Seite 5 von 5 ErsteErste 12345
Ergebnis 41 bis 44 von 44

Thema: Die Nachfahren Lucien Bonapartes.

  1. #41
    Registriert seit
    28.11.2006
    Ort
    Bad Homburg
    Beiträge
    398

    Standard

    Hallo,
    Habe ewig nichts gesagt, einfach zu viel zu tun.
    Ja, Marie sah auf jeden Fall ihre tiefe Bindung zu den Vorfahren. Sie sagte ja: "Sollte jemand jemals meine Biographie aufschreiben, so soll er das Buch 'die letzte Bonaparte' nennen". Sie sah das nicht nur namentlich so, dass sie tatsächlich die letzte Frau mit dem Namen Bonaparte war (die Cousins aus der Linie Jerome- also Erblinie- heißen ja alle "Prinz Napoléon" mit Nachnamen) sondern sie sah es ebenfalls symbolisch: Die letzte Frau, die in ihrem Verhalten und ihrem Charakter eine typische Bonaparte war: Eigenbrötlerish, starke Willenskraft, wissensdurstig, manchmal hemmungslos und sehr temperamentvoll....und vieles mehr. Hinsichtlich der Mörder hatte sie sich besonders für ihren Großvater Pierre interessiert und sich von seinen Geschichten angezogen gefühlt, die man ihr in der Kindheit erzählt hatte, und später lernte sie den "Mord" nach der Psychoananalyse zu interpretieren (Stichwort: Urtrieb nach Freud)
    Die kopulente Tante, wie heißt die denn? Wahrscheinlich liegt es weiter zurück. Meines Erachtens könnte die Korpulenz bei den Kindern, besonders den Töchtern, von Charles Lucien und Zenaide Bonaparte auch von der Clary Seite kommen. Denn Desiree schien mir später auch etwas korpulent auf manchen Gemälden, aber man weiß es nicht. Als junge Frauen waren die Clarys allerdings eher schank, oder?
    Und schließlich zum Museum in Rom, ich hoffe wirklich dieses Museum Primoli einmal sehen zu können. Schon das online Archiv ist fasznierend. Joseph Napoléon Primoli war vor allem auch ein sehr gewandter früher Fotograph. Seine Bilder zeigen genau das Leben in Italien im 19. Jahrhundert. Hat etwas sehr Nostalgisches. Irgendwann muss ich dahin!
    Das mit dem anderen Franzosen lieber mal privat, denn das ist eher heikel, und würde vielleicht den einen oder anderen hier abschrecken, der mich nicht kennt. Seine Familie, die ich einst suchte, habe ich nun gefunden, aber den Kontakt wollen sie auf gewissen Gründen nicht. Aber nach St. Quentin will ich fahren, um sein ehemaliges Wohnhaus und evl Grab zu suchen. Ich würde allerdings im Zuge dessen auch gerne wissen, ob da irgendwas auch zu Napoleon zu finden ist. Zwar ist es gewiss nicht gerade eine "Napoleon-Stadt", aber immerhin hat Napoleon dort den Kanal bauen lassen und kam-so habe ich gelesen- 1810 mit seiner Familie zur Einweihung auch dorthin. Er sagte auch, dass der Kanal-Bau eines seiner größten Verdienste gewesen sei. Vielleicht findet sich ja zumindest eine Gedenktafel oder sowas, wenn ich schon im Zuge von etwas anderem da hinfahre. Außerdem war auch Napoleon III zu einem Jubiläum dort. Mal schauen, was sich machen lässt. Nach Paris geht es dann vielleicht ein anderes Mal...und nach Italien.
    Warten wir's ab.
    "Da nichts im Laufe unseres Lebens ausgelöscht wird, ist jeder von uns wie ein Dokument, in dem, zwar gekürzt, die ganze Geschichte und die ganze Frühgeschichte der Menschheit niedergeschrieben ist"

    Marie Bonaparte (1882-1962)

  2. #42
    Registriert seit
    28.11.2006
    Ort
    Bad Homburg
    Beiträge
    398

    Standard

    "Da nichts im Laufe unseres Lebens ausgelöscht wird, ist jeder von uns wie ein Dokument, in dem, zwar gekürzt, die ganze Geschichte und die ganze Frühgeschichte der Menschheit niedergeschrieben ist"

    Marie Bonaparte (1882-1962)

  3. #43
    Registriert seit
    28.11.2006
    Ort
    Bad Homburg
    Beiträge
    398

    Standard

    Und mal wieder was älteres: back to Marie....

    Hier noch einmal ein Foto auf dem man deutlich sieht wie groß Roland Bonaparte war! Ein richtiger Schrank

    (Roland ist der Herr mit dem Zylinder und dem Monokel!)

    Roland.jpg

    Und hier nochmal Roland und einmal Marie als junge Frau.
    Irgendwie hat sie einen fast orientalischen Anstrich.

    Rol..jpg

    MarieB..jpg


    Dass Roland durchaus ein anerkannter Mann und Wissenschaftler war sollte auch dieses Bild beweisen: Roland Bonaparte mit Amundsen (wenn auch leider wegen Wasserzeichen nicht so gut zu erkennen)

    Amundsen.jpg
    "Da nichts im Laufe unseres Lebens ausgelöscht wird, ist jeder von uns wie ein Dokument, in dem, zwar gekürzt, die ganze Geschichte und die ganze Frühgeschichte der Menschheit niedergeschrieben ist"

    Marie Bonaparte (1882-1962)

  4. #44
    Registriert seit
    28.11.2006
    Ort
    Bad Homburg
    Beiträge
    398

    Standard

    Habe noch einige hübsche Fotos von Marie Bonaparte gefunden.

    Die Haarfrisur war wirklich wunderschön!

    TPN08148_013.JPG

    TPN08148_020.JPG

    TPN08148_018.JPG

    TPN08148_019.JPG
    "Da nichts im Laufe unseres Lebens ausgelöscht wird, ist jeder von uns wie ein Dokument, in dem, zwar gekürzt, die ganze Geschichte und die ganze Frühgeschichte der Menschheit niedergeschrieben ist"

    Marie Bonaparte (1882-1962)

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •