Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Erzherzog Karl von Österreich/Teschen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #46
    Gill

    Zitat von HKDW Beitrag anzeigen
    Gill hat immerhin ein dreibängies Buch geschrieben

    Alles weitere hat ja excideuil ja schon bestene dargelegt.
    Dass das Werk von Gill MEHRERE Bände umfasst,hatte ich gesehen.
    Irene.

    Kommentar


    • #47
      Vorläufige Antwort

      Zitat von excideuil Beitrag anzeigen
      Der K.v. Raumer- Schüler Botzenhart hat keinen Artikel sondern ein Buch im Groß-Oktav-Format mit 295 Seiten mit Hunderten Anmerkungen + Anhang vorgelegt.

      Seiner Einschätzung gehen natürlich eingehende Betrachtungen voraus. Daraus sei zitiert:



      Was nun Metternich als angebliches Mitglied der "Kriegspartei" angeht, stellt Sauvigny eine Frage, deren Logik man sich wohl nicht entziehen kann:



      Grüße
      excideuil

      [1] Botzenhart, Manfred: Metternichs Pariser Botschafterzeit, Aschendorffsche Verlagsbuchhandlung, Münster Westf., 1967, Seite 260-1
      [2]
      Bertier de Sauvigny, Guillaume de: „Metternich – Staatsmann und Diplomat im Zeitalter der Restauration“, Eugen Diederichs Verlag, München, 1996, Seite 108
      Lieber Excideuil!
      Meine untertänigste Entschuldigung dafür dass ich "Artikel" statt "Buch" geschrieben hatte.Bücher sind zwar ausführlicher aber,vom gleichen Autor und
      zum gleichen Thema,ist der Inhalt und der Tenor wohl meist dasselbe.
      Und warum Kaiser Franz zwecks "Beseitigung des Trümmerhaufens" sich Met-
      ternich ausgesucht hat:vielleicht weil Metternich und Stadion gut zusammen-
      gearbeitet hatten oder weil Metternich nach seiner Pariser Zeit nun den Erzfeind
      ganz gut kennengelernt hatte,was man sich nun zunutze machen konnte.Es hat
      auch noch Niemand behauptet dass Metternich das Debakel von 1809 ALLEINE
      provoziert hatte,er hatte aber in die diesbezügliche Kerbe eingeschlagen,mit
      seinen politischen Berichten aus Paris.Entlassen wurde Stadion,als Chef der
      Kriegspartei und Erzherzog Karl ist zurückgetreten und in Ungnade gefallen,ob-
      wohl er gegen den Krieg gewesen war und davor gewarnt hatte(zumindest was
      den Zeitpunkt anbelangt).
      Sauvigny ist bekannt als Metternich-Befürworter und Napoleon-Gegner.

      Nachdem Ihr es Alle mit den Zitaten habt(obwohl diese auch Nichts "beweisen",
      sondern nur Standpunkte wiedergeben): so zitiere ich einstweilen aus.....
      Wolfram Siemann:Metternich,Reihe Wissen,C.H.Beck,2010,Seite 38-40:
      "Wie sehr Österreich ein unbeirrbarer WIDERSACHER blieb,zeigten die militärischen Taten:Kein anderer europäischer Staat war an sämtlichen fünf(?)
      Koalitionen gegen Napoleon(?-vorher schon gegen Frankreich!!!) beteiligt und
      hatte darüber hinaus noch einen eigenen Krieg ohne andere Alliierte(?-was ist mit England,das bezahlt hatte?)geführt.Metternich konnte dabei,je mehr seine
      Vollmachten wuchsen,diesen Duktus immer stärker beeinflussen und schließlich
      ganz bestimmen.An seiner Zielstrebigkeit ist kaum zu zweifeln,wenn sie nach außen hin bisweilen auch verborgen war.ANFANGS bezeichnete Metternich einen offenen Krieg gegen Napoleon als "Wahnsinn".Das Jahr 1808 schien aber eine
      Wende herbeizuführen........"(Hinweis auf den spanischen Krieg).
      Die Klammerkommentare sind von mir.

      IRENE. :duell:
      Zuletzt geändert von Irene Hartlmayr; 29.04.2014, 12:56.

      Kommentar

      Lädt...
      X