Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Grande Marche à l’usage des Musiques Militaires suivie d’un Pas-Redoublé, par Solère

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Tellensohn
    antwortet
    Die oben geposteten Audio-Links sind tot. Der hier ist (vorerst) "alive and kicking" ("Recording" anklicken und "Grande Marche" oder "Pas Redoublé" auswählen):

    https://concertbandmusicstore.com/pr...e-dausterlitz/


    PS: Mit ein Grund, vielleicht der Hauptgrund, dafür, dass Solère dieses Werk gerade Nicolas Dahlmann gewidmet hat: Dahlmann war nicht nur ein ausgezeichneter und geachteter Soldat, er war auch Solères Schwiegersohn (http://composers-classical-music.com...droEtienne.htm)
    Zuletzt geändert von Tellensohn; 20.12.2019, 15:31.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Tellensohn
    antwortet
    Hallo Chasseur,

    Das Buch kenn ich schon und es steht seit etlichen Jahren bei mir im Regal. Gleichwohl herzlichen Dank für den Hinweis. Jeder Hinweis ist wertvoll.

    Gruss, T. rost:

    Einen Kommentar schreiben:


  • Chasseur
    antwortet
    Hallo Tellensohn,

    hier habe ich noch ein Buch, das dich vielleicht interessiert:
    David Whitwell: Band Music of the French Revolution.
    Verlag Hans Schneider, Tutzing, Copyright 1979, ISBN 3 7952 0276 0
    Inhalt z.B.
    origins of the Revolution and the Band Tradition

    The Music Corps of the National Guard

    Ceremony for Voltaire

    das geht in Kapitel vom Ende der Monarchie über die Phasen der Revolution bis zum Ende um 1800.
    Bei den jeweiligen Stücken ist auch die Anzahl und Art der Instrumente angegeben.

    Chasseur

    Einen Kommentar schreiben:


  • Grande Marche à l’usage des Musiques Militaires suivie d’un Pas-Redoublé, par Solère

    Erfreulicherweise findet sich eine wachsende Zahl von Bibliotheken dazu bereit, Originalpartituren von Stücken für Harmonie-und Janitscharenmusik aus der Zeit der Französischen Revolution und des 1. Kaiserreiches zum kostenlosen Download ins Netz zu stellen. Das Repertoire der wirklichen Militärmusik jener Zeit wird nun also nach und nach für jedermann zugänglich, nur müssten sich jetzt auch noch interessierte Musiker finden, die bereit wären, diese Stücke möglichst authentisch einzuspielen...

    Ein solches Stück ist etwa der 1806 komponierte "Chant de la Bataille d’Austerlitz" von Pedro Étienne Solère (1753-1817), bestehend aus "Grande Marche" und "Pas Redoublé". Die Noten sind im Besitz der Bibliothèque Nationale, Paris:

    http://gallica.bnf.fr/ark:/12148/btv...=solere.langEN


    Wenn es davon (leider) auch noch keine authentische Einspielung gibt, so ist es doch erfreulich zu sehen, dass bestimmte Musiker erstes Interesse zu zeigen beginnen, so etwa der australische Musiker, Dirigent und Musikologe Craig Dabelstein, der sich immerhin die Mühe gemacht hat, die Melodien der "Grande Marche" und des "Pas Redoublé" dem interessierten Publikum als Hörbeispiele zur Verfügung zu stellen:

    http://craigdab.tumblr.com/post/5612...17-chant-de-la

    http://craigdab.tumblr.com/post/5612...17-chant-de-la
Lädt...
X