis-Joseph Narcisse Marchand. Mehr als 150 Musiker, Sänger und Schauspieler des siebten CInephonics-Workshops der Musikschulen Alzey und Worms versprechen einen unvergesslichen und spektakulären Abend. Auch wenn sich alles um die Figur von Napoleon dreht, ist beabsichtigt, dass Napoleon nie auf der Bühne erscheint! Alles wird aus der Sicht von Marchand erzählt. Es gibt viele Fragen: Wer hat Napoleon ermordet? Starb er an Krebs oder durch Gift? Wer war dabei, als das Testament von Napoleon gemacht wurde? Wer erbt am meisten? Wie reagiert seine Frau Mathilde,als sie erfährt, dass Marchand schon auf St. Helena eine Frau und zwei Kinder hatte?

    „Ein Krimi, ein historisches Drama, aber vor allem eine rührende Liebesgeschichte“ (Jef Mellemans, Textdichter)

    Gerne möchten wir Sie hiermit zu diesem Event einladen.
    Weitere Infos gibt es unter www.das-wormser.de
    (Tickets unter (06241) 2000-450,
    www.ticket-regional.de und an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

    Liebe Grüße,
    Gerd Greis

  • #2
    Musical

    Das hätte ich gerne gesehen !!!

    Gibt es dazu vielleicht eine Aufzeichnung ??? Auch die Rezensionen in den Medien wären für mich sehr interessant!!

    Mit vielen Grüssen,

    IRENE.

    Kommentar


    • #3
      Bitte sehr http://www.lampertheimer-zeitung.de/...t_14350218.htm

      Grundsätzlich finde ich das gut und eine Weltpremiere ist es auch, allerdings von zwei Jugendmusikschulen. Trotzdem bleibt es ein sehr interessantes Projekt. Leider wird da wieder die Theorie aufgearbeitet, dass Napoleon mit Arsen vergiftet wurde. Gifte wie Arsen und Quecksilber waren früher wesentliche Bestandteile in der der Medizin.

      Egal, dass sich zwei Jugendmusikschulen mit diesem Thema befassen, ist einzigartig. Und ein wenig künstlerische Freiheit muss auch sein.

      Kommentar


      • #4
        Musical

        Hallo KDF10 !

        Vielen Dank!
        Vielleicht findest Du noch ein paar Kritiken !

        Viele Grüsse,

        IRENE.

        Kommentar


        • #5
          Das mit der Frau und den zwei Kindern ist etwas verwirrend.

          Marchand hat 1823 die Tochter von Gen. Brayer geheiratet.

          Ich verstehe nicht ganz, Zitat.:

          Wie reagiert seine Frau Mathilde,als sie erfährt, dass Marchand schon auf St. Helena eine Frau und zwei Kinder hatte?

          Er war in St. Helena gegen den Willen Napoleons mit Fanny verheiratet , aber wer ist diese Mathilde ?

          Wenn er 1822 nach Frankreich zurück kam und dort eine Frau Mathilde auf ihn wartete, wie kann er dann ein Jahr später schon wieder heiraten ?

          Grüsse vom Voltigeur

          Kommentar


          • #6
            Marchand

            Zitat von Voltigeur Beitrag anzeigen
            Das mit der Frau und den zwei Kindern ist etwas verwirrend.

            Marchand hat 1823 die Tochter von Gen. Brayer geheiratet.

            Ich verstehe nicht ganz, Zitat.:

            Wie reagiert seine Frau Mathilde,als sie erfährt, dass Marchand schon auf St. Helena eine Frau und zwei Kinder hatte?

            Er war in St. Helena gegen den Willen Napoleons mit Fanny verheiratet , aber wer ist diese Mathilde ?

            Wenn er 1822 nach Frankreich zurück kam und dort eine Frau Mathilde auf ihn wartete, wie kann er dann ein Jahr später schon wieder heiraten ?

            Grüsse vom Voltigeur

            Marchand hatte auf St.Helena keine Frau und keine zwei Kinder,sondern lediglich
            eine Geliebte,die ihm einen Sohn James gebar.Dieser wurde von Marchand gut
            versorgt,bevor er die Insel verliess.
            Er hat auf St.Helena Niemanden geheiratet und schon garnicht gegen den Willen
            Napoleons.
            Mathilde war der Vorname der Tochter General Brayers,die er erst später in Frankreich geheiratet hat.
            Seine Memoiren sind von unschätzbarem Wert.

            Viele Grüsse,

            IRENE.

            Kommentar

            Lädt...
            X