Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Frage zu Quelle zur Westphälischen Armee

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • HKDW
    antwortet
    Die Frage ist nun - was waren die Vorlagen?

    Einen Kommentar schreiben:


  • admin
    antwortet
    Das von Alexander präsentierte Büchlein aus dem Malvaux'schen Verkauf dürfte das Skizzenbuch von Neumann sein, den Besucher der Homepage u.a. von dieser Seite http://www.napoleon-online.de/html/neumann1813_15.html her kennen. Zu Neumann passt auch der Entstehungsort Dresden.

    Es dürfte sich um das Buch handeln, das vormals im Besitz des Musée de l'Emperi in Salon-de-Provence war.

    In der Lipperheide-Bibliothek gibt es eine Studie von Neumann mit 18 Tafeln über die Westphälische Armee - auch diese wartet noch auf Publikation auf der Homepage. Aber anbei mal eine interessante Tafel eines Offiziers der Linieninfanterie.

    Schöne Grüße
    Markus Stein
    Angehängte Dateien

    Einen Kommentar schreiben:


  • HKDW
    antwortet
    Markus Stein müßte ja dazu was wissen, noch besser - Markus Gärtner oder Yves Martin.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Sans-Souci
    antwortet
    Der Grenadier vom 5. Regiment 1809 entspricht fast genau einer Knötel-Tafel, für dei Richard Knötel allerdings leider keine Quelle angibt (der Mann ganz links):

    Einen Kommentar schreiben:


  • aba
    antwortet
    Hallo Jörg,

    ja, der Grenadier ist aber eher falsch bezeichnet. Die Figur habe ich schon bei Darbou-Bosselier gefunden s. Anlage. Sieht etwas danach aus, als ob diese Darstellung von Bosselier als Vorlage benutzt wurde.
    Angehängte Dateien

    Einen Kommentar schreiben:


  • Da Capo
    antwortet
    Hallo Alexander,

    kann es Sauerweid sein? Aber dann auf alle Fälle keine 63 Tafeln. Hierzu müsste man alle Tafeln sehen können, denn 900 EUR sind ganz schön fett für etwas, was man auf Verdacht kaufen soll.

    Die Festlegung auf 1810 wird schon durch die Unterschrift zu den beiden gezeigten Bildern ad absurdum geführt. Bei 5.Regiment wird 1809 angegebenen und das Regiment der Königin wurde erst 1812 aufgestellt. Bei letzterem Regiment dürften – wenn ich dunkelblaue Rabatten mit Litzen richtig in Erinnerung habe – die weiße Seite der Rabatten nur im übergeknöpftem Zustand sichtbar gewesen sein. Dann wäre die blaue Umrandung aber nur auf einer Seite zu sehen. Allerdings sind die Uniformen in den knapp 8 Jahren des Bestehens dieser Armee ein weites Feld.

    Einen Kommentar schreiben:


  • aba
    hat ein Thema erstellt Frage zu Quelle zur Westphälischen Armee.

    Frage zu Quelle zur Westphälischen Armee

    Eine Frage an alle,


    ich habe im Netz diese Darstellung entdeckt

    http://www.bertrand-malvaux.fr/p/262...iens-1810.html

    die vermutlich um die Jahrhundertwende für Cottereau angefertigt wurde und seltsamerweise aus Dresden stammen soll. Mir fällt nur kein Werk ein, das hier von einem Sammler kopiert worden sein könnte, das 63 Tafeln zur Westphälischen Armee enthielte. Insofern könnte dies Kopie von etwas heute nicht mehr existierendem sein. Aber wovon ?
Lädt...
X