Ergebnis 1 bis 2 von 2

Thema: Neue Talleyrand-Biographie von J.Willms

  1. #1
    Registriert seit
    11.08.2010
    Beiträge
    7

    Standard Neue Talleyrand-Biographie von J.Willms

    In seiner neuen Biographie ,,Talleyrand-Virtuose der Macht 1754-1838,, zeigt uns Willms das Genie der Macht des oft als skrupellosen Opportunisten und Verräter geschmähten Talleyrand in einem anderen Licht. Willms beschreibt die Denk-und Handlungsweise dieses Mannes jenseits aller vorherrschenden Klischees, eingebettet in die gewaltigen politischen und sozialen Umbrüche seiner Zeit. Treffend eingeschätzt in einen Brief Metternichs an Staatskanzler von Stadion 1808:..Man muß bei M. de Talleyrand den moralischen vom politischen Menschen unterscheiden. Er könnte und würde nicht das sein, was er ist, wenn er moralisch wäre. Andererseits ist er ein ausgesprochen politisch
    denkender Mensch und als solcher ein Mann der Systeme. Das macht ihn gleichermaßen nützlich oder gefährlich.,, (1)
    Talleyrands Handlungsweise war immer, unabhängig des jeweils herrschenden Systems , welches er diente, zum Wohle Frankreichs, zum Erhalt seiner Größe und Macht. Den Beweis seines Genies lieferte er auf dem Wiener Kongress, aus dem ein vollständig besiegtes Frankreich ohne Gebietsabtretungen herauskam.
    Ich kann dieses Buch nur weiter empfehlen. Es gibt Hintergründe und Einblicke in eine für uns turbulente Zeit
    (1) J.Willms, Talleyrand- Virtuose der Macht, S. 11

  2. #2
    Registriert seit
    24.09.2009
    Beiträge
    231

    Standard

    Zitat Zitat von Prévôt Beitrag anzeigen
    In seiner neuen Biographie ,,Talleyrand-Virtuose der Macht 1754-1838,, zeigt uns Willms das Genie der Macht des oft als skrupellosen Opportunisten und Verräter geschmähten Talleyrand in einem anderen Licht. Willms beschreibt die Denk-und Handlungsweise dieses Mannes jenseits aller vorherrschenden Klischees, eingebettet in die gewaltigen politischen und sozialen Umbrüche seiner Zeit. Treffend eingeschätzt in einen Brief Metternichs an Staatskanzler von Stadion 1808:..Man muß bei M. de Talleyrand den moralischen vom politischen Menschen unterscheiden. Er könnte und würde nicht das sein, was er ist, wenn er moralisch wäre. Andererseits ist er ein ausgesprochen politisch
    denkender Mensch und als solcher ein Mann der Systeme. Das macht ihn gleichermaßen nützlich oder gefährlich.,, (1)
    Talleyrands Handlungsweise war immer, unabhängig des jeweils herrschenden Systems , welches er diente, zum Wohle Frankreichs, zum Erhalt seiner Größe und Macht. Den Beweis seines Genies lieferte er auf dem Wiener Kongress, aus dem ein vollständig besiegtes Frankreich ohne Gebietsabtretungen herauskam.
    Ich kann dieses Buch nur weiter empfehlen. Es gibt Hintergründe und Einblicke in eine für uns turbulente Zeit
    (1) J.Willms, Talleyrand- Virtuose der Macht, S. 11
    Das Hervorgehobene stimmt so nicht. Frankreichs Grenzen wurden mit dem 1. Pariser Frieden vom 30. Mai 1814 festgelegt und standen auf dem Wiener Kongress nicht zur Debatte.
    Talleyrands Verdienst auf dem WK besteht darin, dass er die Uneinigkeit der verbündeten Großmächte dahingehend nutzen konnte, Frankreichs internationales politisches Gewicht in die Waagschale zu werfen, um die außenpolitischen Interessen Frankreichs zur Geltung zu bringen und um Frankreich in den Kreis der Großmächte zurückzuführen. Leider nur für wenige Monate!

    Die Biografie selbst ist wohl nur für "Insider" uneingeschränkt zu empfehlen. Völlig neu (mit neuen Quellen!) beleuchtet werden die Kindheit und Jugend. Im weiteren wird sein Werden neu interpretiert - dies allerdings sehr wohltuend, weil moralinsaure Ergüsse unterbleiben. Nicht wirklich neu für den, der Erbe, Sellin, Ilsemann oder Bernstein gelesen hat. Es fehlen die sonst üblichen Anekdoten und das Familienleben wird weitestgehend ausgespart.
    Insgesamt ist die Biografie sehr knapp (ca. 300 Seiten + Anmerkungen) und sehr wissenschaftlich geschrieben.

    Grüße
    excideuil

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •