Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 33

Thema: Film über Napoleon von 2003

  1. #11
    Registriert seit
    02.10.2006
    Ort
    Schöneiche bei Berlin
    Beiträge
    115

    Standard

    Mir geht es genauso... .

    erst durch diesen Film bin ich auf das Thema Napoleon und seine Epoche gekommen, weil dieser mein Interesse geweckt hat.

    Ich hab ihn mir ständig wieder angesehen (hatte ihn 2003 irgentwann mal aufgenommen) und mich schließlich immer mehr mit der Materie befasst.... .

    Inzwischen weiß ich einen ganzen Haufen Zeug über Napoleon und seine Zeit.
    Außerdem bin ich jetzt seit Anfang des letzen Jajres Reenactor.... .

    Ist doch alles ein durchaus positive Folge, oder????

    Grüße,

    Fritz
    Liberté, Egalité et Fraternité ou la mort!!!

  2. #12
    Registriert seit
    02.10.2006
    Beiträge
    2.698

    Standard

    Wenn so eine Lachnummer schon Leute motiviert sich näher mit dieser Zeit zu beschäftigen, was hätte dann ein guter Film bewirken können, ansonsten stimm ich PY zu.

  3. #13
    Registriert seit
    02.10.2006
    Ort
    München
    Beiträge
    120

    Standard

    ich kann leider keine gute Biographie über Napoleon empfehlen, weil ich einfach keine über ihn lese. Ich kann mich auch nicht erinnern, wann ich zuletzt eine über ihn gelesen habe...Warum würdest Du mich fragen? Vielleicht weil ich den Eindruck habe, daß sie alle sowieso das gleiche schreiben, und daß ich es einfach langweilig finde.
    Dagegen mag ich lieber viele Memoiren zu lesen, über Leute, die ihn begleitet haben, oder ihn von weit weg gesehen haben (wenn überhaupt). Man findet da manchmal bessere Informationen über Napoleon selber...

    Schöne Grüße
    PY

  4. #14
    Registriert seit
    03.10.2006
    Beiträge
    16

    Standard Bücher über Napoleon

    Hallo pique51!
    Ich hatte nicht wegen Biographien über Napoleon gefragt sondern allgemein. Mich interressieren natürlich auch Bücher von Leuten die mit ihm zu tun hatten eigentlich alles was den Menschen Napoleon betrifft. Sein Privatleben seine Vorlieben was er gerne gegessen hat................
    Also wenn es da Bücher gibt wäre ich froh einen Tipp zu bekommen. Danke und schöne Grüsse Angelique.

  5. #15
    Registriert seit
    28.11.2006
    Ort
    Bad Homburg
    Beiträge
    398

    Standard

    Hallo,

    War ja leider länger hier nicht anwesend aus verschiedenen Gründen, aber es scheint sich ja hier so einiges getan zu haben.

    Leider habe ich solche großen Biographien, wie jene von Tulard auch noch nicht gelesen, aber mein Lieblingsbuch über Napoleon und über seine Familie, was mich in der Schulzeit erstmals dazu bewegte, mich mit der Person Napoleons (und auch seiner Familie) näher zu befassen ist das Buch "Die großen Dynastien Europas- die Bonaparte" von Jean Pierre Rioux. Ja, das ist auch schon etwas älter dieses Buch, aber ich fand es so schön damals, und habe es mir mehrfach aus der Bibliothek ausgeliehen, bis dann irgendwann die Bibliotkek Tabula rasa machte, und das Buch aus dem Bestand schmiss (ich möchte dazu anmerken, dass ich damals noch keinen Zugang zur Unibibliothek etc hatte, sondern mich nur auf die kleinen Bereiche wie die Stadt- und die Schulbücherei beschränkte) Es gibt bestimmt mittlerweile neuere und vielleicht auch bessere Bücher zu dem Thema, die auch dem aktuellen Forschungsstand angepasst sind (in letzter Zeit wird ja doch immer wieder die Vergiftungstheorie diskutiert wie im Buch von Ben Weider, allerdings halte ich dieses nach wie vor für eine unbewiesene Sache, bei Rioux findet diese Sache aber noch keine Erwähnung), aber dennoch finde ich das Buch wirklich gut. Vorallem weil auch die Familie Napoleons miteinbezogen wird und das ganze nicht nur so schmalspurig auf den Kaiser gerichtet ist. Besonders die Schicksale vieler nach 1815 etc außerdem beinhaltet das Buch auch die Herrschaft Napoleons III. Für mich war das ein phantastischer Überblick. Mittlerweile habe ich mir das Buch bei ebay gekauft (was dann fast zufällig geschah, ich wußte nämlich, als ich es kaufte, nicht dass es dasselbe war, was ich früher immer schon gelesen hatte! Und plötzlich hielt ich es wieder in der Hand!) Auch die Fotos und Bilder sind schön...!

    Dass der Vierteiler über Napoleon hier "Lachnummer" genannt wird, finde ich doch sehr schade und auch etwas überheblich um ehrlich zu sein , denn ich habe ihn damals gesehen und er gefiel mir. Man muss ja bedenken, dass es nicht unbedingt alles Wissenschaftler sind, die dieses Film sehen sollten, sondern eben auch "normale" Leute. Und dafür war der Film sehr gut gelungen, besonders die nachgestellten Szenen von der Krönung und ähnliches fand ich faszinierend. Der Schausspieler, welcher selber wie Napoleon italienische Vorfahren hat, hat ihn ausgezeichnet repräsentiert, und sah ihm sehr sehr ähnlich. Besonders auch die bewegende Szene auf dem Todesbett kam jenen Bildern aus der Zeit so nah, dass man fast dachte den echten Napoleon vor sich zu haben. Aber es muss ja nicht jeder meine Meinung teilen.
    "Da nichts im Laufe unseres Lebens ausgelöscht wird, ist jeder von uns wie ein Dokument, in dem, zwar gekürzt, die ganze Geschichte und die ganze Frühgeschichte der Menschheit niedergeschrieben ist"

    Marie Bonaparte (1882-1962)

  6. #16
    Registriert seit
    02.10.2006
    Beiträge
    2.698

    Standard

    Der Film war nicht nur eine Lachnummer - sondern eine große Lachnummer, anders ist er nicht zu werten, andere finden ihn schlichtweg zum Kotzen, soviel verdrehte und nicht stimmige Sachen, wie war das noch Waterloo im April?
    Wenn jemand druch diesen Film angeregt wurde sich mit Napoleon und dieser Zeit zu beschäftigen, dann ist es ja prima, aber er wird auch bald feststellen wir grotesk der Film war.
    Asterix hat Napoleon meiner Meinung nach überhaupt nicht repeäsentiert, aber wie immer, das sind Geschmackssachen.

  7. #17
    Registriert seit
    28.11.2006
    Ort
    Bad Homburg
    Beiträge
    398

    Standard

    Mittlerweile zweifele ich, ob wir über den gleichen Film reden.. Wie gesagt, ich sehe das nicht so, obwohl ich mich schon lange mit N. beschäftige. Vielleicht waren ja auch Sachen schlecht dran, aber insgesamt fand ich ihn gut. Wie gesagt, er ist ja nicht für Wissenschaftler gemacht gewesen, sondern für den Normalverbraucher. Ich kenne allerdings auch einen Historiker, der ZDF Filme und auch Reportagen mit ähnlichen Ausdrücke wie Du vergrault. Besonders Guido Knopp etc
    "Da nichts im Laufe unseres Lebens ausgelöscht wird, ist jeder von uns wie ein Dokument, in dem, zwar gekürzt, die ganze Geschichte und die ganze Frühgeschichte der Menschheit niedergeschrieben ist"

    Marie Bonaparte (1882-1962)

  8. #18
    Registriert seit
    02.10.2006
    Beiträge
    2.698

    Standard

    Ich rede hier vom 4 - Teiler der im Fernsehen lief, tut mir Leid, aber als ich den Film dann als Commedy begriffen habe, fand ich ihn sehr lustig und amüsant.
    Am besten mal in den alten Beiträgen darüber nachlesen - da steh ich mit meiner Auffassung nicht alleine.

  9. #19
    Registriert seit
    03.10.2006
    Beiträge
    16

    Standard Hallo Britt25!

    Hallo Britt.25!
    Danke für Deinen Tipp zum Buch über Napoleon. Ich werde mich morgen mal sofort infomieren ob man es noch bekommen kann oder in der Bibliothek ausleihen. Bis dann. Angelique

  10. #20
    Registriert seit
    28.11.2006
    Ort
    Bad Homburg
    Beiträge
    398

    Standard

    Ich hab es damals bei Ebay gekauft und freute mich sehr es wiederzuhaben. Dort ist u.a auch sehr schön die Abstammung erklärt und wie es zu dem Namen Bonaparte kam. Es riss mich damals sehr mit alles...Das Buch ist weiß und hat das Familienwappen in Gold oben drauf.
    "Da nichts im Laufe unseres Lebens ausgelöscht wird, ist jeder von uns wie ein Dokument, in dem, zwar gekürzt, die ganze Geschichte und die ganze Frühgeschichte der Menschheit niedergeschrieben ist"

    Marie Bonaparte (1882-1962)

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •