Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Literatur zum Feldzug 1815

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #31
    Hamilton Williams

    Zitat von HKDW Beitrag anzeigen
    Das ist nicht der "Hamilton - Smith" - eigentlich Elmar Fudge oder so - der einiges erfunden hat - und im Rechtsstreit mit Peter Hofschröer lag, wenn ja - dann würde ich das Buch nicht lesen.
    Ich habe gerade nachgesehen unter Amazon-uk.com.
    Eine Kilometer lange Liste von Büchern über Waterloo,u.a. Natürlich auch das
    obgenannte Buch.Offenbar gibt es mehrere Versionen dieses Buchs,teilweise nur
    mehr antiquarisch,und davon Einige zu Wahnsinnspreisen.
    Über den Rechtsstreit und diverse persönliche Anfeindungen ist eine lange
    Kette von Leserbriefen und Stellungnahmen angefügt.

    Bei Durchsicht der angeführten Bücher zum Thema Waterloo findet sich Einiges
    das die älteren,pro-britischen Interpretationen in Frage stellt.

    Ein kontroverses Thema ohne Ende!

    Viele Grüsse,

    IRENE.

    Kommentar


    • #32
      Zitat von HKDW Beitrag anzeigen
      Das ist nicht der "Hamilton - Smith" - eigentlich Elmar Fudge oder so - der einiges erfunden hat - und im Rechtsstreit mit Peter Hofschröer lag, wenn ja - dann würde ich das Buch nicht lesen.
      Interessant. Da ich das Buch gelesen habe - was hat er denn erfunden, was mich von der Lektüre hätte abhalten sollen ( ich kannte bislang nur die Fehler in den Fußnoten ) ? Wäre ja zumindest retrospektiv gut zu wissen. Immerhin kommt er zu Schlüssen, die auch andere - namhafte - Autoren so vertreten.
      Zuletzt geändert von Harper; 06.09.2014, 21:19.

      Kommentar


      • #33
        Da müßte ich mal rumsuchen, aber ich denke da war einiges im Argen.

        Kommentar


        • #34
          Liest man sich etwas in die Thematik / Kritik ein, so fällt schon auf, dass sie teils gut nachvollziehbar ist ( etwa soweit es die Zitate / Fundstellen angeht ), teils aber auch recht unsubstantiiert daherkommt.
          Wie so oft hilft - im Zweifel das Buch und die Kontextliteratur lesen und sich selbst ein Bild machen.

          Kommentar


          • #35
            Dank Eurer vielen Hinweise, wo Ihr mehrmals auch auf Siborne hingewiesen habt, habe ich das Buch als eBook auf Google gefunden und heruntergeladen sowie auf mein iPad geladen - über 400 Seiten geballte Informationen zu Waterloo. Von meinen täglichen 4 Std Fahrt nach/von Berlin sind 3,5 Std Zug- und U-Bahnfahrt, wo ich viel Zeit zum Lesen habe. Ich habe mir auch alle anderen Hinweise angesehen und will sehen, was ich mir noch beschaffen werde. Noch vor 2 Jahren war ich eigentlich nicht für eBooks zu haben und hatte lieber etwas Gedrucktes in der Hand. Aber wenn ich die Möglichkeiten meines iPads, damals ein iPad 3, jetzt ein iPad Air sehe, ist es für mich inzwischen unverzichtbar. Vorher habe ich zu meinen Exkursionen einen Stapel Bücher mitgeschleppt sowie einen Schnellhefter voll Routen und Karten ausgedruckt. Jetzt wird alles digitalisiert ... und ab auf das iPad.

            Gruß

            Norbert
            Vive l' Empereur !

            Kommentar


            • #36
              Hallo Norbert !

              Ich gehe davon aus, dass es Dir aufgefallen ist, allerdings ist der Hinweis auf 400 Seiten etwas irreführend ( es sei denn, Du meinst damit den nur auf Waterloo bezogenen Teil aus beiden Bänden). Es sind - auch als eBook - zwei Bände mit knapp 800 Seiten, wobei der erste Band zu Waterloo insbesondere die Beschreibung des Geländes, der Gebäude, der Aufstellungen und den Beginn der Schlacht enthält.

              Grüße, Harper
              Zuletzt geändert von Harper; 08.09.2014, 16:22.

              Kommentar


              • #37
                Hallo Harper,

                ja, Du hast Recht. Ich habe den 1.Band gesucht, aber keinen Link gefunden und vielleicht die Suchanfrage nicht richtig gestellt. Hast Du einen Tipp?

                Den Clausewitz zu 1815 habe ich auch runtergeladen. Das ist dann schon allerhand "Lesefutter"

                Gruß

                Norbert
                Vive l' Empereur !

                Kommentar


                • #38
                  Hallo Norbert !

                  Mit einem Link kann ich leider nicht dienen. Um ihn im Netz unmittelbar zu lesen, ist der 1. Band weiterhin als eBook vorhanden. Nur leider eben nicht zum Herunterladen. Im März waren beide Bände noch für das iPad verfügbar.
                  Dann bliebe halt noch die Anschaffung als Buch ( beide Bände sind auch als Taschenbuch erhältlich ).

                  Grüße, Harper

                  Kommentar


                  • #39
                    Das erste Band zweimal:

                    http://books.google.de/books?id=WRpC...gbs_navlinks_s

                    http://books.google.de/books?id=qnVD...gbs_navlinks_s

                    Kommentar


                    • #40
                      Super - vielen Dank Bataaf. Ich habe das Buch gleich heute früh im Zug nach Berlin runtergeladen - fast überall guter LTE Empfang Danke auch an Harper.

                      Gruß

                      Norbert
                      Vive l' Empereur !

                      Kommentar


                      • #41
                        Was ist eigentlich von Alessandro Barbero seinem Werk zu halten, ich habe hier die norwegische Ausgabe, aber noch nicht gelesen.
                        Das Buch ist immerhin in Deutschland gedruckt worden, vielleicht gibt's das auch auf Deutsch? (Original ist in Italienisch erschienen)

                        Waterloo
                        Napoleons siste slag

                        La battaglia: Storia di Waterloo

                        Nachtrag: Gibt's auch auf Englisch:
                        The Battle: A New History of Waterloo

                        Gruss, muheijo
                        Zuletzt geändert von muheijo; 09.09.2014, 11:34.

                        Kommentar


                        • #42
                          Hallo muheijo !

                          Ich habe die englische Ausgabe gelesen ( eine deutsche ist mir nicht bekannt ). Er fasst die Ereignisse recht gut zusammen und gibt die Erkenntnisse bis zum Erscheinungsjahr wieder. Worin allerdings die "neue Geschichte" besteht, ist mir verborgen geblieben.

                          Grüße, Harper

                          Kommentar


                          • #43
                            Allesandro Barbero ist studierter Historiker und Professor für Geschichte. Sein Schwerpunkt ist allerdings das Mittelalter. Trotzdem sollte man einem italienischen Professor schon zutrauen, dass er gründlich recherchiert, wenn er ein Buch veröffentlicht.

                            Zur Napoleonischen Zeit hat er vorher nur ein Buch geschrieben und das war ein Roman: "Das schöne Leben des Edelmannes Robert Pyle und die Kriege der anderen". Kann ich wirklich sehr empfehlen. Pyle reist im Auftrag der noch jungen Vereinigten Staaten von Amerika nach Preußen, um diplomatische Kontakte anzuknüpfen. Dabei gerät er in den Krieg von 1806. Pyle trifft viele interessante, historische Personen. Etwa Blücher und den preußischen König. Barbero erzählt auch viel über das Leben der einfachen Leute und der preußischen Soldaten in der damaligen Zeit.

                            Das ist zwar nur ein Roman, aber auch ein interessantes Thema. Die Amerikaner spielen in der heutigen Geschichtsschreibung zu Napoleon und der Revolution keine besondere Rolle. Sie waren aber dabei. 1789 hieß der amerikanische Botschafter in Paris Thomas Jefferson und wurde später Präsident der USA. 1812 in St. Petersburg hieß der amerikanische Gesandte John Quincy Adams. Auch der wurde später Präsident der USA. Benjamin Franklin gehörte während des Amerikanischen Unabhängigkeitskrieges zur amerikanischen Gesandtschaft in Paris.

                            Kommentar


                            • #44
                              @ KDF: Mir ging es konkret um das Buch zum Thema, Info's rund um Barbero gibt's zu Hauf.
                              @ Harper: Danke fuer die Info, dann muss ich mich wohl doch mal durchkæmpfen. Es scheint aber nach dem ersten Eindruch vom Schreibstil her æhnlich wie Zamoyski zu sein, also eher fluessig lesbar.

                              Gruss, muheijo

                              Kommentar


                              • #45
                                Zitat von muheijo Beitrag anzeigen
                                @ KDF: Mir ging es konkret um das Buch zum Thema, Info's rund um Barbero gibt's zu Hauf.
                                @ Harper: Danke fuer die Info, dann muss ich mich wohl doch mal durchkæmpfen. Es scheint aber nach dem ersten Eindruch vom Schreibstil her æhnlich wie Zamoyski zu sein, also eher fluessig lesbar.

                                Gruss, muheijo
                                Welches Buch von Zamoyski meinst du? Sein Buch zu 1815 erscheint offiziell erst am 17. November 2014

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X