Friedrich Vollborn - Erlebtes (III)

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • Da Capo
    Erfahrener Benutzer
    Adjudant
    • 23.10.2006
    • 842

    Friedrich Vollborn - Erlebtes (III)

    Für den Interessierten sei angemerkt, dass ich von den im Hauptstaatsarchiv in Dresden als Handschrift liegenden Erinnerungen von Friedrich Vollborn den Teil vom 28.03.1813 bis mit 15.03.1814 in Buchform gebracht habe. Ich habe – aus aktuellem Anlass - mit diesem (3.) Teil der von 1808 – 1815 reichenden Erinnerungen begonnen, der Rest wird noch folgen.
    Vollborn stand 1813 als Souslieutenant bei Regiment v.Steindel (vorher Prinz Clemens). Im Rahmen dieses Regimentes focht er im Feldzug von 1813 bei Bautzen, Großbeeren und Dennewitz. Nach Dennewitz zum 1.Grenadier-Bataillon versetzt, nahm er an der Revue vor dem Kaiser Napoleon am 09.10.1813 bei Kültzschau teil. Von Torgau aus, wo er mit der Bagage des Hauptquartiers stand, besetzte er mit seiner Kompanie Ende Oktober 1813 unter alliiertem Kommando Meißen, erhielt von November 1813 bis Februar 1814 eine Landwehr-Kompanie zur Ausarbeitung und traf am 16.03.1814 wieder bei seinem – nunmehrigen 3. – Grenadier-Bataillon in Mons ein.
    Ergänzt werden die Erinnerungen durch die Platzierungslisten der Offiziere des Regimentes v.Steindel vom August und November 1813 sowie ein Namensverzeichnis aller im Text genannten sächsischen Offiziere.
    Bei neuebuecher.de gibt es auch eine Leseprobe.
    Wenn der Feind in Schußweite ist, bist Du es auch. Vergiss dabei nie, dass Deine Waffe vom billigsten Anbieter stammt.
  • Tom
    Erfahrener Benutzer
    Chef de Bataillon
    • 03.10.2006
    • 1083

    #2
    @Vollborn

    Jörg,

    super, ist schon bestellt! Vielleicht solltem man noch erwähnen, dass ein Teil des 1812er Tagebuchs von Vollborn (und des Ltn. v. Wolffersdorff) vor rd. 100 Jahren von Baumgarten-Crusius herausgegeben wurde.

    Vollborn, 1791 geboren, 1808 als Freiwilliger in die sächs. Armee, Teilnehmer am Feldzug 1809 und 1812 - kurz nach Kriegsbeginn - zum Feldwebel befördert, war für die Rettung eines sächs. Geschützes im Gefecht bei Kalisch (13.02.1813) zum Offizier ernannt worden. Ich war immer neugierig, wie es bei ihm weiterging

    Gruß, Tom

    Kommentar

    • HKDW
      Erfahrener Benutzer
      Colonel
      • 02.10.2006
      • 2990

      #3
      Ich hab mir den Teil 3 - der Vollbornschen Memoiren zugelegt und bin begeistert - sehr lesenswert mit einer Fülle von interessanten Informationen - wann kommen die anderen Teile heraus???

      Kommentar

      • Da Capo
        Erfahrener Benutzer
        Adjudant
        • 23.10.2006
        • 842

        #4
        Hans-Karl,

        freut mich, dass Dir das Buch gefällt.

        Am 4.Teil (1814-1816) sitze ich und hoffe es in diesem Jahr noch zu schaffen. Danach kommt dann der 2.Teil (1812), aber der wohl eher 2016 als 2015.
        Es ist einfach eine Frage der verfügbaren Zeit.
        Wenn der Feind in Schußweite ist, bist Du es auch. Vergiss dabei nie, dass Deine Waffe vom billigsten Anbieter stammt.

        Kommentar

        • Claus69
          Benutzer
          Soldat
          • 01.04.2012
          • 30

          #5
          also ich habe nun den 3 Teil von Friedrich Vollborn hier zu liegen und bin mir nicht so sicher ob ich nicht auf den Teil 1 warten sollte.Vielleicht könnte man so den Herrn Vollborn besser "kennen lernen". Als Gesamtwerk quasi.Falls es ein Foto dieser Aufzeichnungen gäbe,währe das sicherlich auch äußerst interessant. Ich werde aber erst einmal das Tagebuch des Herr´n Aster lesen.
          Grüße Claus69

          Kommentar

          • Da Capo
            Erfahrener Benutzer
            Adjudant
            • 23.10.2006
            • 842

            #6
            @Claus69
            Da denkst Du in der Bücherbevorratung wirklich sehr langfristig. Ich kann heute wirklich beim besten Willen nicht sagen, wann der Teil I herauskommen wird. Aber ich bleibe dran.
            Versprochen!!!!!
            Wenn der Feind in Schußweite ist, bist Du es auch. Vergiss dabei nie, dass Deine Waffe vom billigsten Anbieter stammt.

            Kommentar

            • Claus69
              Benutzer
              Soldat
              • 01.04.2012
              • 30

              #7
              @Da Capo 'naja das Buch ist ja nun nicht so teuer als das man es sich nicht schon einmal ins Regal sichern könnte. Tagebücher " fesseln" mich (fast) immer am meisten.Da musste ich schon halbe Nächte durchlesen weil's so interessant war.Außerdem seh ich so immer was ich noch bestellen wollte...
              Grüße u. Schönes Wochenende
              Claus69

              Kommentar

              • Spaen
                Erfahrener Benutzer
                Sergent-Major
                • 26.04.2020
                • 220

                #8
                Die von Da Capo erwähnten Schriften besitze ich nicht. Deshalb weiß ich nicht, ob nachfolgende Episode zum Feldzug 1812 in dem damals veröffentlichten Werk Aufnahme gefunden hat.
                Trotzdem vielleicht etwas zum Schmunzeln am Jahresende aus dem Tagebuch von Feldwebel Vollborn:
                Beim Vormarsch der Sachsen musste das Regiment Prinz Clemens die wolhynischen Sümpfe durchqueren:
                Bei der Durchquerung..." marschierte die Mannschaft bis zum halben Leib entkleidet und blieb den ganzen Tag in diesem Zustande. Die Sappeurkompagnie und die Zimmerleute gingen unter Bedeckung voraus und fällten an den tiefsten Stellen Bäume, auf denen die Soldaten solche Stellen überschritten. Wer ein solches Schauspiel- eine halbnackt marschierende Armee- nicht gesehen hat, kann sich davon keinen rechten Begriff machen. Am ersten Tag lachten wir besonders über unseren Musikzug. Die lächerlichste Rolle aber spielten die Marketenderinnen. "

                Kommentar

                • HKDW
                  Erfahrener Benutzer
                  Colonel
                  • 02.10.2006
                  • 2990

                  #9
                  Natürlich steht das drin, Jörg hat die Originaltagebücher transkribiert vollständig - unbedingt empfehlenswert nicht nur 1812.

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X
                  😀
                  😂
                  🥰
                  😘
                  🤢
                  😎
                  😞
                  😡
                  👍
                  👎