Der Handelskampf gegen Napoleon: Schmuggler, Piraten und andere Kollaborateure

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ulenspiegel
    antwortet
    "Illegaler" Handel

    Da UK eine Insel ist, schließe ich mal, dass der Handel über Schiffe abgewickelt worden ist :-))))

    Hier wird es je nach politischer Großwetterlage verschiede Möglichkeiten gegeben haben:

    1) große Mengen werden mit dessen Billigung an ein kontinentales Land (Rußland, Portugal, Spanien) geliefert, dann über Land verteilt worden sein.

    2) Kleine Blockadebrecher liefern Kleinmengen an Küstenstriche, von wo aus diese weiter verteilt wurden.

    Frage ist, waren englische Waren als solche klar erkennbar (Tee?), oder waren sie, wenn erst einmal gelandet, relativ schlecht identifizierbar, was Verteilung leicht macht. Bestechung von französischen Zöllner war sicherlich eine Möglichkeit, zum anderen war das Interesse norddeutscher Kaufleute und Reeder gering, sich an die Kontinentalsperre zu halten, da sie ihre Einnahemquelle abwürgte.

    Ulenspiegel

    Einen Kommentar schreiben:


  • Der Handelskampf gegen Napoleon: Schmuggler, Piraten und andere Kollaborateure

    Vor 202 Jahren verhängte Napoleon gegen Großbritannien eine Wirtschaftsblockade: die Kontinentalsperre. Napoleon gelang es jedoch damit nicht, den Kontinent hermetisch abzuriegeln. Im Gegenteil: der Schmuggel blühte auf und nach statistischen Untersuchungen nahm der Handel mit Großbritannien sogar noch zu.
    Auf welche Art und Weise erfolgte der illegale Handel?

    Wer waren die Schmuggler und Kollaborateure in Wirtschaft und Politik, die den Schmuggel förderten?

    Auf welchen geheimen Wegen wurden die Waren zu ihren Zielorten gebracht?
Lädt...
X
😀
😂
🥰
😘
🤢
😎
😞
😡
👍
👎