Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Lucien Bonaparte und Jean Lannes als Botschafter

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Lucien Bonaparte und Jean Lannes als Botschafter

    Kann mir jemand Literatur oder auch eine gute Webseite empfehlen, die sich mit Napoleons Plänen für die iberische Halbinsel beschäftigt? Mich interessieren vor allem die Interessenkonflikte zwischen den beteiligten Gesandten vor Ort (Lucien Bonaparte in Spanien und etwas später Jean Lannes in Portugal) sowie Napoleon und dem Außenminister Talleyrand zu Hause. Und vielleicht auch die Rolle, die Madame de Souza, Ex-Madame de Flahault, dabei spielte.

    Sowohl Lucien Bonaparte als auch Talleyrand wurde ja unterstellt, sich im »Orangenkrieg« persönlich bereichert zu haben. Lässt sich das konkret verifizieren?

    Während des Aufenthalts von Jean Lannes in Portugal scheint zwischen ihm und seinem direkten Chef Talleyrand permanenter Kleinkrieg geherrscht zu haben. Da würden mich die unterschiedlichen Ziele der Beteiligten auch sehr interessieren, und dazu die Frage, ob es zu dieser Gegnerschaft eine Vorgeschichte gab.

    Vielen Dank für jeden Schubs in die richtige Richtung! Lesen geht auf deutsch natürlich am leichtesten, aber englisch kriege ich hin und durch französisch quäle ich mich mit zusammengebissenen Zähnen. Ich fürchte nur, dass viele interessante Texte auf spanisch oder portugiesisch sein werden.

  • #2
    sieh mal im Dictionnaire Napoléon (Herausgegeben von Tulard) nach, dort finden sich evtl. weiter hinweise, ohne Kenntnisse der französischen Sprache wirst du nicht weit kommen.

    Kommentar


    • #3
      Dann werde ich mal versuchen müssen, wie weit mein Französisch ausreicht . Vielen Dank in jedem Fall.

      Kommentar


      • #4
        Hallo Josefa,

        Du hast ja schon bemerkt, dass wir hier eher den militärischen Aspekt der Napoleonischen Zeit beleuchten - daher können wir hier vielleicht zu Deiner eher politischen Frage wenig beisteuern.

        Aber es gab/gibt eine gute französische Zeitschrift, die "Revue Napoléon", deren alte Ausgaben auch noch erhältlich sind - schau' Dir mal die Seite des Anbieters durch: https://www.lelivrechezvous.fr/nos-r...napoleon.html; dort findest Du auch zahlreiche Artikel zu politischen Themen. Und Bestellungen werden hervorragend und prompt abgewickelt!

        Ich hatte zahlreiche Jahrgänge, habe aber nur die mich interessierenden Beiträge gescannt und in meine "digitale Bibliothek" gepackt (und die Hefte dann weg geschmissen) - trotzdem mal anbei zwei Beiträge, die vielleicht etwas Deine Frage berühren.

        Ansonsten würde ich mir die Mühe machen und etwas in Google Books zu suchen, man findet dort heute auch exzellente Werke aus der Zeit bzw. aus dem 19. Jahrhundert.

        Schöne Grüße
        Markus Stein
        Angehängte Dateien
        "Wenn wir geboren werden, weinen wir, weil wir diese große Narrenbühne betreten" (King Lear) ... jedem also sein ganz persönliches (Hof-) Narrenleben

        Kommentar


        • #5
          Hallo Markus,

          Lese Deinen Beitrag nochmal durch, Vorallem was Du mit den Heften gemacht hast.

          Viele Grüsse vom Voltigeur

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Voltigeur Beitrag anzeigen
            Hallo Markus,

            Lese Deinen Beitrag nochmal durch, Vorallem was Du mit den Heften gemacht hast.

            Viele Grüsse vom Voltigeur
            Danke Dir (das lag wohl nicht an einer Autokorrektur) ... dabei ist es schon schade, dass man nach der nicht unbedingt günstigen Erwerbung der zahlreichen Zeitschriften nur einen geringen Betrag wieder bekommen könnte. Und für Ebay etc. habe ich einfach keine Zeit - daher der traurige Weg über die Papiertonne.

            Schöne Grüße
            Markus Stein
            "Wenn wir geboren werden, weinen wir, weil wir diese große Narrenbühne betreten" (King Lear) ... jedem also sein ganz persönliches (Hof-) Narrenleben

            Kommentar


            • #7
              Ich sage erstens ganz herzlichen Dank an Markus! Und zweitens: Ja, mir war schon klar, dass meine Fragen hier sicher sehr ungewöhnlich sind. Aber es gab ein paar (meistens ältere) Themen, die politische Themen behandeln, und da dachte ich mir, fragen kostet ja nichts. Und wie man sieht, hat es sich schon ausgezahlt - die Ereignisse von Bayonne und die absurden Ereignisse rund um die Doppelabdankung interessieren mich ebenfalls sehr. Überhaupt diese ganze spanische Königsfamilie.
              In der "Revue Napoléon" werde ich mal stöbern gehen. Danke für den Schubs!

              Kommentar


              • #8
                No geh, Voltigeur ...
                Jetzt hast Du anderen die Möglichket herzlichen Lachens - so ging es mir jedenfalls - genommen.
                Sorry für die absolut unsachliche Anmerkung - muss die Hitze sein ...
                Schwitzend grüßt der Corporal

                Kommentar


                • #9
                  Ein paar Leute, die auch zu politischen Fragen der Napoleonischen Zeit Hinweise und Antworten geben können, findest Du in diesem Forum hier:

                  http://www.napoleon-series.org/cgi-b...bbbs_config.pl

                  Kommentar


                  • #10
                    Auch gibts das Geschichtforum: http://www.geschichtsforum.de/forum/...che-epoche.16/

                    Kommentar


                    • #11
                      Vielen Dank, wenn auch verspätet, an Sans-Souci und Bataaf für die Links! Ich kenne beide Foren. Beim Geschichtsforum habe ich die Befürchtung, mit meinen Fragen noch mehr aufzufallen als hier.
                      Beim Forum der Napoleon Series hatte ich vor einem guten Jahr mal versucht, mich anzumelden. Was abgelehnt wurde mit der Begründung, es sei Vorschrift, sich mit seinem wirklichen Namen zu registrieren. Da ich das getan hatte (und mir die Sache damals nicht so wichtig war), war ich etwas verwirrt und habe es auf sich beruhen lassen. Aber vielleicht mache ich noch einen Anlauf. Ich weiß, dass Margaret Chrisawn dort postet, die gerade zu Jean Lannes vermutlich viele Antworten parat hätte.

                      Kommentar


                      • #12
                        die antwortet dort nur polemisch - irgendetwas wissenswertes hat sie dort noch nie geschrieben.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von HKDW Beitrag anzeigen
                          die antwortet dort nur polemisch - irgendetwas wissenswertes hat sie dort noch nie geschrieben.
                          Was Polemik ist, führst du hier gerade in exemplarischer Weise vor. Ohne gegebenen Anlass (Margaret Chrisawn hat sich m.W. in diesem Forum noch nie geäussert) und ohne zu einer Sachfrage Nützliches beizutragen, einfach nur spitze Bemerkungen - soll ich es Hetze nennen? - gegen Personen, die dir nicht passen, historische oder jetzt lebende. Schau dir doch deinen obigen Beitrag nochmals an und erklär uns, weshalb der nötig war und inwiefern der irgendetwas Wissenswertes enthält. Die Erkenntnis, dass dir Margaret Chrisawns Ansichten missfallen und du dich deshalb berechtigt fühlst, sie hier runterzumachen, halte ich jedenfalls nicht für wissenswert. Weshalb kommst du ihr nicht mal im Napoleon Series Forum so vorbei? Ist natürlich eine rhetorische Frage. Erst mal den Balken im eigenen Auge entfernen.

                          Und bevor dich der liebe Admin jetzt wieder in Schutz nimmt: Nein, ich halte deine "Grantigkeit" nicht für eine liebenswerte Marotte, die man einem lieben "Freund" halt nachsehen muss.
                          Zuletzt geändert von Tellensohn; 03.08.2018, 16:24.

                          Kommentar


                          • #14
                            Falls ich etwas Falsches gesagt haben sollte, bitte ich um Verzeihung - ich kenne Margaret Chrisawn nur dem Namen nach als Autorin einer Biographie von Jean Lannes. In die ich dank "Google Books" ein wenig hineinlesen konnte, die ich bis jetzt aber noch nicht zu einem Preis gesehen habe, zu dem ich sie mir kaufen möchte. Mehr zu der Dame oder ihren Ansichten kann ich nicht sagen.

                            Dass man sich auf Sekundärliteratur (gerade auf solche, wie ich sie normalerweise lese, also eher die leichtere, populäre) nicht immer hundertprozentig verlassen sollte und gut daran tut, Quellen selbst zu prüfen und sich ein eigenes Bild zu machen, wo möglich, das habe ich im Laufe der letzten zwei Jahre schon mitgekriegt . Trotzdem danke für den Hinweis.

                            Kommentar


                            • #15
                              Keine Sorge, du hast nichts Falsches gesagt...

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X