Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 18

Thema: Cours de Français....enfin!

  1. #1
    Registriert seit
    28.11.2006
    Ort
    Bad Homburg
    Beiträge
    398

    Standard Cours de Français....enfin!

    Hallo Leute,

    Möchte Euch gerne ankündigen, dass ich mich nun entschieden habe, endlich mein berühmtes Sprachproblem in Angriff zu nehmen, wofür ich ja hier auf dem Forum schon fast bekannt war...

    Seit drei Wochen mache ich nun einen Frz. Sprachkurs und es ist sehr interessant, auch wenn es natürlich viel Zeit braucht!

    Da ich parallel andere romanische Sprachen studiere, sind leider manchmal Verwechslungen an der Tagesordnung.

    Meine Aussprache ist auch noch nicht sehr toll, aber das braucht wohl viel Zeit für mich als ehemalige Lateinschülerin.

    Ich hoffe, dass ich eines Tages soweit sein werde, mich zumindest ein wenig im Land zu verständigen und mit der Literatur, die es nicht übersetzt gibt, besonders zum Thema Bonaparte, umzugehen.

    Auch wenn anonym, will ich mich doch bedanken, dass mir eine (bisher leider nur schriftlich mit mir kommunzierende) Dame aus Frankreich sozusagen den "letzten Anstoß" gab, trotz nicht weniger Hindernisse, die Sache nun anzugehen.

    In diesem Sinne

    Bonjour tout le monde!
    Geändert von Britt.25 (05.10.2009 um 08:43 Uhr)
    "Da nichts im Laufe unseres Lebens ausgelöscht wird, ist jeder von uns wie ein Dokument, in dem, zwar gekürzt, die ganze Geschichte und die ganze Frühgeschichte der Menschheit niedergeschrieben ist"

    Marie Bonaparte (1882-1962)

  2. #2
    Registriert seit
    09.08.2009
    Beiträge
    1

    Standard französisch

    Hallo!
    ich lerne auch gerade französich! Da ich mich mit Bekannten auch viel auf spanisch und englisch unterhalte komme ich auch regelmäßig durcheinander.
    Aber ich denke irgendwann werde ich es auf die Reihe bekommen.

    Gruss

    _________________________
    Ballkleider-Tipp

  3. #3
    Registriert seit
    28.11.2006
    Ort
    Bad Homburg
    Beiträge
    398

    Standard

    Hi,
    Danke für Deine Antwort. Der Kurs ist doch sehr langsam und ich muss mir vieles selbst beibringen, kommunizieren kann ich nun schon etwas, leider nicht so elegant wie ich gerne würde, aber die Aussprache ist noch mein Problem, einen Satz zu sagen ohne Aussprachefehler....hmmm, und selbst wenn ich es "richtig" sage, klingt es für mich nicht wie die Leute von dort...naja, ich hoffe, das bessert sich noch. Außerdem gibt es viele Wendungen, die man irgendwie gar nicht kennen kann, Satzstrukturen zum Teil auch komplett anders als im Italienischen
    Wie weit bist Du in etwa? Aber schon weiter als eine Anfängerin, oder?
    Liebe Grüße und Dir auch viel Erfolg beim Lernen!
    "Da nichts im Laufe unseres Lebens ausgelöscht wird, ist jeder von uns wie ein Dokument, in dem, zwar gekürzt, die ganze Geschichte und die ganze Frühgeschichte der Menschheit niedergeschrieben ist"

    Marie Bonaparte (1882-1962)

  4. #4
    Registriert seit
    29.10.2006
    Ort
    Morges CH
    Beiträge
    302

    Standard

    @ Britt.25

    Mach Dir mal wegen der Aussprache keine Sorgen,
    den Deutschen Accent bekommst Du nie weg.
    Es wird nie klingen wie bei den Leuten von dort.
    Auf 100 Meilen wird man sofort hören wo Du her kommst, selbst wenn Du keinen Fehler in der Aussprache machst.
    Dazu kommt das es viele Wörter gibt die eine Doppelfunktion haben, es kommt dann ganz auf den Satz an um zu wissen was es heissen soll ( oder es ist geschrieben dann weiss man natürlich auch was Du meinst, denn die Wörter werden zwar gleich ausgesprochen aber nicht gleich geschieben )
    Wenn Du das alles hinter dir hast, wirst Du feststellen das es immer wieder Wörter gibt die Du noch nie gehört hast, da jedes Departement etwas anders spricht und jedes Französisch sprechende Land noch eigene Wörter hat die in den anderen Ländern nicht bekannt sind.
    Siehe Belgien, Schweiz und Frankreich, jeder spricht französisch und doch spricht jeder anders und manchmal verstehen sich die Leute nur schlecht oder garnicht.

    Aber mach Dir keine Sorgen das kommt schon mit der Zeit.

    Salutations
    Voltigeur

  5. #5
    Registriert seit
    28.11.2006
    Ort
    Bad Homburg
    Beiträge
    398

    Standard

    Danke für Eure Antworten. Mir ging es heute (und immernoch) mal wieder sehr mies, als ich merkte, dass ich nach 2 Monaten immernoch die elementarsten Sachen nicht kapiert habe. Da ich mit einer Landsmännin kommuniziere ist es mir mehr als peinlich, sie mit meinen Fehlern zu nerven, und überlege nun, was ich machen soll. Sie sagt zwar immer, das störe sie nicht, aber ich glaube schon, dass sie mich langsam für irre halten muss, was ich alles falsch mache. Wenn ich jemand professionell übersetzen lasse, ist es auch nicht wirklich in meinem Sinne, da ich ja was lernen und die sprache aktiv anweden will, außerdem kommunizieren wir über ein bestimmtes historisches Thema und damit verbundene Sachen, die einfach nicht jeden was angehen (Hier schwer zu erklären)
    Weiß momentan auch nicht weiter, ist zum Heulen, wenn ich immer seh, dass man alles doch ganz anders sagt, als ich denke
    Vielleicht hat ja jemand noch Tips, wie ich meinen Frust mindern kann
    "Da nichts im Laufe unseres Lebens ausgelöscht wird, ist jeder von uns wie ein Dokument, in dem, zwar gekürzt, die ganze Geschichte und die ganze Frühgeschichte der Menschheit niedergeschrieben ist"

    Marie Bonaparte (1882-1962)

  6. #6
    Registriert seit
    03.10.2006
    Ort
    Cis-Rhenanien
    Beiträge
    769

    Standard

    Und nicht das nächste Ziel aus dem Auge verlieren, etwas zeitgenössisches Französisch zu lernen, wenigstens in der geschriebenen Sprache. Der gebildete Mensch mischt auch immer etwas Französisches dabei, selbst wenn die Aussprache und Grammatik noch etwas zu wünschen übrig lassen. Mein Borusso-Französisch erkennt der Neufrancke zehn Meilen gegen den Wind, aber da ich in meinen besten Zeiten dem Erich von Stroheim ähnlich sehe, wird mir das verziehen, gewisse Damen finden das einfach ganz entzückend, wenn ich auf meine steife Art charmieren will.

    Siehe:

    http://www.ingenieurgeograph.de/Livi...2009_03_01.pdf

    LB
    Geändert von Blesson (22.11.2009 um 17:37 Uhr)

  7. #7
    Registriert seit
    01.10.2006
    Beiträge
    631

    Standard

    Zitat Zitat von Britt.25 Beitrag anzeigen
    Mir ging es heute (und immernoch) mal wieder sehr mies, als ich merkte, dass ich nach 2 Monaten immernoch die elementarsten Sachen nicht kapiert habe. Da ich mit einer Landsmännin kommuniziere ist es mir mehr als peinlich, sie mit meinen Fehlern zu nerven, und überlege nun, was ich machen soll.
    ¨

    Madame, Geduld ist von Nøten!
    Nach 2 Monaten kann man Franzøsisch sicher noch nicht ausreichend. Einfach weitermachen!
    Sei froh und dankbar, dass du eine "Lehrerin" hast, und ein Thema, dass zum Lernen anspornt.

    Ich bewundere Dich, dass Du Dich aufgerafft hast, diese Sprache in Angriff zu nehmen. Aber jetzt musst Du es auch durchziehen.

    Peinlich sein muss Dir gar nichts, die Franzosen werden sich freuen, dass du es zumindest versuchst - und je mehr du es uebst, desto besser wird es. Fahr mal rueber in den Elsass, zur praktischen Anwendung...

    Viel Spass und Erfolg!

    Gruss, muheijo
    (der mit Englisch und Norwegisch jetzt erst mal genug Fremdsprachen um die Ohren hat und da auch gern mal durcheinander kommt)

  8. #8
    Registriert seit
    28.11.2006
    Ort
    Bad Homburg
    Beiträge
    398

    Standard

    ...et tout n'avance que très doucement, chers amis Hélas!

    C'est toujours la même chose, les mêmes fautes de la grammaire, de la

    prononciation....tout ce que je dis est faux il me paraît....

    C'est assez triste et avec le temps j'ai fortement

    l'impression que je suis simplement trop bête pour cette langue...mais

    j'essaie de garder l'espoir et j'attends avec beaucoup de patience le jour

    où je sais lire, écrire et parler cette langue sans fautes!

    Qu'est-ce que veut m'aider à garder le moral ????

    en attendant....bonne semaine
    "Da nichts im Laufe unseres Lebens ausgelöscht wird, ist jeder von uns wie ein Dokument, in dem, zwar gekürzt, die ganze Geschichte und die ganze Frühgeschichte der Menschheit niedergeschrieben ist"

    Marie Bonaparte (1882-1962)

  9. #9
    Registriert seit
    01.10.2006
    Beiträge
    631

    Standard

    Ich hab zwar nichts verstanden, aber du scheinst Fortschritte zu machen...

    Viele Gruesse, muheijo

  10. #10
    Registriert seit
    28.11.2006
    Ort
    Bad Homburg
    Beiträge
    398

    Standard

    Cela me fait triste, cher ami, tu n'as vraiment compris rien du tout????
    Pour toutes mes fautes peut-être ???
    J'espère que non....! Je sais que mon expression n'est pas trop bonne, mais est-elle tellement mauvaise qu'on ne comprend rien????
    "Da nichts im Laufe unseres Lebens ausgelöscht wird, ist jeder von uns wie ein Dokument, in dem, zwar gekürzt, die ganze Geschichte und die ganze Frühgeschichte der Menschheit niedergeschrieben ist"

    Marie Bonaparte (1882-1962)

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •