Ich habe mich mal intensiver mit Indien befasst und das Thema scheint mir bisher unterschätzt worden zu sein, weil es nicht richtig eingeordnet wird. Frankreich zeichnete am 4. Mai 1807 einen Bündnisvertrag mit Persien, der einen Angriff auf Indien vorsah. Eine große Zahl französischer Offiziere unter Leitung von General Gardane wurde nach Persien geschickt um Marschwege nach Indien zu finden und zu kartographieren. Das war auch erfolgreich

Am 4. Mai 1807 befand sich Frankreich mit Russland und Preußen im Krieg und Russland führte auch Krieg gegen Persien (seit 1804). Ein Bündnis zwischen Frankreich und Persien machte also Sinn, zumal französische Offiziere auch die Ausbildung der persischen Armee übernehmen sollten. Am 7. Juni 1807 kommt es zum Frieden von Tilsit zwischen Russland und Frankreich. Nun kommt Zamoyski. Auf Seite 54 schreibt er, dass Napoleon am 2. November 1808 Alexander den Vorschlag machte gemeinsam Indien anzugreifen. Auf Seite 55 wurde das Schreiben allerdings schon am 2. Februar 1808 geschrieben. Das macht eigentlich mehr Sinn, weil es am 2. Mai 1808 zum Aufstand in Madrid kam und der Krieg um die Iberische Halbinsel begann. Damit war das Thema Indien erst einmal vom Tisch. Persien hat auch England um Hilfe im Krieg gegen Russland gebeten. Die wurde von England abgelehnt, da England mit Russland verbündet war (bis 1807). Meine Vermutung, die Engländer haben den Aufstand in Madrid angezettelt, um einen Angriff auf Indien zu verhindern. Ist im Moment nur eine Hypothese, aber wenn man sich die Kommunikationswege von Persien nach London, die Vorbereitungszeit für eine solche Aktion berücksichtigt, macht das Sinn.