Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

napoleon code civil

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • DesireeHannover
    antwortet
    Ich weiss nicht, wie es in Frankreich oder Deutschland war.

    Von England weiss ich, dass Frauen Kindern gleichgestellt waren.

    Erbte eine verheiratete Frau Geld (also Erben konnte sie) oder anderen Besitz, ging dieser in den Besitz des Ehemanns über. Das war auch so, mit Gütern, die die Frau mit in die Ehe brachte.

    Da der code civil ja in England nicht galt, und das Rechtssystem überhaupt bis heute ein völlig anderes ist, wag ich gar nichts über den Kontinent zu sagen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Dojcze Gabbana
    antwortet
    Zitat von Serrez les rangs Beitrag anzeigen
    Der aus moderner Sicht himmelschreiendste Makel ist die rechtliche Stellung der Frau. Dabei ist anzumerken dass die Frauen die französische Revolution zu einem ansehnlichen Teil mitgestaltet und getragen haben. Man hatte sozusagen die Tür zur Gleichberechtigung weit aufgestossen. Die Revolution hatte die "égalité rövolutionnaire de la femme et de l'homme" proklamiert. Bonaparte mit seiner korsischen Auslegung der Rolle der Frau hat diese offene Türe mit dem Code Napoleon kräftig zugeknallt. Artikel 213 Code civil: "le mari doit protection à sa femme, la femme obéissance à son mari."

    Die Frau steht undgeachtet des Alters unter der Vormundschaft. Erst des Vaters und später des Ehemannes. Sie hat Bürgerpflichten aber keinerlei Bèrgerrechte. Die Frau kann keinerlei Rechtshandlung ohne Einwilligung vornehmen. Hat Sie Vermögen so kann der Ehemann uneingeschränkt darüber verfügen. Will sie arbeiten so braucht es die schriftliche einwilligung des Ehemannes, zudem gehört der Lohn rechtlich dem Ehemann. KORSISCHE SITTEN!

    Eine Wittwe hat keinerlei Erbanspruch, bei erneuter Vermählung können ihr durch Beschluss eines Familienrates sogar die Kinder weggenommen werden. Auch die Pflicht der Verköstigung und Unterkunft der Wittwe durch die Familie des Verblichenen fällt bei Wiedervermählung weg.

    Ein untreuer Ehemann kann zwar zu einer Busse verurteilt werden (die Frau darf als Unmündige keine Anzeige erstatten, muss also schon Jemanden finden der für sie zur Amtsstube geht), eine ertappte Ehefrau muss Strafen zwischen 2 Monaten und 2 Jahren gewährtigen! Die rechtliche Erklärung? "l'infidélité de la femme suppose plus de corruption".

    NIcht direkt im Code CIvil (proklamiert 30. ventose an XII -24 April 1804- wird ab 1807 Code Napoleon genannt) aber sehr Symbolträchtig zum Thema Bonaparte und das rechtliche Erbe der Revolution:
    Das Gesetz zur Aufhebung der Sklaverei von 1794 wird am 6. juli 1802 ausser Kraft gesetzt. Die Massnahme ist ein Eigentor denn es kommt zu blutigen Sklavenaufständen.

    Quelle meiner Ausführungen: Larousse ISBN 2-03-505371-4 La vie des Français au temps de Napoléon

    A bon entendeur!
    ich bin gerade dabei meine Diplomarbeit zu schreiben und brache noch a paar Informationen zum Thema: Geschlechterbilder in T. Storms Novelle "Immensee". Einen Anhaltspunkt habe ich dem Code civil geopfert. Ich brächte genauere Information über Frauen im XIX. Jahrhundert. Was sie durften, und was nicht. Ein paar Gesetze über die Frau usw....
    Wer kann mir weiterhelfen? alles was ich finden kann ist auf französisch

    Einen Kommentar schreiben:


  • Serrez les rangs
    antwortet
    Code Napoleon

    Zitat von Britt.25 Beitrag anzeigen
    Und wo distanziert man sich eher?
    Der aus moderner Sicht himmelschreiendste Makel ist die rechtliche Stellung der Frau. Dabei ist anzumerken dass die Frauen die französische Revolution zu einem ansehnlichen Teil mitgestaltet und getragen haben. Man hatte sozusagen die Tür zur Gleichberechtigung weit aufgestossen. Die Revolution hatte die "égalité rövolutionnaire de la femme et de l'homme" proklamiert. Bonaparte mit seiner korsischen Auslegung der Rolle der Frau hat diese offene Türe mit dem Code Napoleon kräftig zugeknallt. Artikel 213 Code civil: "le mari doit protection à sa femme, la femme obéissance à son mari."

    Die Frau steht undgeachtet des Alters unter der Vormundschaft. Erst des Vaters und später des Ehemannes. Sie hat Bürgerpflichten aber keinerlei Bèrgerrechte. Die Frau kann keinerlei Rechtshandlung ohne Einwilligung vornehmen. Hat Sie Vermögen so kann der Ehemann uneingeschränkt darüber verfügen. Will sie arbeiten so braucht es die schriftliche einwilligung des Ehemannes, zudem gehört der Lohn rechtlich dem Ehemann. KORSISCHE SITTEN!

    Eine Wittwe hat keinerlei Erbanspruch, bei erneuter Vermählung können ihr durch Beschluss eines Familienrates sogar die Kinder weggenommen werden. Auch die Pflicht der Verköstigung und Unterkunft der Wittwe durch die Familie des Verblichenen fällt bei Wiedervermählung weg.

    Ein untreuer Ehemann kann zwar zu einer Busse verurteilt werden (die Frau darf als Unmündige keine Anzeige erstatten, muss also schon Jemanden finden der für sie zur Amtsstube geht), eine ertappte Ehefrau muss Strafen zwischen 2 Monaten und 2 Jahren gewährtigen! Die rechtliche Erklärung? "l'infidélité de la femme suppose plus de corruption".

    NIcht direkt im Code CIvil (proklamiert 30. ventose an XII -24 April 1804- wird ab 1807 Code Napoleon genannt) aber sehr Symbolträchtig zum Thema Bonaparte und das rechtliche Erbe der Revolution:
    Das Gesetz zur Aufhebung der Sklaverei von 1794 wird am 6. juli 1802 ausser Kraft gesetzt. Die Massnahme ist ein Eigentor denn es kommt zu blutigen Sklavenaufständen.

    Quelle meiner Ausführungen: Larousse ISBN 2-03-505371-4 La vie des Français au temps de Napoléon

    A bon entendeur!

    Einen Kommentar schreiben:


  • Leyermark
    antwortet
    "Viele der heutigen Gesetze" halte ich für übertrieben, aber die Grundsätze der napoleonischen Rechtsetzung gelten ja bis heute (Privateigentum, Gleichheit vor dem Gesetz, Gewerbefreiheit, etc.). In Deutschland sind sie mit dem BGB in deutsches Recht umgewandelt worden, als eine Synthese zwischen älterer deutscher und jüngerer römisch-französischer Rechtstradition.

    Als Partikularrecht ist der Code Civil auch noch bei aktuelleren Entscheidungen Ausgangsbasis. Weil es auf den Status bei Entstehung eines Rechts ankam, griff etwa das Oberlandesgericht Zweibrücken in einem Wegerechtstreit auf den Code Civil zurück (Az.: 3 W 79/03). Parallele Fälle gab es in jüngerer Zeit in Köln (OLG Köln Az.: 27 U 223/92 u.a.) und Koblenz (habe ich nur aus der Presse erfahren).

    Einen Kommentar schreiben:


  • Britt.25
    antwortet
    Es wird ja immer gesagt (oder zumindest habe ich es so gehört), dass viele der heutigen Gesetze zu einem großen Teil immernoch auf dem Code Napoléon basieren?
    Ist das tatsächlich so? Hat jemand besondere Beispiele? Und wo distanziert man sich eher?

    Einen Kommentar schreiben:


  • Drusus
    antwortet
    Hallo Allesamt,

    besten Dank noch mal für Eure Antworten. Die Arbeit wurde mittlerweile bereits abgegeben, wie ich heute erfahren habe - mal schaun, was dabei rauskommt .

    Viele Grüße,
    Günter

    Einen Kommentar schreiben:


  • Serrez les rangs
    antwortet
    Hallo!

    folgende links könnten ja helfen (allerdings französisch):

    A das Original: http://www.assemblee-nationale.fr/ev...vil-1804-1.asp

    http://www.universalis.fr/encycloped...E_NAPOLEON.htm

    je nach dem was wirklich gesucht ist sind ausflüge ins rechtssystem der südlichen USA hilfreich. nach auskunft einer französischen historikerin (meine frau) soll dort (also in einigen der von frankreich übernommenen staaten) die aktuelle rechtssprechung noch stark auf dem ursprünglichen code napoleon abgestützt sein.

    gehts es mehr um den aspekt der landsverfassung so ist eventuell die von bonaparte diktierte verfassung der helvetischen republik hilfreich.

    http://www.format-prod.com/droit-etu...elvetique.html

    präzisere hilfe folgt bei präziseren fragen.......


    A bon entendeur

    Einen Kommentar schreiben:


  • Epoche-Napoleon
    antwortet
    Digitale Bibliothek MPIER

    Einige historische Beurteilungen und Stellungnahmen zum Code Napoleon finden sich auch hier:
    MPIER
    Der Schwerpunkt liegt dabei auf dem Privatrecht des 19. Jahrhunderts...

    MPIER steht übrigens für Max-Planck-Institut für Europäisches Recht.

    Viel Spaß beim Stöbern
    Micha

    Einen Kommentar schreiben:


  • Drusus
    antwortet
    Zitat von muheijo Beitrag anzeigen
    was fehlt denn noch? ich fand meinen tipp eigentlich ganz gut...
    da waren doch ne ganze reihe guter links dabei, z.b. hier:
    http://membres.lycos.fr/mifr/recht/j...ipr1_index.htm
    wenn das zu oberflæchlich ist, wære es wohl besser, gezielte fragen zu stellen.

    Hallo muheijo,

    Dein Tipp war sicher gut... aber den Link kannte er schon.

    Ich weiß ehrlich gesagt auch nicht, was er genau braucht... vielleicht rührt er sich ja noch mit konkreten Fragen, wenn er mit seiner Arbeit weiter fortgeschritten ist.

    Viele Grüße,
    Günter

    Einen Kommentar schreiben:


  • muheijo
    antwortet
    Zitat von Drusus Beitrag anzeigen
    hat denn keiner mehr einen Tipp für trickolausi?
    was fehlt denn noch? ich fand meinen tipp eigentlich ganz gut...
    da waren doch ne ganze reihe guter links dabei, z.b. hier:
    http://membres.lycos.fr/mifr/recht/j...ipr1_index.htm
    wenn das zu oberflæchlich ist, wære es wohl besser, gezielte fragen zu stellen.

    gruss, muheijo

    Einen Kommentar schreiben:


  • Drusus
    antwortet
    Hi Allesamt,

    hat denn keiner mehr einen Tipp für trickolausi? Er ist ein Freund von mir, der Politik studiert. Für Recherche-Vorschläge zu seiner Arbeit empfahl ich ihm dieses Forum hier. Also lasst uns bitte nicht hängen!

    Viele Grüße,
    Günter

    Einen Kommentar schreiben:


  • muheijo
    antwortet
    Zitat von trickolausi Beitrag anzeigen
    kann mir jemand vielleicht einen tipp geben, welche arbeit über den code civil am besten ist?
    zumindest interessant und vor allem weiterfuehrend (links beachten)wære diese seite hier:

    http://rechtsgeschichte-life.jura.un.../2002Maerz.htm

    durch google herausgefunden.

    gruss, muheijo

    Einen Kommentar schreiben:


  • trickolausi
    hat ein Thema erstellt napoleon code civil.

    napoleon code civil

    hallo,
    ich schreibe gerade an einer hausarbeit über napoleons verfassung. kann mir jemand vielleicht einen tipp geben, welche arbeit über den code civil am besten ist?
    wäre super...
Lädt...
X