Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Die aktuellen Repräsentanten der Familie

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #16
    Hallo!

    Hier habe ich noch einmal zwei Links für diejenigen, die es interessieren mag:

    www.abendblatt.de/daten/2007/01/03/662291.html

    ganz aufschlussreich über Charles bisherige Karriere...


    und seine persönliche Website:


    www.charlesnapoleon.com
    "Da nichts im Laufe unseres Lebens ausgelöscht wird, ist jeder von uns wie ein Dokument, in dem, zwar gekürzt, die ganze Geschichte und die ganze Frühgeschichte der Menschheit niedergeschrieben ist"

    Marie Bonaparte (1882-1962)

    Kommentar


    • #17
      Hallo Britt. 25

      Du solltest mal in die Schweiz kommen.
      Am Genfersee, zwischen Lausanne und Genf leben ausser Charles, praktisch alle Nachkommen Napoléons.
      Unter anderem auch Prinzessin Murat.

      Grüsse vom Genfersee

      Voltigeur
      Zuletzt geändert von Voltigeur; 20.01.2007, 19:07.

      Kommentar


      • #18
        Hallo!
        Das ist schon interessant, ich habe zwar in manchen Genealogien gelesen, dass Verwandte von Napoleon in der Schweiz leben, aber nicht, dass es soviele sind. Mich würde interessieren, auf welche Du Dich genau beziehst!
        Kennst Du auch welche von ihnen oder bist ihnen mal begegnet?
        Beziehst Du Dich auf welche aus der Linie von Jerome, wie die Geschwister von Charles (Jerome, Laure, Catherine)? Oder die de Witts, die von Prinzessin Clothilde abstammen? Von Jean- Jerome de Witt weiß ich, dass er was mit Uhren zu tun hat. Und bezüglich der Prinzessin Murat...allgemein gibt es ja etliche Murats heute, aber wenn man Prinz bzw. Prinzessin Murat ohne Vornamen nennt, ist ja immer der Repräsentant des Hauses gemeint, also müsste es entweder die Frau von Prinz Joachim Murat (geb. 1944) oder seine Mutter sein (aber lebt die noch?). Mich würde interessieren, wen Du genau meinst und woher Du das weißt. Hast Du Dich auch mal damit beschäftigt?? Ich habe gelegentlich Kontakt mit den Verwandten von N. die in Italien leben, alles durch Seitenlinien, und das ist auch uuuuunendlich viele. In Italien sind sie aber irgendwie offener und netter als die Franzosen (sorry, sollte keine Beleidigung sein! )

        Danke für Deine Auskunft!
        Zuletzt geändert von Britt.25; 20.01.2007, 19:57.
        "Da nichts im Laufe unseres Lebens ausgelöscht wird, ist jeder von uns wie ein Dokument, in dem, zwar gekürzt, die ganze Geschichte und die ganze Frühgeschichte der Menschheit niedergeschrieben ist"

        Marie Bonaparte (1882-1962)

        Kommentar


        • #19
          Princesse Caroline Murat.


          Grüsse vom Voltigeur

          Kommentar


          • #20
            Hier ein Link mit Fotos der Dame.: http://www.capetiens.com/event6pp9.htm

            Grüsse vom Voltigeur

            Kommentar


            • #21
              Hast Du sie mal persönlich gesehen? Ja, ich habe eine Menge von ihr gelesen, besonders, dass sie eine berühmte (?) Pianistin ist. Weißt Du auch was von den de Witts? Jean- Jerome muss als Uhrmacher bekannt sein...
              "Da nichts im Laufe unseres Lebens ausgelöscht wird, ist jeder von uns wie ein Dokument, in dem, zwar gekürzt, die ganze Geschichte und die ganze Frühgeschichte der Menschheit niedergeschrieben ist"

              Marie Bonaparte (1882-1962)

              Kommentar


              • #22
                Princesse Murat kenne ich sehr gut.
                Ich war auch schon bei einem ihrer Konzerte, bei ihr zuhause anwesend, danach haben wir zusammen abend gegessen.
                Sie wohnt ja nur einpaar km von mir entfernt.

                Du kannst sie aber auch in der Stadt ( Morges ) treffen, sie lebt wie jeder andere normale Mensch auch.
                Leider interessiert sie sich nicht besonders für ihre Vorfahren.


                Grüsse vom Voltigeur
                Zuletzt geändert von Voltigeur; 21.01.2007, 16:28.

                Kommentar


                • #23
                  Ich beneide Dich sehr, dass Du einen der Bonaparte Verwandten von Angesicht von Angesicht kennst! Das hört man eher selten und ich finde das toll! Leider hatte ich bisher so eine Möglichkeit nicht, habe nur aus eigenen Antrieb einige , besonders in Italien, schriftlich kontaktiert, aber nicht alle waren sehr gesprächig und haben Zeit sich Fragen zu widmen. Aber manche waren aber auch ganz nett, aber gesehen habe ich nie einen von ihnen oder gar besuchen können...Zu schön wäre es gewesen.
                  Wenn es nicht zu persönlich ist, würde ich mich sehr interessieren, zu wissen, wie es dazu kommt, dass Du Caroline Murat so gut kennst und schon bei ihr eingeladen warst. Hast es etwas mit ihrer Musik zu tun? Kennst Du sie deshalb? Könnte man sie mal als Außenstehender kontaktieren oder mag sie das nicht?
                  Ich habe gehört, dass sie sich oft auch nach dem Namen ihrer Mutter, Caroline Haffer, nennen lässt. Das klingt das doch recht bürgerlich. Aber ihre Tochter Deborah habe ich oft auf den Seiten von Capetiens gesehen. Wenn ich mich nicht täusche, war diese auch eine Zeitlang mit einem Spross aus der Familie des Grafen von Paris zusammen. Zumindest sah man sie oft auf offiziellen Fotos gemeinsam, was daraus geworden ist, weiß ich nicht.
                  Dass sie sich nicht besonders für ihren Familienhintergrund interessiert ist in der Tat schade. Aber man bedenkt oft nicht, dass viele dieser Menschen letztlich heute auch "nur" Leute sind wie wir vielleicht auch- trotz ihres Titels.
                  Zuletzt geändert von Britt.25; 21.01.2007, 14:25.
                  "Da nichts im Laufe unseres Lebens ausgelöscht wird, ist jeder von uns wie ein Dokument, in dem, zwar gekürzt, die ganze Geschichte und die ganze Frühgeschichte der Menschheit niedergeschrieben ist"

                  Marie Bonaparte (1882-1962)

                  Kommentar


                  • #24
                    Erstens Britt,

                    Du musst mich nicht beneiden, so toll ist das auch wieder nicht.
                    Es ist nicht etwas besonderes Nachbar von irgend jemand zu sein.
                    Wenn ich aus dem Fenster schaue, sehe ich M. Schumacher, das ist aber ein langweiliger Kerl.

                    Zwei.:

                    Nein, ich interessiere mich wenig für Musik ( welch ein Zeitverlust ) aber ich gehöre zu den Leuten die gerne mal eingeladen werden, um gewisse Sachen zu unterstützen.

                    Ich bin sicher das Du mit ihr Kontakt aufnehmen kannst, falls sie Dir nicht antwortet, schreib mir.

                    Ihre Tochter kenne ich nur vom sehen.

                    Eines was Du richtig schreibst, es sind. : " nur Leute wie wir vielleicht auch "

                    Aber was Dich interessieren könnte, ich kenne auch die Princesse Napoleon sehr gut, wir trinken hin und wieder ein Glas zusammen.

                    Grüsse vom Voltigeur
                    Zuletzt geändert von Voltigeur; 21.01.2007, 22:48.

                    Kommentar


                    • #25
                      Naja, vielleicht ist es für Dich ja schon etwas Normales geworden, solche personen zu kennen, für mich wäre das schon etwas Besonderes! Mich interessieren Nachfahren von Napoleon, und auch von manchen anderen historischen Figuren sehr. Aber das versteht nicht unbedingt jeder. Für mich hat das etwas Besonderes. Ich finde auch nicht jeden interessant, nur weil er irgendwie "berühmt" ist oder sowas (gutes Beispiel mit Herrn Schuhmacher, da hab ich z.B. nix mit am Hut), sonders es sind nur ganz bestimmte Leute, deren Vorfahren mich von historischen wirklich interessieren. Mit den Habsburgern, mit denen ich mich auch beschäftige, ist das oft ähnlich, viele leben wie wir auch und wollen gar nicht dauernd mit den Vorfahren in Verbindung gebracht werden. Auch da finde ich Kontakte nicht einfach. Allerdings finde ich es schon oft bei mir selber nervig, wenn mich Leute nur wegen meinem "von" im Namen (wo ich mir nicht groß was drauf einbilde) fragen, ob man in einer Villa lebt oder sowas....was natürlich nicht zutrifft .
                      Das Mit der Prinzessin Napoleon ist auch interessant. Aber wenn Du solche Leute kennst, dann wirst Du wohl tatsächlich eine etwas einflussreichere Person sein, wenn Du bei Veranstaltungen solcher Leute bist. Wohl hast Du dann auch die finanziellen und sonstigen Mittel dafür sowas zu unterstützen? Ich denke ja, und das Glück hat natürlich nicht jeder...Ich zumindest finde es sehr ungewöhnlich und bewundere das, auch wenn das vielleicht nicht jeder versteht.
                      Kennst Du eigentlich auch das Schloss Prangins, das Anwesen von den Prinzen Napoléon?
                      "Da nichts im Laufe unseres Lebens ausgelöscht wird, ist jeder von uns wie ein Dokument, in dem, zwar gekürzt, die ganze Geschichte und die ganze Frühgeschichte der Menschheit niedergeschrieben ist"

                      Marie Bonaparte (1882-1962)

                      Kommentar


                      • #26
                        Britt,

                        wenn Leute sich normal geben, wirst Du auch normal mit ihnen umgehen, oder ?
                        Was meine Person anbelangt, lassen wir es mal dabei, so wichtig bin ich auch nicht.

                        Schloss Prangins kenne ich sehr gut, 15 min. von hier.
                        Ich war vor kurzem auf einen Apero dort.

                        Es ist aber heute teil des Schweizer Nationalmuseums ( Zürich ) allerdings kann ich Dir zeigen wo Joseph den Schatz im Garten vergraben lies ( 1815 ) und sein Sekretär ihn dann holen musste.
                        Joseph war vorsichtig, er hatte kein vertauen in seinen Bruder und wollte kein Geld nach Frankreich mitnehmen.

                        Im Waatland kannst Du viele Sachen sehen, die Napoléon sein eigen nannte. Der Sattel den er in Austerlitz hatte, sein Doppelläufige Jaggewehr liegt in Genf, in Lausanne findest Du einpaar Haare und den Schlüssel von Longwood, in Vevey liegen auch einige Sachen herum.

                        Grüsse vom Voltigeur

                        Kommentar


                        • #27
                          Viellleicht sollte ich doch mal diese Orte besuchen, nur leider kenn ich kaum jemanden, der mein Interesse bezüglich sowas teilt. Je nachdem, was Du denken magst, ich finde Deinen Beruf (?) recht ungewöhnlich, und ich denke es gibt viele, die das auch so sehen würden mit deinen Kontakten in solche Kreise. Da hat doch nicht jeder.

                          Gruß
                          Britta
                          "Da nichts im Laufe unseres Lebens ausgelöscht wird, ist jeder von uns wie ein Dokument, in dem, zwar gekürzt, die ganze Geschichte und die ganze Frühgeschichte der Menschheit niedergeschrieben ist"

                          Marie Bonaparte (1882-1962)

                          Kommentar


                          • #28
                            Hallo Britt!

                            Hallo Britt!
                            Auch ich würde gerne mal an die Orte fahren wo Napoleon war und einige seiner persönlichen Sachen zu bestaunen sind. Auch die heutigen Nachfahren des Kaisers interressieren mich sehr. Sie sind bestimmt auch in Besitz von einigen seiner persönlichen Sachen.Würde auch gerne mal an die Orte fahren wo Napoleon gelebt hat (Fontainbleau,Korsika etc.).
                            Habe aber im Moment leider nicht die Möglichkeit das in die Tat umzusetzen. Aber auf jeden Fall werde ich nach Paris fahren an den Sarg Napoleons und mal gucken was man sonst noch so schafft.In einer Sendung im Fernsehen ich glaub das war im Phönix da lief vor einiger Zeit mal eine Biographie des Kaisers und da war ein Ur-Ur- Grossneffe Napoleons der war sehr sympathisch ich glaube das sind wie Voltigeur sagt ganz normale Leute. Voltigeur kann ich auch nur beneiden so einen super Kontakt zu haben. Bis dann mal. Angelique

                            Kommentar


                            • #29
                              Für ihn (Voltigeur) scheint es aber fast schon etwas Normales zu sein, so scheint mir. Für mich ist es das nun mal nicht. Den Ururgroßneffen, den Du gesehen hast, kann doch eigentlich nur Charles gewesen sein, weil er noch am ehesten in der Öffentlichkeit steht. Ich habe ihn einmal in einer Doku über Korsika gesehen, und ich war sehr angetan von ihm. Er sieht wirklich gut aus, auch für 56 Jahre, so finde ich. Ich hätte ihn sehr gerne einmal getroffen. Ich denke, wenn ich einen Wunsch frei hätten, dann würde ich ihn treffen wollen Aber leider ist das nicht so einfach, da er schon für eine schriftliche Korrespondenz wenig Zeit hat. Charles Napoleon hat selber einmal gesagt, dass die Leute oft dazu neigen, in ihm Napoleon wieder erkennen zu wollen, was natürlich Unsinn ist. Ich habe gehört, dass Charles recht bürgerlich und ohne "Personal" oder sowas lebt. Eigentlich ist er meine Favourit unter den Nachfahren, im Moment habe ich mir aber auch einige Male mit einer Nachfahrin von der Linie Walewski geschrieben. Sie ist sehr nett, und wenn meine Klausuren, die bald kommen, fertig sind, werde ich mir mal ein paar sinnvolle Fragen für die Dame überlegen, denn sie ist bereit Fragen über ihre Familie zu bantworten und hat das auch angeboten. Mal sehen
                              "Da nichts im Laufe unseres Lebens ausgelöscht wird, ist jeder von uns wie ein Dokument, in dem, zwar gekürzt, die ganze Geschichte und die ganze Frühgeschichte der Menschheit niedergeschrieben ist"

                              Marie Bonaparte (1882-1962)

                              Kommentar


                              • #30
                                Jetzt übertreibt mal nicht, alle beide.

                                Erstens gibt es hier garnichts was beneidenswert wäre und wenn Ihr immerwieder eine Person sehen und sprechen würdet und diese Person sich so normal wie jeder andere Mensch gibt, dann glaube ich das sich der Zauber mit dem Ihr es seht, sich legen wird.
                                Irgendwann sind das dann nur noch Nachbarn und Bekannte, zu denen Du Guten Morgen sagst, wenn Du sie siehst.

                                Vorallem wenn sie so wenig wie Caroline mit ihren Vorfahren am Hut haben.

                                Wenn Ihr nach Paris geht, dann geht in jedem Fall nach Malmaison, dort findet ihr jede menge an Privatgegenständen Napoléons und Josephine's.
                                Mit Metro und Bus kommt man leicht hin.

                                Grüsse vom Voltigeur
                                Zuletzt geändert von Voltigeur; 23.01.2007, 20:29.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X