Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Moreaus letzte Tage

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #76
    Moreau

    Madame,

    Düsseldorf.

    Übrigens ergibt sich aus der Kostenaufstellung, die ich für die Reise bis St. Petersburg gemacht hatte, dass ich neben vielen anderen Ausgaben Aufwendungen getätigt hatte für

    - Portraits
    - Bildhauer ("Sculpteur")

    was bedeutet, dass mind. 2 (Miniatur)maler tätig waren, was durch die Abbildungen, die uns überliefert sind, bestätigt wird, und dass tatsächlich die Totenmaske beauftragt wurde. Auch die Summen sind genannt, aber mit dem Umrechnen habe ich Schwierigkeiten. Quelle: Die von mir zitierte Zeitschrift von 1947, von den Historikern kaum beachtet, aber sehr wertvoll, weil Rapatels Anmerkungen zu Svinine abgedruckt sind. Darin wird so manche falsche Behauptung widerlegt, insb. dass zuerst das rechte und dann das linke Bein getroffen wurden.

    Leider gibt das Tagebuch keine Erhellung der Verwundungsuhrzeit. Z. B. Michailowski-Danilewsky: 13 Uhr, Karl Renner (auch kein direkter Augenzeuge, aber preuß. Soldat der Schlacht (Beiträge zur Rückerinnerung an die denkwürdigen Feldzüge der Preußen in den Jahren 1812 bis 1815, aus dem Tagebuch eines Mitkämpfenden. Glogau und Lissa 1829, S. 121: 15 Uhr.:attention:

    Colonel Rapatel :duell:

    Kommentar


    • #77
      Colonel,

      habe Sie es schon mal in den Memoiren von Alexander versucht?? Vielleicht gibt es dort Aufzeichnungen. Zumindest war er ja selbst fast der Betroffene und hat diesen Zeitpunkt sicher festgehalten. Falls nicht, so stützt dies meine Theorie, daß er nur politisch an Moreau interessiert war.
      Meinen Sie wirklich, daß Rapatel der einzig wahre Lieferant von Tatsachenberichten ist?

      M.M.
      Zuletzt geändert von Madame Malicieux; 22.10.2007, 13:41.
      Vive Moreau,
      Rival republicain de Bonaparte

      www.jean-victor-moreau.de

      Kommentar


      • #78
        Moreau

        Madame,

        nein, natürlich ist Rapatel nicht der einzige Augenzeuge, aber sicher der unbestechlichste.

        Alexander I. hat m. W. keine Memoiren hinterlassen, die von Michael Klimenko hrsg. Notes sind Fiktion und auch in dem hier in Rede stehenden Sachverhalt völlig irrig (weil eben Fiktion!).:card:

        Ich arbeite sämtliche mir zugänglichen Berichte über die letzten Tage Moreaus auf und stelle sie gegeneinander. Es gibt zahlreiche Übereinstimmunhgen, aber auch Ungereimtheiten. Eine spannende Sache.

        Ich hätte gerne eine Abb. des Hauses, in dem M. gestorben ist...

        Colonel Rapatel:duell:

        Kommentar


        • #79
          Ach so, naja. Hätte ja sein können, daß er eine Art Tagebuch geschrieben hat. Ich habe mich noch nicht weiter mit Alexander beschäftigt.

          Du hast doch heraus gefunden, daß dieses Haus abgerissen wurde. Gibt es keine Kontakte zu ehemaligen Besitzern? Meist haben diese Abbildungen von den Gebäuden. Oder sind alle verstorben? Ich meine die Letzten! Manchmal gibt es Abbildungen in ehemaligen Stadtarchiven, Gemeinden oder Kirchenarchiven. Hast Du da schon nachgefragt? Nur mal so eine Idee

          M.M.
          Vive Moreau,
          Rival republicain de Bonaparte

          www.jean-victor-moreau.de

          Kommentar


          • #80
            Moreau und Laun

            Madame,
            melde gehorsamst: Am 8.10.07 in Louny angefragt.rost:

            Colonel Rapatel:duell:

            Kommentar


            • #81
              Moreaus Geburtstag

              Um das strittige Geburtstdatum zu klären, habe ich im Geburtsregister von Morlaix angefragt und eine Kopie erhalten.

              Danach ist Moreau am 14.2.1763 geboren worden. rost:

              Andere Daten (11. August oder Ähnliches) sind daher unrichtig.:card:

              Colonel Rapatel:duell:

              Kommentar


              • #82
                Scan der Urkunde?

                Zitat von Colonel Rapatel Beitrag anzeigen
                Um das strittige Geburtstdatum zu klären, habe ich im Geburtsregister von Morlaix angefragt und eine Kopie erhalten.
                Klasse Engagement Mr. le Colonel ... wie wäre es mit der Veröffentlichung eines Scans der Urkunde hier im Thread?

                Danke und schöne Grüße
                Markus Stein
                "Wenn wir geboren werden, weinen wir, weil wir diese große Narrenbühne betreten" (King Lear) ... jedem also sein ganz persönliches (Hof-) Narrenleben

                Kommentar


                • #83
                  Lieber Admin,

                  ich weiß nicht, ob es da rechtliche Bedenken gibt, eine Kopie des Geburtsregisters einfach so ins Netz zu stellen (auch wenn es historisch ist).

                  Ich lasse Ihnen gerne ein Scan zukommen und Sie entscheiden, ob Sie es veröffentlichen? An welche e-mail-Adresse soll's gehen?

                  Colonel Rapatel :duell:

                  Kommentar


                  • #84
                    Im Six steht übrigens auch 14. Februar 1763, ansonsten dürfte es kein Copyright auf eine Geburtsurkunde geben, die über 200 Jahre alt ist.

                    Kommentar


                    • #85
                      Zitat von Colonel Rapatel Beitrag anzeigen
                      Ich lasse Ihnen gerne ein Scan zukommen und Sie entscheiden, ob Sie es veröffentlichen? An welche e-mail-Adresse soll's gehen?
                      Ich sehe es wie Hans-Karl ... da gibt es kein Copyright mehr und auch die "Personenrechte" dürften nicht mehr so problematisch sein.

                      Daher gerne ein Scan an stein@napoleon-online.de ...

                      Ich stell' dann die Urkunde hier rein ...

                      Danke und schöne Grüße ins Rheinland
                      Markus Stein
                      "Wenn wir geboren werden, weinen wir, weil wir diese große Narrenbühne betreten" (King Lear) ... jedem also sein ganz persönliches (Hof-) Narrenleben

                      Kommentar


                      • #86
                        Salut Colonel,

                        laut anderen Aussagen Morlaixs haben die keine Geburtsunterlagen von Jean Victor Moreau. Günter Schneider hat dort vor kurzen auch mal schriftlich angefragt. Ich persönlich glaube an den 11. August. Militärunterlagen geben nur das Datum wieder, welches beim ersten Anmelden, beim Einschreiben, angegeben wurde. Moreau feierte am 11. August 1813 seinen 50 Geburtstag, was in mehren Unterlagen und Büchern zu lesen ist. In Originalunterlagen der Universität Rennes ist er mit dem Geburtstag 11. August registriert und in den Verhandlungsunterlagen ist er als 40 Jähriger Anwesend. Dies sind die Originalaufzeichnungen des Gerichtsverfahrens.
                        Ist diese Geburtsurkunde, welche Du in Kopie erhalten hast ganz sicher aus dem Jahr 1763???

                        Ich freue mich ja immer, wenn man Gleichgesinnte findet, die sich für die selbe Person interessieren, aber ich finde es komisch, wenn es anscheinend darum geht, andere öffentlich Ihre angeblichen Fehler vor die Nase halten. Auch habe ich schon mehrfach angefragt, ob man mal seine Infos austauschen und Kontakt halten könnte. Aber Colonel Rapatel hält sich verschwiegen was seine Person angeht. Warum eigentlich? Aber wenn Sie schon mal beim scannen sind Colonel, das Bild von Moreau auf dem Sterbebett in Zivil tät mich auch interessieren ;-)

                        Wir sind hier doch alle an Geschichte und Forscherei interessiert. Nur weil der eine etwas anderes herausgefunden hat als der andere muß doch sowas wie dieses hier : :card: nicht sein, oder??
                        Wir haben alle nicht zu der Zeit gelebt und werden Vieles niemals erfahren.

                        Wichtig ist doch, daß durch uns Geschichtsinteressierte die Geschichte nicht vergessen wird.


                        M.M.
                        Zuletzt geändert von Madame Malicieux; 31.10.2007, 14:29.
                        Vive Moreau,
                        Rival republicain de Bonaparte

                        www.jean-victor-moreau.de

                        Kommentar


                        • #87
                          Moreau und sein Geburtsdatum

                          Oh là là,

                          Madame sind verstimmt, aber sie spielt zu Unrecht die Beleidigte. Es geht doch nicht ums "Rechthabenwollen", sondern um Fakten, und wer die Smileys bierernst rost: nimmt, ist selbst Schuld.

                          Die Scans macht jemand für mich, werde schauen, dass das Bild Moreaus auf dem Totenbett in Kürze folgt.

                          Zur Geburtsurkunde eine Erläuterung aus dem Register zu Morlaix, heute hier eingetroffen:

                          Voici l'explication souhaitée sur l'absence de prénom: Le 14 février 1763, l'acte de naissance , eu égard probablement à l'état de santé de l'enfant, est un acte d'ondoiement et non de baptême. C'est pourquoi il ne reçoit pas de prénom. Le 28 août, en revanche, le dénommé " Anonime " est baptisé et reçoit alors ses prénoms de Jean Victor Marie.

                          Ich erhalte noch eine Kopie der Taufbescheinigung vom 28.08.1763.

                          Der General hatte viel Sinn für - nach Meinung des Augenzeugen skurillen - Humor, so nachzulesen bei Rochechouart eine Szene an der Tafel Alexanders I. im August 1813, wo Moreau dem Zaren in den Arm fällt und warnt, der Wein sei so schlecht, dass er entweder von übelster Sorte oder gar vergiftet sei. Was tat der Zar? Er lachte und schimpfte ein wenig seinen Kellermeister aus.
                          Also: nicht grollen :devil: sondern lachen.

                          Colonel Rapatel :duell: Madame Malicieux ?????????

                          Kommentar


                          • #88
                            Bisher klingen die Quellen von Rapatel recht überzeugend.

                            Kommentar


                            • #89
                              Moreaus Geburtsurkunde

                              Und hier die von unserem verehrten Colonel schon avisierte Kopie des Eintrages von Moreaus Geburt im Register der Geburtsgemeinde.

                              Danke für das Engagement, um dieses schöne Originaldokument der Allgemeinheit zur Verfügung zu stellen ...

                              Schöne Grüße
                              Markus Stein
                              Angehängte Dateien
                              "Wenn wir geboren werden, weinen wir, weil wir diese große Narrenbühne betreten" (King Lear) ... jedem also sein ganz persönliches (Hof-) Narrenleben

                              Kommentar


                              • #90
                                Prima, 14 Februar also, oder die Geburtsurkunde ist falsch.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X