Seite 6 von 6 ErsteErste ... 23456
Ergebnis 51 bis 55 von 55

Thema: französische Kolonne

  1. #51
    Registriert seit
    30.09.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    2.207

    Standard

    Bei der Recherche zu einem anderen Thema bin ich auf den in der "Correspondance" Napoleons abgedruckten Befehl vom 27.3.1813 gestoßen, in dem es um die taktischen Aufstellungen zum Karree und zur Angriffskolonne geht. Ich zitiere daraus:

    La colonne d'attaque se formera toujours d'après les principes de l'Ordonnance; mais, si la ligne devait se porter en avant dans cet ordre, la première division, ou division de tête de chaque colonne, croiserait la baïonnette, et, arrivées à la hauteur où la ligne devra s'arrêter, ces mêmes divisions de tête ouvriront leur feu de deux rangs, et les colonnes se déploieront sous la protection de ce feu.
    Je désire dans cette manoeuvre plus de promptitude que n'en indique le règlement, c'est-à-dire que chaque peloton doit commencer son feu en arrivant sur la ligne, et qu'il faut supprimer les guides.
    Si l'on se trouvait dans le cas de se remettre en colonne d'attaque, le feu étant établi sur toute la ligne, on pourrait de même le faire sous la protection du feu des divisions de tête; mais alors le chef de chaque bataillon fera prévenir, par son adjudant-major et ses adjudants, les chefs de pelotons des ailes du mouvement qu'ils devront exécuter, le roulement pour faire cesser le feu ne devant pas être ordonné. La charge ne doit jamais se battre qu'en présence de l'ennemi ou à la manoeuvre, et toujours de la manière la plus simple, c'est la plus imposante. L'instruction sur le tir à la cible est bonne; il faut s'attacher à faire tire beaucoup, individuellement, et donner un léger encouragement aux plus adroits.
    Hmm, nicht so einfach zu verstehen ... aber vielleicht doch hilfreich für die Kenner der Materie.

    Schöne Grüße
    Markus Stein
    "Wenn wir geboren werden, weinen wir, weil wir diese große Narrenbühne betreten" (King Lear) ... jedem also sein ganz persönliches (Hof-) Narrenleben

  2. #52
    Registriert seit
    02.10.2006
    Beiträge
    2.696

    Standard

    Ist eigentlich einfach, auch gar nicht so reglementsunkonform, das Besondere ist nur, das Napoléon eben ein feu de deux rangs vorschreibt - weiter interessant ist, dass die Kolonne doch deploieren soll

    Genaueres mit Quelleangabe :

    1498. — MANOEUVRES A FAIRE EXÉCUTER PAR LE CORPS D'OBSERVATION D'ITALIE.
    Au Général Comte Bertrand, Commandant Le Corps
    D'observation D'italie, A Trieste.
    Paris, 2 mars 1813.
    Monsieur le comte Bertrand, recommandez aux généraux qui commandent vos divisions qu'on fasse faire aux troupes l'exercice à feu deux fois par semaine; que, deux fois par semaine, elles tirent à la cible, et enfin que trois fois elles fassent des manœuvres. On leur fera faire les colonnes d'attaque par bataillon; on les fera charger en colonne d'attaque et en se déployant sons le feu de la première division et faisant feu tout en arrivant sur la ligne de bataille. On formera également la colonne d'attaque, tandis que la division du centre commence le feu de file et se déploie sous le feu de file. Après cela, on fera une charge de cent pas, battant la charge simplement et sans fion ni variantes, et on fera faire feu de file à tous les pelotons, à mesure qu'ils viendront se placer sur la ligne de bataille. Vous ordonnerez aussi qu'on fasse souvent la manœuvre de se mettre promptement en bataillon carré, en ployant derrière les dernières divisions du bataillon, à distance de peloton et en faisant feu de file. C'est la manœuvre qu'il est le plus nécessaire que les colonels connaissent bien, car la moindre hésitation peut compromettre la troupe.
    Enfin ordonnez que chaque compagnie de voltigeurs soit instruite à former promptement le carré et à faire sur-le-champ feu de file, afin qu'étant en tirailleurs ils puissent promptement se réunir et résister à la cavalerie. Faites donner la poudre nécessaire pour ces exercices, et annoncez que ce sont ces manœuvres plus particulièrement que je ferai faire devant moi.
    Napoléon.
    D'après l'original comm. par M. le général comte Henry Bertrand.
    Même lettre au général Lauriston et au maréchal duc de Valmy.
    books.google.com/books?id=h6xCAAAAYAAJ&pg=PA329


    1509. — ORDRES CONCERNANT LES MANOEUVRES DE L'INFANTERIE : FORMATION DES CARRÉS, DE LA COLONNE D'ATTAQUE; PLOIEMENT ET DÉPLOIEMENT.
    AU GÉNÉRAL COMTE BERTRAND, COMMANDANT LE 4e CORPS DE LA GRANDE ARMÉE, A VÉRONE.
    Paris, 27 mars 1813.
    Le carré se forme indistinctement sur toutes les divisions d'une troupe en ligne, parallèlement ou perpendiculairement à cette ligne, et selon les circonstances et la nature du terrain; il y a, à la suite .de l'Ordonnance, une instruction sur ce point, donnée, je crois, en 1805, qui ne laisse rien à désirer; mais il importe de la rendre familière aux troupes et de faire serrer les serre-files sur le troisième rang, le carré étant formé et la cavalerie cherchant à l'enfoncer, Il convient qu'une compagnie de voltigeurs ait toujours une réserve sur laquelle elle se ralliera, quand elle ne pourra résister à une charge étant en en tirailleurs.
    La colonne d'attaque se formera toujours d'après les principes de l'Ordonnance; mais, si la ligne devait se porter en avant dans cet ordre, la première division, ou division de tête de chaque colonne, croiserait la baïonnette, et, arrivées à la hauteur où la ligne devra s'arrêter, ces mêmes divisions de tête ouvriront leur feu de deux rangs, et les colonnes se déploieront sous la protection de ce feu.
    Je désire dans cette manœuvre plus de promptitude que n'en indique le règlement, c'est-à-dire que chaque peloton doit commencer son feu en arrivant sur la ligne, et qu'il faut supprimer les guides.
    Si l'on se trouvait dans le cas de se remettre en colonne d'attaque, le feu étant établi sur toute la ligne, on pourrait de même le faire sous la protection du feu des divisions de tête; mais alors le chef de chaque bataillon fera prévenir, par son adjudantmajor et ses adjudants, les chefs des pelotons des ailes du mouvement qu'ils devront exécuter, le roulement pour faire cesser le feu ne devant pas être ordonné. La charge ne doit jamais se battre qu'en présence de l'ennemi ou à la manœuvre, et toujours de la manière la plus simple, c'est la plus imposante. L'instruction sur le tir à la cible est bonne; il faut s'attacher à faire tirer beaucoup, individuellement, et donner un léger encouragement aux plus adroits.
    D'après la minute. Archives de l'Empire.
    books.google.com/books?id=h6xCAAAAYAAJ&pg=PA387

  3. #53
    Registriert seit
    01.11.2011
    Beiträge
    30

    Lächeln

    Schade das ich vor 30 Jahren französisch in der Schule abgewählt habe

  4. #54
    Registriert seit
    16.02.2011
    Beiträge
    1.318

    Standard

    @HKDW

    Antwort auf deine Bemerkungen vom 11.01.13:


    Zitat Zitat von HKDW Beitrag anzeigen
    Wo hab ich den geschrieben - dass das Projekt eingestampft werden sollte, z.b. wegen den Gewehrringen, das wir einem eben typischerweise - untergeschoben, sticheln ist halt so schön, schade Markus, dass du das nicht siehst.
    Zum Thema "Unterschieben und Sticheln" nur soviel: Es wurde nie behauptet, auch von mir nicht, dass du gesagt hättest, das Projekt solle eingestampft werden. Was ich damals tatsächlich gesagt habe, kann jeder im Thread selber nachlesen.


    Zitat Zitat von HKDW Beitrag anzeigen
    Zur Angriffskolonne, hier ist noch überhaupt nichts geklärt
    Nein, aber du hast offenbar auch nichts zur Klärung beizutragen. Demotivierendes Gelaber allein hilft niemandem weiter.

    Das Dokument, das deutlich macht, wie genau die französische Angriffskolonne bei Möckern aussah, liegt nach wie vor nicht vor, oder?

    Ich halte es einfach für unangebracht, wenn an so einem Projekt, bei dem sich nun wirklich alle Beteiligten die grösste Mühe geben, alles herauszufinden, was es herauszufinden gibt, und zusätzlich eine Deadline existiert, bis zu der es abgeschlossen sein will, negative Kritik geübt wird, ohne dass irgendwelche positiven Vorschläge kommen, was man denn in so einem Fall am ehesten tun soll. Kritik gerne, aber bitte konstruktiv.



    Zitat Zitat von HKDW Beitrag anzeigen
    Tellensohn verdammt z.b. einen Sappeur der Alten Garde der Produktion von Schilling - das ist dann für ihn ok, bei einer Information über den Gewehrring - die einfach nur der Information halber hier reingestellt wurde - dann gleich wieder eine Unterstellung - statt Sachlichket.
    ("verdammt" ist gut.. Zur Orientierung: Die Rede ist von diesem Thread: http://www.forum.napoleon-online.de/...ight=schilling )

    Nochmals zur Erinnerung: in diesem Thread geht es um Angriffskolonnen, nicht um Gewehrringe. Hättest ja einen anderen Thread - unter "Waffen und Ausrüstung" - eröffnen können, um das Thema "Gewehrringe" dort zu behandeln. Also, weshalb bringst du es dann hier überhaupt auf?

    Offenbar vermischst du gerne nach Belieben Äpfel und Birnen und stellst irrelevante "Vergleiche" an: Was bitte hat meine Kritik an der Sappeur-Fellmütze von Schilling mit deinen Weisheiten betreffend die Gewehrringe zu tun?

    Tatsache ist ja erst mal, dass die Schilling-Mütze definitiv falsch ist (oder willst du, der grosse Uniformkenner, jetzt etwa behaupten, sie sei korrekt) und zweitens – und hier liegt der grosse Unterschied zu den hier in diesem Thread von dir gegebenen Antworten - war meine Bemerkung eine direkte Antwort auf die von Thomas Mischak geäusserte Ansicht,, die Schilling-Figuren wiesen eine korrekte Uniformierung auf. Ich habe mich also zu 100% zum angesagten Thema geäussert. Deine Gewehrringe-Anmerkungen dagegen haben nicht ansatzweise etwas mit der hier gestellten Frage napoleonpatis zu tun. Soviel zum Thema "Sachlichkeit".


    Zitat Zitat von HKDW Beitrag anzeigen
    P.S. Zum Interesse halber - Winkler zeigt schwarzes Lederzeug, aber eine Diskussion darüber scheint in diesen Forum nicht (mehr) möglich zu sein.
    Wer bitte will hier eine Diskussion über schwarzes Lederzeug bei der Marineartillerie verunmöglichen? Ich habe nur zitiert, was laut Tradition Magazine im Dekret von 1803 steht. Zu keinem Zeitpunkt habe ich behauptet, bei Möckern sei garantiert nur weisses Lederzeug getragen worden, ergo wurde auch keine Diskussion verunmöglicht. Jedenfalls nicht von mir. Soviel zum Thema "unterschieben".

    Aber natürlich gehört auch das Thema "Lederzeug" sowieso nicht hierher, weil es hier eben nicht um ein Uniformen- und Ausrüstungsthema geht. Ich war lediglich so freundlich, deinetwegen darauf einzusteigen. Das war ein Fehler.

    Dazu kommt: Als jemand, der sich gerne als kompetenter Erbsenzähler feiern lässt, solltest du nicht nur in der Lage sein, penibelst beim Thema zu bleiben und gezielt auf die gestellten Fragen zu antworten. Du solltest auch peinlichst genau darum bemüht sein, zwischen Quelleninformation und Kommentar eines Herausgebers zu unterscheiden, was natürlich erst mal genaues Lesen voraussetzt. Und dann sollte man denjenigen, die die Quelle nicht kennen, den Sachverhalt korrekt kommunizieren, und nicht einfach weglassen, was nicht zur selbst gebastelten Beweiskette passt.

    Tatsache ist, dass es sich bei der in Frage kommenden Figur Winklers keineswegs sicher um einen Marineartilleristen handelt. Das ist allein Umheys Behauptung. Umhey tut hier genau das, was er bspw. Brun ankreidet: er "korrigiert", und zwar, nach meinem Dafürhalten, nicht auf überzeugende Weise. Winkler selbst redet von einem "Seesoldaten".

    Weshalb mich Umheys These nicht überzeugt, werde ich hier nicht erläutern, eben weil es nicht zum Thema gehört. Du kannst aber gerne jederzeit einen eigenen Thread "Farbe des Lederzeugs der Marineartillerie bei Möckern", o.ä., eröffnen. Da kann dann ausführlichst über die Frage diskutiert werden.
    Geändert von Tellensohn (07.04.2013 um 11:35 Uhr)

  5. #55
    Registriert seit
    30.09.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    2.207

    Standard

    Tellensohn - bitte nicht zu polemisch werden, in der Sache hast Du in der Tat einiges beizutragen und zu erzählen, aber bitte nicht zu sehr provozieren.

    Du und HKDW könnt gern pointiert - aber bitte nicht so, dass es zu persönlich wird.

    Und grundsätzlich finde ich etwas "Abschweifen" nicht schlecht - siehe auch die derzeitige Diskussion über das "Volkskriege"-Buch und die nachfolgende Erörterung des Abfalls der Sachsen von Napoleon.

    Jedenfalls schätze ich Euer beider Kompetenz und möchte keinen hier missen ... in diesem Sinne weitere gute Unterhaltungen hier wünscht sich

    Markus Stein
    "Wenn wir geboren werden, weinen wir, weil wir diese große Narrenbühne betreten" (King Lear) ... jedem also sein ganz persönliches (Hof-) Narrenleben

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •