Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 18 von 18

Thema: Brand von Moskau

  1. #11
    Registriert seit
    06.03.2007
    Ort
    Delft
    Beiträge
    266

    Standard Moskwas Zerstörung.


  2. #12
    KDF10 ist offline Erfahrener Benutzer Chef de Bataillon
    Registriert seit
    19.12.2010
    Ort
    Laatzen bei Hannover
    Beiträge
    1.309

    Standard

    Zitat Zitat von wufi Beitrag anzeigen
    Zum Brand:
    Ich glaube es ist immer noch nicht ganz klar wie das Feuer bzw. die Feuer am 14.9.1812 entstanden sind. Gibt wohl zwei Möglichkeiten, die vielleicht auch gleichzeitig geschehen sind:
    1. Gouv. Fjodor Wassiljewitsch Rostoptschin (oj was für ein Name ) lies möglicherweise Feuer legen (zugegeben hat er es glaub nie)
    2. Die Kochstellen der Franzosen lösten Feuer aus (Moskau war ja eine russische Stadt, will heissen: HOLZ)

    Wie auch immer: 3/4 Der Stadt wurden innert ein paar Tagen zu Holzkohle.

    Gibt sicher einige unter euch die Genaueres darüber wissen
    Zumindest gibt es Berichte von Augenzeugen, die schrieben, dass Rostoptschin vorher damit gedroht hat, dass Moskau brennen würde. Seine eigenen Palast hat er auch angesteckt. Dass die Feuerspritzen in Moskau entfernt oder zerstört wurden, wird auch nicht ohne Grund passiert sein. Pferde waren bei der Evakuierung Mangelware. Viele Fuhrwerke mit Lebensmitteln blieben stehen (Kleßmann), Tausende Verwundete wurden zurückgelassen, aber für die Feuerspritzen waren Pferde da. Nach französischer Darstellung hat Rostoptschin Feuer legen lassen, aber betrunkene französische Soldaten, die mit ihren Fackeln die Keller der verlassenen Häuser durchsucht haben, waren sicher auch für Brände verantwortlich. Da ist wohl vieles zusammen gekommen, denn auch betrunkene russische Soldaten plünderten die Stadt. Was ist mit den russischen Magazinen? In Wilna, Witebsk, Smolensk, usw. wurden die von der russischen Armee in Brand gesteckt. In Moskau nicht?

    Sind wirklich 3/4 der Stadt innerhalb von wenigen Tagen zu Holzkohle geworden? 3/4 ist in etwa korrekt, aber nach dem Abzug der Franzosen, die ja vorher auch noch Feuer gelegt haben und den Kreml sprengen wollten. Kleßmann und Anka Muhlstein, die bereits empfohlen wurden, sollte man dazu auf jeden Fall lesen.

    Was hat Napoleon in Moskau gemacht? Er ist zum Beispiel ins Theater gegangen. In Moskau gab es ein französisches Theater. Die "High Society" der Moskauer Bevölkerung sprach besser französisch als russisch. Was hat Napoleon noch getan? Er hat mit seinen Marschällen diskutiert, wie es weiter gehen soll Er hat das Findelhaus (Waisenhaus) in Moskau unter französischen Schutz gestellt. Zu Bränden kam es auch nach dem großen Brand immer wieder. Er hat die Militärverwaltung in Moskau organisiert. Später hat er für den Rückzug geplant, bereits ab Anfang Oktober. Regelmäßig wurden Paraden abgenommen. Untätig rumgesessen hat er jedenfalls nicht.

  3. #13
    Irene Hartlmayr ist offline Erfahrener Benutzer Capitaine
    Registriert seit
    22.02.2013
    Ort
    Wien
    Beiträge
    712

    Standard Verbrennung Moskaus

    Zitat Zitat von KDF10 Beitrag anzeigen
    Zumindest gibt es Berichte von Augenzeugen, die schrieben, dass Rostoptschin vorher damit gedroht hat, dass Moskau brennen würde. Seine eigenen Palast hat er auch angesteckt. Dass die Feuerspritzen in Moskau entfernt oder zerstört wurden, wird auch nicht ohne Grund passiert sein. Pferde waren bei der Evakuierung Mangelware. Viele Fuhrwerke mit Lebensmitteln blieben stehen (Kleßmann), Tausende Verwundete wurden zurückgelassen, aber für die Feuerspritzen waren Pferde da. Nach französischer Darstellung hat Rostoptschin Feuer legen lassen, aber betrunkene französische Soldaten, die mit ihren Fackeln die Keller der verlassenen Häuser durchsucht haben, waren sicher auch für Brände verantwortlich. Da ist wohl vieles zusammen gekommen, denn auch betrunkene russische Soldaten plünderten die Stadt. Was ist mit den russischen Magazinen? In Wilna, Witebsk, Smolensk, usw. wurden die von der russischen Armee in Brand gesteckt. In Moskau nicht?

    Sind wirklich 3/4 der Stadt innerhalb von wenigen Tagen zu Holzkohle geworden? 3/4 ist in etwa korrekt, aber nach dem Abzug der Franzosen, die ja vorher auch noch Feuer gelegt haben und den Kreml sprengen wollten. Kleßmann und Anka Muhlstein, die bereits empfohlen wurden, sollte man dazu auf jeden Fall lesen.

    Was hat Napoleon in Moskau gemacht? Er ist zum Beispiel ins Theater gegangen. In Moskau gab es ein französisches Theater. Die "High Society" der Moskauer Bevölkerung sprach besser französisch als russisch. Was hat Napoleon noch getan? Er hat mit seinen Marschällen diskutiert, wie es weiter gehen soll Er hat das Findelhaus (Waisenhaus) in Moskau unter französischen Schutz gestellt. Zu Bränden kam es auch nach dem großen Brand immer wieder. Er hat die Militärverwaltung in Moskau organisiert. Später hat er für den Rückzug geplant, bereits ab Anfang Oktober. Regelmäßig wurden Paraden abgenommen. Untätig rumgesessen hat er jedenfalls nicht.
    Der Befehl Rostoptschins zur Verbrennung Moskaus liegt angeblich in einem Moskauer Archiv,was André Castelot seinerzeit behauptet hat.Rostoptschin
    wurde auch darnach von der Moskauer "High-Society" schmafoo behandelt
    (D.h. abgelehnt,weggestoßen)und ging nach Frankreich,wo er sich niedergelassen hat.Eine seiner Töchter hat den Sohn oder Bruder des berühmten
    Segur geheiratet und wurde eine berühmte Kinderbuchautorin in Frankreich,be-
    kannt als Komtesse de Segur.
    IRENE

  4. #14
    KDF10 ist offline Erfahrener Benutzer Chef de Bataillon
    Registriert seit
    19.12.2010
    Ort
    Laatzen bei Hannover
    Beiträge
    1.309

    Standard

    Zitat Zitat von Irene Hartlmayr Beitrag anzeigen
    Der Befehl Rostoptschins zur Verbrennung Moskaus liegt angeblich in einem Moskauer Archiv,was André Castelot seinerzeit behauptet hat.Rostoptschin wurde auch darnach von der Moskauer "High-Society" schmafoo behandelt
    (D.h. abgelehnt,weggestoßen)und ging nach Frankreich,wo er sich niedergelassen hat.Eine seiner Töchter hat den Sohn oder Bruder des berühmten
    Segur geheiratet und wurde eine berühmte Kinderbuchautorin in Frankreich,be-
    kannt als Komtesse de Segur.
    IRENE
    Wieder was dazu gelernt. Schmafoo kannte ich noch nicht. Ich bezweifle allerdings, dass Rostoptschin den Befehl schriftlich gegeben hat. Unmöglich ist das aber nicht. Mir stellt sich die Frage, wieweit der Zar davon wusste. Steckt so ein Rostoptschin, den der Zar sowieso nicht mochte, einfach Moskau in Brand und macht sich damit noch unbeliebter beim Zaren? Ich weiß, das ist jetzt Spekulation, aber hat der Zar dazu den Befehl gegeben? Gab es eventuell Notfallpläne für den Fall das Napoleon Moskau besetzt? Rostoptschin ein Bauernopfer, um den Zar zu entlasten?
    Geändert von KDF10 (10.05.2013 um 15:56 Uhr)

  5. #15
    Irene Hartlmayr ist offline Erfahrener Benutzer Capitaine
    Registriert seit
    22.02.2013
    Ort
    Wien
    Beiträge
    712

    Standard Befehl

    Zitat Zitat von KDF10 Beitrag anzeigen
    Wieder was dazu gelernt. Schmafoo kannte ich noch nicht. Ich bezweifle allerdings, dass Rostoptschin den Befehl schriftlich gegeben hat. Unmöglich ist das aber nicht. Mir stellt sich die Frage, wieweit der Zar davon wusste. Steckt so ein Rostoptschin, den der Zar sowieso nicht mochte, einfach Moskau in Brand und macht sich damit noch unbeliebter beim Zaren? Ich weiß, das ist jetzt Spekulation, aber hat der Zar dazu den Befehl gegeben? Gab es eventuell Notfallpläne für den Fall das Napoleon Moskau besetzt? Rostoptschin ein Bauernopfer, um den Zar zu entlasten?
    Weiss ich leider alles nicht,kann nur bei den einschlägigen Werken nachlesen.
    Bis jetzt wurde es aber noch nie ernsthaft in Frage gestellt dass Moskau von den
    Russen angezündet wurde-nebenbei bemerkt,dazu wurden auch entlassene Gefangene und sogenanntes "Gesindel" angehalten ,es zu tun nachdem die meisten Russen und die russische Armee Moskau verlassen hatten.
    IRENE.

  6. #16
    Registriert seit
    01.10.2006
    Beiträge
    631

    Standard

    Zitat Zitat von Irene Hartlmayr Beitrag anzeigen
    Bis jetzt wurde es aber noch nie ernsthaft in Frage gestellt dass Moskau (*)von den Russen angezündet wurde
    (*) hier fehlt, wie im Thread bereits bemerkt, das Wort: -auch-

    Gruss, muheijo

  7. #17
    KDF10 ist offline Erfahrener Benutzer Chef de Bataillon
    Registriert seit
    19.12.2010
    Ort
    Laatzen bei Hannover
    Beiträge
    1.309

    Standard

    Zitat Zitat von Irene Hartlmayr Beitrag anzeigen
    Weiss ich leider alles nicht,kann nur bei den einschlägigen Werken nachlesen.
    Bis jetzt wurde es aber noch nie ernsthaft in Frage gestellt dass Moskau von den
    Russen angezündet wurde-nebenbei bemerkt,dazu wurden auch entlassene Gefangene und sogenanntes "Gesindel" angehalten ,es zu tun nachdem die meisten Russen und die russische Armee Moskau verlassen hatten.
    IRENE.
    Es gibt Bücher, in denen die Franzosen für den Brand verantwortlich gemacht wurden. Allerdings sind es alles nur sehr alte Bücher. Der Direktor des Findelhauses in Moskau, Iwan Tutolmin, und der Inspektor des Pawlowski-Spitals, Pawel Noskoff, waren Augenzeugen. Beide erklärten, dass die Franzosen bei der Brandstiftung mitgeholfen haben. (Quelle: Tzenoff "Wer hat Moskau in Brand gesteckt?") Von französischer Seite gibt es mehrere Quellen, die berichteten, dass die Einwohner Moskaus überhaupt nicht daran dachten den Brand zu löschen sondern sich an der Plünderung beteiligten. Aus russischer Sicht sah das anders aus. Die Einwohner Moskaus waren überzeugt davon, dass die Franzosen die Stadt in Brand gesteckt hatten. Sie haben nicht gelöscht, weil sie fürchteten von den Franzosen getötet zu werden. Deshalb haben sie sich darauf beschränkt, Heiligenbilder und Wertsachen in Sicherheit zu bringen. Diese Behauptung ist nicht unter dem Stalinismus entstanden, sondern stammt aus dem Jahr 1869. Was nun richtig ist kann ich nicht beurteilen. Da soll sich bitte jeder seine eigene Meinung bilden. Horn ("Versuch einer Darstellung der Verbrennung Moskaus"), angeblich ebenfalls ein Augenzeuge, schrieb: "Kaum hatte er (Napoleon) den Kreml in Besitz genommen; so löseten sich seine Kohorten in Räuberbanden auf. In wenigen Stunden waren einige tausend Kaufmanns-Laden, in der sogenannten eigentlichen Stadt, erbrochen, geplündert und in Brand gesteckt." Beide Bücher findet man im Internet.

  8. #18
    Irene Hartlmayr ist offline Erfahrener Benutzer Capitaine
    Registriert seit
    22.02.2013
    Ort
    Wien
    Beiträge
    712

    Standard "Auch"

    Zitat Zitat von muheijo Beitrag anzeigen
    (*) hier fehlt, wie im Thread bereits bemerkt, das Wort: -auch-

    Gruss, muheijo
    So,so!!
    Was hätten die Franzosen davon gehabt,Moskau anzuzünden,nachdem sie endlich dort angelangt waren ? Zufallsfeuer sind möglich aber die Löschpumpen
    wurden auf Befehl Rostopschins entfernt!!!
    Gefangene hatte man freigelassen,mit der Anweisung zu zündeln.
    IRENE

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •