Soldats Napoléoniens Nr. 17 - März 2008

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • admin
    Administrator
    Colonel
    • 30.09.2006
    • 2685

    Soldats Napoléoniens Nr. 17 - März 2008

    Inhalt
    • La marine francaise sous l'Empire: une grande marine avec des petits moyens.
      René Chartrand, Seite 2-15
    • La Royal Navy à l'époque de l'Empire.
      René Chartrand, Seite 16-27
    • Les yeux et les oreilles de l'Empereur.
      Ronald Pawly, Seite 28-34
    • Le 7e hussards et la campagne de Pologne.
      Olivier Lapray, Seite 35-42
    • Le sabre du cuirassier impérial - la génération An IX.
      Michel Pétard, Seite 43-59
    • L'infanterie prussienne 1806-1807 (fin).
      Markus Stein / Peter Bunde / Edmund Wagner / Pierre-Yves Chauvin, Seite 60-70
    • Les mannequins de l'Empéri - le Général baron Ritay.
      Jean-Louis Riccioli / Bertrand Malvaux, Seite 71-77
    • Coups de coeur (Literaturtipps).
      Patrice Raynaud, Seite 78
    • Les petits soldats de Strasbourg: 1er rgt. de Nassau, bataillon d'Usingen entre 1809 et 1813 / Reuss, 3e compagnie du 2e bataillon du 6e rgt de la division des Princes vers 1808.
      Jean-Marie Haussadis, Seite 79-80 & DinA3-Bogen mit zwei Regimentern
    Sehr erfreulich die Rückkehr des "alten Pétard" - auch wenn man die alten Uniformes- und Tradition-Artikel hat, eine sehr profunde und umfassende Arbeit.
    Super-Feature: der separate Bogen mit den Papiersoldaten der Nassauer und Reusser Truppen in 1:1, beidseits bedruckt (Rückseite war allerdings nicht bemalt) und somit zur Möglichkeit des Ausschneidens
    "Wenn wir geboren werden, weinen wir, weil wir diese große Narrenbühne betreten" (King Lear) ... jedem also sein ganz persönliches (Hof-) Narrenleben
  • pique51
    Erfahrener Benutzer
    Sergent
    • 02.10.2006
    • 117

    #2
    Salut Markus,

    danke für die Information. Ich habe die SN noch nicht bekommen. Da ich umgezogen bin, wird es sowieso noch ein paar Tage dauern, schätze ich...

    ich freue mich schon auf die Artikel über die Papiersoldaten. Jean-Marie Haussadis ist auch den Kurator der Sammlung. Daher ist es auf jeden Fall die "beste" Quelle über das Thema.
    Genauso mit den Artikeln über die Uniformen des Emperi Museum, eine gute Ergänzung zum Buch über die Sammlung.

    ich finde jetzt interessant, daß Michel Petard bei SN auftaucht. Ich fand seine letzten Studien im Heft "Figurines" nicht besonders gelungen.
    Beim Thema Ancien Regime ist er gut, aber alles, was er zuletzt (ich spreche da über die Artikel in Figurines, und nicht in den alten Tradition) über Revolutionstruppen oder 1ier Empire gemacht hat, war nicht besonders. Es waren etlichen Fehler dabei, und er liefert auch nicht seine Quellen. Ich hoffe, daß er sich dabei verbessern wird.

    Schöne Grüße
    Pierre-Yves

    Kommentar

    • HKDW
      Erfahrener Benutzer
      Colonel
      • 02.10.2006
      • 2957

      #3
      Petard behandelt hier ja Blankwaffen und da ist er gut - ansonsten seh ich es wie PY - in letzter Zeit eher ganz schlecht was er so napoleonisch gebracht hat, vor allem das was er früher er studiert hat, nämlich den Sitz und den Schnitt einer Uniform.

      Kommentar

      • admin
        Administrator
        Colonel
        • 30.09.2006
        • 2685

        #4
        Pétard

        Ich bin voll bei Euch Beiden bzgl. Pétard ... deshalb habe ich auch vom "alten Pétard" geschrieben ... in Figurines lässt er sich wohl nur seinen guten Namen bezahlen - warum auch nicht.

        Allerdings muss man es wissen, um nicht auf den vermeintlichen guten Namen herein zu fallen.

        Schöne Grüße
        Markus Stein
        "Wenn wir geboren werden, weinen wir, weil wir diese große Narrenbühne betreten" (King Lear) ... jedem also sein ganz persönliches (Hof-) Narrenleben

        Kommentar

        • Tom
          Erfahrener Benutzer
          Chef de Bataillon
          • 03.10.2006
          • 1067

          #5
          Petard: Equipements militaires de 1600 a 1870

          Lohnt sich eigentlich der Kauf von Petards Werk:

          PETARD Equipements militaires de 1600 a 1870?

          Einzelne Bände werden gelegentlich von 50-100 EUR angeboten.

          Viele Grüße, Thomas H.

          Kommentar

          • HKDW
            Erfahrener Benutzer
            Colonel
            • 02.10.2006
            • 2957

            #6
            Ich finde schon, außer man will sich durch die ganzen Vorschriften durchquälen, aber auch hier ist Petard nicht immer ganz fehlerfrei, trotzdem ist es mal schön etwas über die Ausrüstung der Soldaten und nicht immer nur die Uniform, zu erfahren.

            Kommentar

            • admin
              Administrator
              Colonel
              • 30.09.2006
              • 2685

              #7
              Kann mich Hans-Karl nur anschließen ... Pflichtwerk(e) in jeder gut sortierten Hobbybibliothek.

              Schöne Grüße
              Markus Stein
              "Wenn wir geboren werden, weinen wir, weil wir diese große Narrenbühne betreten" (King Lear) ... jedem also sein ganz persönliches (Hof-) Narrenleben

              Kommentar

              Lädt...
              X
              😀
              😂
              🥰
              😘
              🤢
              😎
              😞
              😡
              👍
              👎