Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: Lovière-Garde ?

  1. #1
    Registriert seit
    01.10.2006
    Beiträge
    1.450

    Standard Lovière-Garde ?

    Aus einem 1843 an eine Zeitung eingeschickten Augenzeugenbericht des deutschsprachigen französischen Grenadiers, späteren Premier-Lieutenants Storck über einen von französischer Infanterie gedeckten Konvoi im Jahre 1813:

    Den Wagen ging eine Avantgarde (Vorhut) voran, und hinter ihr folgte eine Abteilung sogen. Lovière-Garde, von einem Unteroffizier und zehn Mann.
    Was ist eine "Lovière-Garde" ? Nur ein Lesefehler für Arrière-Garde ?

  2. #2
    Registriert seit
    27.12.2009
    Ort
    Wien
    Beiträge
    122

    Standard

    Servus,

    gleich vorausgeschickt: ich weiß es auch nicht :-)

    dennoch hier ein Versuch der Sache näher zu treten. Ich habs über die Etymologie der Zeit versucht - dilettierend, wie ich gestehen muss. Mein Französisch ist (wörtlich zu nehmen) nicht der Rede Wert ;-) "loviére" gabs gar nicht. Ich fand aber in Colgraves "French and English Dictionary" (1673):

    louviere: wolverine (...) denn [sic] hole or haunt of a wolve
    louvier: wolfy, wolf-like, belonging to a wolve
    louvetier: wolve-hunter

    Nachdem Storck ja deutschsprachiger Franzose war, würde das weggelassene u seinen guten Grund haben
    Meine Vermutung: Diese "Wolfs(jäger)garde" war eine Vorhutreserve (oder auch Seitenhut) die gegen direkte Angriffe auf die Wagen (ein Wolfsrudel als Metapher für schwärmende Angreifer scheint mir plausibel) eingesetzt war. Vorhutreserven kommen in Taktiklehrbüchern der Zeit durchaus vor (allerdings nicht in Verbindung mit Bedeckungen von Trains)

    Nun wäre gut zu wissen, wie die Formation im Ganzen beschaffen ist - gibt das Zitat da noch mehr her? Die "loviéregarde" vor oder hinter den Wagen? Eine arrieregarde eingeteilt?

    Ciao, Klaus
    Geändert von Nikolaj (09.11.2012 um 13:57 Uhr)

  3. #3
    Registriert seit
    01.10.2006
    Beiträge
    1.450

    Standard

    [...] die übrigen Mannschaften bei den Wagen, auf welchen die Soldaten mehrenteils schlafend lagen, verteilt und keine Seitenpatrouillen ausgesandt. Die Straße, worauf sich die Wagen fortbewegten, ging durch einen Wald; rechter Hand war ein geschlossener Fichtenweg und linker Hand ein Gebüsch von kleinen, gemischten Holzgattungen.
    Als die Lovière-Garde eben den Saum des Waldes zum Eintreten in diesen erreicht hatte, stürzten aus dem Fichtenwalde schwarze [Lützower] Jäger [...]
    Die Lovière-Grade "sprang in den Wald", ein Soldat "ließ sich in den Straßengraben fallen und gab Feuer". Der Konvoi wurde weggenommen, "weil die Franzosen die Flucht in das Gebüsch ergriffen".

    Das würde gut zur Arrière-Garde passen.

    An eine Wolfswache, auch eine Bavière-Garde oder Bouvier/Bouvière-Garde und anders hatte ich auch schon gedacht, aber diese Begriffe kommen (laut Google Books-Suche) in der militärwissenschaftlichen Literatur alle nicht vor.
    Geändert von Sans-Souci (09.11.2012 um 19:38 Uhr)

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •