Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Literatur zum Feldzug 1815

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #46
    Zitat von KDF10 Beitrag anzeigen
    Welches Buch von Zamoyski meinst du? Sein Buch zu 1815 erscheint offiziell erst am 17. November 2014
    Danke fuer die Info, das war mir ganz neu. Sicher etwas, worauf man sich freuen darf.
    Ich meinte sein hier allseits bekanntes Buch zu 1812, dass ich hier auf Norwegisch vorliegen habe, und ich fuer sehr gut lesbar halte. (Und auf das wir in diesem Thread nicht eingehen brauchen )

    Gruss, muheijo

    Kommentar


    • #47
      Noch ein Fundstück

      QUINET, E., Geschichte des Feldzugs von 1815 nach neuen Aktenstücken. Aus dem Französischen von einem deutschen Officier. Cassel: A. Freyschmidt, 1862
      http://books.google.de/books?id=k3lJAAAAYAAJ

      Gruß, Tom

      Kommentar


      • #48
        Zitat von Tom Beitrag anzeigen
        QUINET, E., Geschichte des Feldzugs von 1815 nach neuen Aktenstücken. Aus dem Französischen von einem deutschen Officier. Cassel: A. Freyschmidt, 1862
        http://books.google.de/books?id=k3lJAAAAYAAJ
        Ich habe mal kurz reingelesen: Einiges an philosophischen Analysen zu Napoleons Charakter und Taten, liest sich gut!
        Danke fuer dieses Fundstueck.

        Gruss, muheijo

        Kommentar


        • #49
          Zitat von KDF10 Beitrag anzeigen
          Allesandro Barbero ist studierter Historiker und Professor für Geschichte. Sein Schwerpunkt ist allerdings das Mittelalter. Trotzdem sollte man einem italienischen Professor schon zutrauen, dass er gründlich recherchiert, wenn er ein Buch veröffentlicht.

          Zur Napoleonischen Zeit hat er vorher nur ein Buch geschrieben und das war ein Roman: "Das schöne Leben des Edelmannes Robert Pyle und die Kriege der anderen". Kann ich wirklich sehr empfehlen. Pyle reist im Auftrag der noch jungen Vereinigten Staaten von Amerika nach Preußen, um diplomatische Kontakte anzuknüpfen. Dabei gerät er in den Krieg von 1806. Pyle trifft viele interessante, historische Personen. Etwa Blücher und den preußischen König. Barbero erzählt auch viel über das Leben der einfachen Leute und der preußischen Soldaten in der damaligen Zeit.

          Das ist zwar nur ein Roman, aber auch ein interessantes Thema. Die Amerikaner spielen in der heutigen Geschichtsschreibung zu Napoleon und der Revolution keine besondere Rolle. Sie waren aber dabei. 1789 hieß der amerikanische Botschafter in Paris Thomas Jefferson und wurde später Präsident der USA. 1812 in St. Petersburg hieß der amerikanische Gesandte John Quincy Adams. Auch der wurde später Präsident der USA. Benjamin Franklin gehörte während des Amerikanischen Unabhängigkeitskrieges zur amerikanischen Gesandtschaft in Paris.
          "Die Amerikaner spielen in der heutigen Geschichtsschreibung zur napoleonischen Zeit keine Rolle......"(???).
          @KDF
          Wo hast Du diesen Nonsens wieder her??
          Es gibt und gab jede Menge amerikanischer Literatur zu dieser Zeit!Ausserdem gibt es ein
          regelmäßig wiederkehrendes Symposion zu dem Thema,genannt "consortium on revolutionary France and Europe".
          Ausserdem viele Bücher zum Thema,genauso wie in Grossbrittannien.
          Und bedeutend mehr als in Deutschland!!!

          Kommentar


          • #50
            Edgar Quinet

            Zitat von muheijo Beitrag anzeigen
            Ich habe mal kurz reingelesen: Einiges an philosophischen Analysen zu Napoleons Charakter und Taten, liest sich gut!
            Danke fuer dieses Fundstueck.

            Gruss, muheijo
            Edgar Quinet ist für seine negativ-kritische Einstellung zu Napoleon bekannt.
            Im übrigen :nichts Neues hier angeführt.
            Ich habe auch kurz hineingelesen.

            Kommentar


            • #51
              Zitat von Norbäär Beitrag anzeigen
              Wie ich diese dummen durch nichts bewiesenen und völlig überflüssigen Kommentare hasse. In der Schule hieße es "Thema verfehlt, Note 6, setzen." Ich empfehle Markus Löschung dieser Beiträge, die nichts mit dem Thema zu tun haben.

              Gruß

              Norbert
              Kümmere Dich um Deine "überflüssigen"Kommentare.
              Wenn Du glaubst dass ich meine Meinungen "aufzwingen" möchte,so ist das Dein
              Problem.Ich sage meine Meinung,so wie alle Anderen hier auch.Von Aufzwingen
              ist keine Rede.
              In einem Diskussionsforum darf wohl jeder seine Ansichten äußern.Daher tue ich es auch.

              Kommentar


              • #52
                Willst Du Dich wichtig machen? Dein wutentbrannter Kommentar war schon am 06.09.2014, 19:09 zu lesen. Wer hier wohl wem seine Meinung aufzwingen will? Damit ist der Kontakt zwischen uns dauerhaft beendet. Inzwischen war wieder Ruhe eingekehrt und jetzt dieser bescheuerte Beitrag.

                Norbert
                Vive l' Empereur !

                Kommentar


                • #53
                  Zitat von HKDW Beitrag anzeigen
                  ... ich hab das Buch zwar auch als PDF via google aber auch noch nicht durchgeschmökert. Das schöne an vieler dieser Literaturangaben, dass man sie runterladen kann.
                  @HKDW: Kannst Du mir den Link zu "Englands grosse Waterloo-Lüge" senden? Ich finde nur, dass es dazu kein e-Book gibt. Ich habe das Buch gedruckt schon seit einigen Jahren. Bisher habe ich es nicht erwähnt, weil man dann sofort in diesem Forum in verschiedene Fettnäpchen tritt, wenn man sich auf deutsche Literatur bezieht. Bei einigen scheinen die Engländer an erster Stelle zu stehen und wehe man hat eine andere Meinung. Dann wird man ja gnadenlos niedergemacht. Also schreibe ich meine Meinung dazu nicht mehr.

                  Durch Zufall beim Rumkramen ist mir von Rudolf Friedrich (leider auch kein Engländer und das Buch 1913 erschienen) von dem ich alle 4 Bände habe, der Band "Der Feldzug 1815" in die Hände geraten. Wie ist dazu die Meinung? Die Meinungen und Kommentare von KDF und Hartlmayr interessieren mich aber überhaupt nicht. Ich bitte das zu respektieren.

                  Gruß

                  Norbert
                  Zuletzt geändert von Norbäär; 19.09.2014, 15:16.
                  Vive l' Empereur !

                  Kommentar


                  • #54
                    Frau Hartlmayr ist jetzt Geschichte und wird hier nicht mehr ihre Beleidigungen loslassen.

                    Schöne Grüße aus Kampanien
                    Markus Stein
                    "Wenn wir geboren werden, weinen wir, weil wir diese große Narrenbühne betreten" (King Lear) ... jedem also sein ganz persönliches (Hof-) Narrenleben

                    Kommentar


                    • #55
                      Danke Markus und weiterhin einen schönen Urlaub. Ich würde das Forum sehr vermissen, auch wenn ich nicht der Vielschreiber bin. Aber ich lese alles und es gibt so viele interessante und professionelle Beiträge, die ich richtig gut finde. Deshalb mein Dank auch an alle im Forum, die Beiträge fair und sachlich beantworten und auch mal andere Meinungen gelten lassen.

                      Viele Grüße

                      Norbert
                      Vive l' Empereur !

                      Kommentar


                      • #56
                        @Norbäär

                        Probier mal

                        books.google.com/books?id=JUxBAAAAIAAJ

                        Du musst auf google.books.com gehen und dann Bleibtreu - Waterloo Lüge eingeben - dann gibt es ein paar Links, als nicht Yank muss man dann ein paar Tricks anwenden wie man ans Runterladen kommt, KDF hat das ja einmal sehr schön beschrieben.

                        Hinweis, falls ein Programm die URL in books.google.de umwandelt wieder manuel in com umwandeln - gutes Gelingen

                        Kommentar


                        • #57
                          Ad Rudolf Friederich - da hast du wohl die 4 Bände über die ganzen Befreiungskriege? Friedrich hat ja auch gute Bücher über den Herbst- und Frühjahrsfeldzug geschrieben, ist bestimmt nicht schlecht

                          Kommentar


                          • #58
                            Danke HKDW, dann versuche ich das mal auf mehreren Wegen. Bis jetzt habe ich es noch nicht geschafft Aber ich probiere weiter. KDF frage ich jedenfalls nicht.

                            Zunächst habe ich die 3 Bände "Die Befreiungskriege 1813-1815" von Rudolf Friederich vor einigen Jahren sehr günstig kaufen können:

                            Band 1 328 Seiten
                            Band 2 426 Seiten
                            Band 3 347 Seiten

                            Band 4 mit 392 Seiten, der den Feldzug von 1815 bis zum zweiten Pariser Friede umfasst, habe ich dann mal separat nachgekauft. Alle Bände (1913 erschienen) haben sehr gute farbige Karten, die ich digitalisiert habe und vor 3 Jahren noch gedruckt und danach auf meinem iPad gespeichert bei den Exkursionen mitführe.

                            Ob diese Bücher gut sind, will ich mit Rücksicht auf alle, die auf englische Literatur schwören, lieber nicht schreiben. Deshalb interessiert/e mich ja, was die Forumsmitglieder so lesen und aus ihrer Sicht empfehlen.

                            Gruß

                            Norbert
                            Vive l' Empereur !

                            Kommentar


                            • #59
                              Also das was du hast ist die sogenannte "Volksausgabe" der groß angelegten Werkes der Historischen Abteilung des Großen Generalstabs, da gibt es dann mehrere Bände - zb. 2 über den Frühjahrsfeldzug, 3 über den Herbstfeldzug, etc.
                              Die 4 Bände - die du erwähnst habe ich auch - sehr schöne Karten - für Ordres de Batailles, etc., nicht so geeignet aber sicherlich gut für den Überblick, auf Englisch gibt es sowas in dieser Qualität - über diesen Zeitraum - nicht.

                              Kommentar


                              • #60
                                Ich habe es hinbekommen und das Buch "Englands Grosse Waterloo-Lüge" vollständig heruntergeladen Zunächst habe ich mit CyberGhost meinen PC nach Frankreich "verlegt". Und dann habe ich mit dem französischen Google nach dem Buch gesucht ... und gefunden Es ist das komplette Buch. Ich habe es mit meinem gedruckten Buch verglichen. Natürlich ist das Buch auf deutsch: eingescannt als pdf vom Original

                                http://books.google.fr

                                Zitat von HKDW Beitrag anzeigen
                                - für Ordres de Batailles, etc., nicht so geeignet aber sicherlich gut für den Überblick, auf Englisch gibt es sowas in dieser Qualität - über diesen Zeitraum - nicht.
                                Beiden Aussagen stimme ich Dir zu Die Ordres de Batailles habe ich, jetzt lache nicht, z.T. auch über meine HPS-Spiele in MS Word-Dateien kopiert. Das sind wirklich gute Spiele, die das Prädikat "Historisches Strategiespiel" verdienen.

                                Gruß

                                Norbert
                                Zuletzt geändert von Norbäär; 19.09.2014, 18:59.
                                Vive l' Empereur !

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X