Seite 1 von 5 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 44

Thema: Die Nachfahren Lucien Bonapartes.

  1. #1
    Registriert seit
    28.11.2006
    Ort
    Bad Homburg
    Beiträge
    398

    Standard Die Nachfahren Lucien Bonapartes.

    Hallo liebe Interessierten

    An dieser Stelle möchte ich auch einen Thread über die zahlreichen Nachfahren des Lucien Bonaparte erstellen.

    Als Einstieg, wenn auch nicht sehr chronologisch an dieser Stelle, an dieser Stelle erst einmal drei Fotos:

    Pompeo Campello della Spina (1874-1927), Sohn der Marie Bonaparte ( 1835-1890) und des Paolo Campello della Spina (1829-1917)
    Marie Bonaparte war die Tochter von Charles Lucien, dem ältesten Sohn des Lucien und der Zenaide Bonaparte, Tochter des Joseph Bonaparte und der Julie Clary.

    Pomp.1.jpg

    PompII.jpg


    Die Kinder des Pompeo Campello und der Guglielma von Boncompagni-Ludovisi:

    Fam. CamKinder.jpg


    Hier Ranieri Campello della Spina (1908-1959), Sohn des Pompeo und der Guglielmina (die übrigens eine Dame des italienisches Hofes war)
    Er war ein berühmter Springreiter Italiens, der auch bei den olympischen Spielen 1938 in Berlin teilnahm, wohl mit großen Erfolgen.
    Zum Gedenken an ihn wurde am 21. September dieses Jahres in Campello eine Gedenkfeier veranstaltet, mit einer Messe und einer Ausstellung, in dei Wege geleitet von seinen Kindern und Enkeln. Übrigens war Ranieri in der 2. Ehe mit Maria Sole aus der berühmten italienischen Agnelli Dynastie vermählt.

    ranieri_campello2.jpg


    Mit Dank an Cintia & Editta Campello!
    "Da nichts im Laufe unseres Lebens ausgelöscht wird, ist jeder von uns wie ein Dokument, in dem, zwar gekürzt, die ganze Geschichte und die ganze Frühgeschichte der Menschheit niedergeschrieben ist"

    Marie Bonaparte (1882-1962)

  2. #2
    Registriert seit
    28.11.2006
    Ort
    Bad Homburg
    Beiträge
    398

    Standard

    Und hier nochmal Ranieri:

    ranieri_campello1.jpg

    RaII.jpg

    Ranieri: Ganz rechts!

    RaIII.jpg

    Mit Elisabeth II. von England:

    MitElisabeth.jpg


    Mit Dank an Cintia Campello!
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Geändert von Britt.25 (07.11.2008 um 09:20 Uhr)
    "Da nichts im Laufe unseres Lebens ausgelöscht wird, ist jeder von uns wie ein Dokument, in dem, zwar gekürzt, die ganze Geschichte und die ganze Frühgeschichte der Menschheit niedergeschrieben ist"

    Marie Bonaparte (1882-1962)

  3. #3
    Registriert seit
    27.08.2008
    Ort
    Köln
    Beiträge
    97

    Standard

    Wow! Ich bin beeindruckt von so viel Bildmaterial. Ich hab mich bisher nur so ein bisschen mit den "amerikanischen" Verwandten beschäftigt, bin aber auch mal zu später Nachtstunde in einen Film über Marie Bonaparte und Freud gestoßen. Kennst du den? Ich weiß nicht, in wie weit die Darstellung ihres Verhältnisses zur Familie (insbesondere der als streng bis grausam dargestellten Großmutter) stimmt. So wie es im Film rüber kam, hat Marie es gehasst, mit Napoleon verwandt zu sein. War das so?
    Colet

  4. #4
    Registriert seit
    28.11.2006
    Ort
    Bad Homburg
    Beiträge
    398

    Standard

    Hi Colet, schön, dass jemand mal in den neuen Thread geschaut hat...
    Leider muss ich gerade fort, aber das Thema Marie ist ein großes Thema, was mich Jahre beschäftigt hat, und immernoch beschäftigt.
    Sie ist für mich eine der schillerndsten und interessantesten Figuren aus der Zeit des 1. und 2. Wks, eine wahrlich beindruckende und in vielen Punkten mehr als einzigartige Frau. Der Film über sie war wunderschön, aber mit einigen Makeln, die sich inhaltlich nicht ganz mit der Biographie von Celia Bertin decken...
    Ja, im großen und ganzen litt sie unter ihre Großmutter, von der sie sich nicht verstanden fühlte und die neidisch auf ihr Vermögen war, und bezüglich Napoleon...hassen kann man nicht sagen, aber einschneidend ist der Satz: "Er war ein monumentaler Mörder...Mörder haben mich schon immer fasziniert."
    Ich komme darauf zurück und dann nächste Mal mehr zu Marie!
    Du muss auf jeden Fall mal die Biographie von Célia Bertin lesen. Da findest Du alles!!!!
    LG.

    PS: Mein Profilbild ist Marie und der Satz unten auch!
    "Da nichts im Laufe unseres Lebens ausgelöscht wird, ist jeder von uns wie ein Dokument, in dem, zwar gekürzt, die ganze Geschichte und die ganze Frühgeschichte der Menschheit niedergeschrieben ist"

    Marie Bonaparte (1882-1962)

  5. #5
    Registriert seit
    09.10.2006
    Ort
    Den Haag
    Beiträge
    389

    Standard

    PS: Mein Profilbild ist Marie und der Satz unten auch!

    Hihihihi! You made my day...


    Nichts fuer ungut,
    Gnlwth

  6. #6
    Registriert seit
    28.11.2006
    Ort
    Bad Homburg
    Beiträge
    398

    Standard

    Dumm ausgedrückt der Satz, ich weiß, hab's gerade eilig. Ich meinte der Satz ist von Marie und das Profilbild soll sie darstellen!!!!
    Und wie schaut's mit Deinem Interesse für Marie aus? Kennst Du den Film?
    Oder enttäuscht es Dich allzu sehr, dass es keine Verwandtschaft zu Deinem persönlichen Helden der napoleonischen Epoche gibt???
    (Das sollte keine Beleidigung sein...ich find des klasse, dass Du Dich mit dem Herrn so auskennst, den ich meine, denn ich kenn ihn zu wenig...)
    "Da nichts im Laufe unseres Lebens ausgelöscht wird, ist jeder von uns wie ein Dokument, in dem, zwar gekürzt, die ganze Geschichte und die ganze Frühgeschichte der Menschheit niedergeschrieben ist"

    Marie Bonaparte (1882-1962)

  7. #7
    Registriert seit
    28.11.2006
    Ort
    Bad Homburg
    Beiträge
    398

    Standard

    Das bekanneste Bild der alten Marie:

    bonaparte.jpg

    Mehr kommt später
    "Da nichts im Laufe unseres Lebens ausgelöscht wird, ist jeder von uns wie ein Dokument, in dem, zwar gekürzt, die ganze Geschichte und die ganze Frühgeschichte der Menschheit niedergeschrieben ist"

    Marie Bonaparte (1882-1962)

  8. #8
    Registriert seit
    27.08.2008
    Ort
    Köln
    Beiträge
    97

    Standard

    Hallo L.G.
    da bin ich froh, dass du den Film (also ja eigentlich 2-Teiler) kennst, der hat mich mit einigen Fragen zurück gelassen: Prinzessin von Dänemark und Griechenland - wie ging das zu? Wie war die jetzt verheiratet? Welche Staatsbürgerschaft hatte Marie? Und wie ist jetzt ihre genau Verwandtschaftslinie? (Enkelin von Lucien?) Was ist aus ihren Kindern geworden? Ich weiß, die Biographie wird das beantworten, aber auf der Leseliste zu meinem Thema stehen sooooo viele Sachen, dass ich befürchte alsbald nicht dazu zu kommen.
    Mich hat sie im Film überhaupt als Persönlichkeit fasziniert und das mit dem "hassen" war wohl etwas stark ausgedrückt. Sie scheint ja auch mit der Verwandtschaft kokettiert zu haben. Zumindest sagt sie im Film, als Freud meint, sie hätte sich viel vorgenommen, ihn aus Wien rauszuschaffen: In unserer Familie liebt man Herausforderungen.
    Das Bild im Profil und der Satz auch sind arg ansprechend! Freu mich auf mehr.
    Grüße
    Colet

  9. #9
    Registriert seit
    28.11.2006
    Ort
    Bad Homburg
    Beiträge
    398

    Standard

    Eigentlich könnte man jetzt hier einen ganzen Roman zu Marie schreiben, aber ich versuche jetzt mal, auch wenn ich sonst eher ausschweifend bin, auf das wesentliche einzugehen:

    Zum ersten die Verwandtschaft (hier vielleicht etwas unübersichtlich):

    Lucien Bonaparte---------> Pierre Napoleón-------> Roland Bonaparte

    Alexandrine de Bleschamp Justine Ruflin Marie Félix Blanc

    -----> Marie Bonaparte

    Prinz Georg von Griechenland

    Sie war damit die Urenkelin von Lucien Bonaparte und Urgroßnichte von Napoleon I. Ihr Mann war der Sohn von König Georg I. von Griechenland und Dänemark, sein Bruder Prinz Andrew ist übrigens der Vater von Prinz Philipp, der Elisabeth II. heiratete, und damit sind Maries Kinder Peter (1908-1980) und Eugenie (1910-1989) sogar Cousin und Cousine I. Grades von Prinz Charles' Vater...
    Mütterlicherseits war Marie die Enkelin des Spielbankgründers Francois Blanc, der in meiner Heimatstadt Bad Homburg und dann in Monte Carlo das berühmte Spielcasino errichtet hat. Ein großer Teil ihres Vermögens hatte Marie von ihr Mutter Marie Félix, die zusammen mit ihren Geschwistern Louise (verh. Radziwill) und Edmond Blanc jeweils ein großen Antteil des Casino- Vermögens geerbt hatte. Der Konflikt mit der Großmutter und deren Neid entstand besonders durch dieses Blanc'sche Vermögen, welches sehr viel Zwietracht in die Familie brachte, weniger wegen der Verwandtschaft mit Napoleon. Die Linie des Lucien Bonaparte, die leider immer wieder den Fehler machte, morganatisch zu heiraten und daher in einer Art "Rückstellung" war, war dagegen eher arm. Kein Wunder also, dass die auf Ansehen bedachte Nina, Gattin des Pierre-Napoléon (1815-1881), der nicht nur durch seinen Mord an Victor Noir bekannt wurde, für ihren Sohn Roland (1858-1924) eine der reichsten Erbinnen Europas als Ehefrau suchte.
    Bei der Ehe der beiden wurde eine Art Vertrag gemacht, aus welchem zu entnehmen war, dass nur im Fall der Geburt eines Kindes das Vermögen der Marie Felix Blanc auch tatsächlich auf die Familie Bonaparte übertragen würde. So wartete Nina nur auf dieses Enkelkind, und wusste, dass vieles davon abhängen würde. Als es kam und die Mutter bald starb, entwickelte Nina ein seltsames Verhältnis, von Neid geprägt, zu ihrer Enkelin Marie. Diese machte sich später Vorwürfe, dass alleine nur durch ihre Geburt die Zweitracht um des Geldes wegen in das Haus Bonaparte gekommen sei...nur Freud konnte sie bei der Analyse von diesem Schuldgedanken abbringen...!
    Für heute komme ich zum letzten, zu den Kindern.
    Prinz Peter heiratete morganatisch und hat keine Nachkommen.
    Eugenie hingegen heiratete in der 1. Ehe den Fürsten Dominik Radziwill von dem sie die Kinder Tatiana (geb. 1939) und Georg (Jerzy) Radzwill (1942 geb. aber schon verstorben) hat, in der zweiten Ehe heiratete Eugenie Raimondo von Torre Tasso. Hieraus ging der Sohn Carlo Alessandro della Torre e Tasso hervor (geb. 1952).
    Tatiana heiratete Jean Fruchaud und hat die Kinder Alexis (1969) und Fabiola (1967). Fabiola heiratete Philipp Herrmann und hat eine Tochter, ebenfalls Tatiana.
    Carlo Alessandro della Torre e Tasso ist der Erbe des Schlosses Duino in Italien. Er heiratete Veronique Lantz und hat drei Kinder: Dimitri della Torre e Tasso (geb. 1977), Massimiliano della Torre e Tasso (geb.1979) und Costanza (geb.1989).
    Carlo Alessandro kenne ich übrigens von einem Telefongespräch. Er ist überaus freundlich, gibt sich aber für einen Fürsten durchaus einfach, und hat mir einige seiner Erinnerungen von seiner Großmutter Marie berichtet.
    Da ich für eine historische Zeitung einen Artikel über Marie schreiben möchte, habe ich auch an Tatiana geschrieben. Leider hat diese mir nicht geantwortet
    Ich weiß, wie ich damals im Jahre 2002 mich anfing, für Marie zu begeistern, nachdem ich einen Vortrag über sie gehört hatte. Damals hatte ich die gleichen Fragen wie Du

    Mehr kommt das nächste Mal
    Geändert von Britt.25 (07.11.2008 um 09:24 Uhr)
    "Da nichts im Laufe unseres Lebens ausgelöscht wird, ist jeder von uns wie ein Dokument, in dem, zwar gekürzt, die ganze Geschichte und die ganze Frühgeschichte der Menschheit niedergeschrieben ist"

    Marie Bonaparte (1882-1962)

  10. #10
    Registriert seit
    28.11.2006
    Ort
    Bad Homburg
    Beiträge
    398

    Standard

    Und zur Überbrückung noch ein paar Bilder:


    1.) Lucien Bonaparte (1775-1840) ------> Urgroßvater von Marie

    france_bonaparte_lucien.jpg


    2.) Pierre-Napoléon (1815-1881) -------> Großvater von Marie


    1815%20Pierre.jpg


    3.) Wissenschaftler Roland Bonaparte (1858-1925) -----> Vater von Marie


    266.jpg

    RV8578-11.jpg

    VV597.jpg

    Roland ist der "Riese" ganz links...er soll sehr groß gewesen sein!
    "Da nichts im Laufe unseres Lebens ausgelöscht wird, ist jeder von uns wie ein Dokument, in dem, zwar gekürzt, die ganze Geschichte und die ganze Frühgeschichte der Menschheit niedergeschrieben ist"

    Marie Bonaparte (1882-1962)

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •