Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Nachruf Edmund Wagner (1938-2011)

  1. #1
    Registriert seit
    30.09.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    2.207

    Standard Nachruf Edmund Wagner (1938-2011)

    Noch immer sind wir vom Tod Edmund Wagners betroffen und spüren die Leere, die unser Mentor und Freund hinterlässt.

    Es fällt schwer, in Worten das zu kleiden, was er für uns im Hobby und darüber hinaus als Mensch bedeutete. Für mich selbst kann ich nur sagen, dass Edmund Wagner es war, der mir den "kritischen Blick der Uniformkunde" näher brachte und mir offenherzig seine umfangreiche Bibliothek und Sammlung zu Studienzwecken zur Verfügung stellte.

    Nicht vergessen werde ich die zahlreichen Treffen und Exkursionen, bei denen Edmund Wagner mit seinem Lieblingsgefährt, einer (2CV-) Ente, anreiste und neue "Schätze" in seinem Künstlerkoffer mitbrachte.

    Edmund Wagner war treibende Kraft bei der Organisation von Vortragsveranstaltungen der Klio Arbeitsgruppe Waterloo (KAW), gründete und beteiligte sich aktiv bei der Erstellung der "Depesche" (siehe http://www.napoleon-online.de/html/depesche.html) und war Herausgeber bzw. Co-Autor zahlreicher uniformkundlicher Werke. Unter diesen finden sich das inzwischen im Range eines Standardwerkes einzustufende Buch über die Westphälische Armee (mit Markus Gärtner) oder die Achenbach-Handschrift über das Hessen-Darmstädtische Militär (mit Klaus Schäfer, Markus Gärtner und dem inzwischen verstorbenen Peter Wacker).

    Die Zeichnungen und Aquarelle Edmund Wagners genießen in der Sammlerwelt aufgrund ihrer Detailtreue und ihrer Ästhetik ein hohes Ansehen. Einige der Tafeln editierte er in Kleinstauflagen für den engen Sammlerfreundeskreis, so z.B. über die Trompeter der französischen Chasseurregimenter nach der Marckolsheimer Bilderserie. Beigefügt als Beispiel seines Könnens die Darstellung eines Hessen-Darmstädtischen Grenadiers nach dem sog. Frankfurter Tagebuch.

    Es würde mich persönlich sehr freuen, wenn Edmund Wagner in Erinnerung bleibt und noch lange sein künstlerisches und uniformkundliches Talent gewürdigt wird.

    Markus Stein
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    "Wenn wir geboren werden, weinen wir, weil wir diese große Narrenbühne betreten" (King Lear) ... jedem also sein ganz persönliches (Hof-) Narrenleben

  2. #2
    Registriert seit
    02.10.2006
    Beiträge
    2.696

    Standard

    Mit tiefer Betroffenheit lese ich diese Nachricht.

    Edmund wird sicher nicht vergessen werden, schon gar nicht seine Großzügigkeit mit der er vielen jungen Sammlern geholfen hat, mit Einblick in seine Schätze und der Weitergabe von Informationen und Quellen.
    Geändert von HKDW (20.06.2011 um 17:13 Uhr)

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •