Seite 7 von 13 ErsteErste ... 34567891011 ... LetzteLetzte
Ergebnis 61 bis 70 von 126

Thema: Alexander I

  1. #61
    Registriert seit
    01.10.2006
    Beiträge
    631

    Standard

    Zitat Zitat von Irene Hartlmayr Beitrag anzeigen
    Man könnte ja den Sarg aufmachen und schauen wer drin liegt bzw.eine DNA
    Probe entnehmen.
    Das ist so realistisch wie den Sarkophag Napoleons zu øffnen, um die wirkliche Todesursache abzuklæren.

    Ich halte es fuer ausgeschlossen, dass Alexander I. nicht am angegebenen Datum gestorben ist:
    Seine Frau macht also das Spiel mit, nimmt nicht an der Beerdigung teil, weil sie das Grinsen nicht aus dem Gesicht gekriegt hætte und reist dann -halb tot- verspætet nach St.Petersburg, um an einem leeren Grab "Abschied" zu nehmen?

    Dennoch, Legenden sind was schønes. So wie die von Ney: Der konnte ja nach Amerika fluechten.

    Gruss, muheijo

  2. #62
    Irene Hartlmayr ist offline Erfahrener Benutzer Capitaine
    Registriert seit
    22.02.2013
    Ort
    Wien
    Beiträge
    712

    Standard Legenden

    Zitat Zitat von muheijo Beitrag anzeigen
    Das ist so realistisch wie den Sarkophag Napoleons zu øffnen, um die wirkliche Todesursache abzuklæren.

    Ich halte es fuer ausgeschlossen, dass Alexander I. nicht am angegebenen Datum gestorben ist:
    Seine Frau macht also das Spiel mit, nimmt nicht an der Beerdigung teil, weil sie das Grinsen nicht aus dem Gesicht gekriegt hætte und reist dann -halb tot- verspætet nach St.Petersburg, um an einem leeren Grab "Abschied" zu nehmen?

    Dennoch, Legenden sind was schønes. So wie die von Ney: Der konnte ja nach Amerika fluechten.

    Gruss, muheijo
    Den Sarg Alexanders zu öffnen wäre technisch WESENTLICH einfacher als den Napoleons im Invalidendom.Dazu braucht man nur in die Peter und Pauls Kirche
    gehen und vergleichen mit dem massiven Sarkophag im Invalidendom.

    Im übrigen,...spart Euch den Spott!Ich habe die Legende nicht erfunden und
    habe sie nur erwähnt!Ich finde sie jedenfalls gar nicht so unmöglich,Täuschungsmanöver hat es schon öftersgegeben.
    Dazu die religiöse Veranlagung Alexanders.
    Und die Russen glauben es auch.

    IRENE.

  3. #63
    Registriert seit
    01.10.2006
    Beiträge
    631

    Standard

    Zitat Zitat von Irene Hartlmayr Beitrag anzeigen
    Den Sarg Alexanders zu öffnen wäre technisch WESENTLICH einfacher als den Napoleons im Invalidendom.
    Irene, das stimmt ganz sicher. Aber es ist eben keine Frage der Technik, das ist einzig eine Frage des Willens. Insofern sind beide Særge schlicht und ergreifend tabu.

    Gruss, muheijo

  4. #64
    Irene Hartlmayr ist offline Erfahrener Benutzer Capitaine
    Registriert seit
    22.02.2013
    Ort
    Wien
    Beiträge
    712

    Standard Tabu

    Zitat Zitat von muheijo Beitrag anzeigen
    Irene, das stimmt ganz sicher. Aber es ist eben keine Frage der Technik, das ist einzig eine Frage des Willens. Insofern sind beide Særge schlicht und ergreifend tabu.

    Gruss, muheijo
    Hallo Muheijo!
    Es ist auch eine Geldfrage,wobei hier auch Alexander "billiger" wäre als Napoleon.
    Warum meinst Du dass ,vom Willen her,beide Saerge "tabu" wären??
    Pietät oder wenig Sinn?
    Interessant wäre es schon,finde ich.
    Überdies kann man -das ist eine anerkannte Methode-aus dem Schädel,mit einer
    Modellmasse,das Aussehen der verstorbenen Person rekonstruieren.
    Und das fände ich ebenfalls sehr interessant,das "richtige" Aussehen der betreffenden Person herauszuarbeiten.

    Gruss,IRENE.

  5. #65
    KDF10 ist offline Erfahrener Benutzer Chef de Bataillon
    Registriert seit
    19.12.2010
    Ort
    Laatzen bei Hannover
    Beiträge
    1.309

    Standard

    Zitat Zitat von Irene Hartlmayr Beitrag anzeigen
    Hallo Muheijo!
    Es ist auch eine Geldfrage,wobei hier auch Alexander "billiger" wäre als Napoleon.
    Warum meinst Du dass ,vom Willen her,beide Saerge "tabu" wären??
    Pietät oder wenig Sinn?
    Interessant wäre es schon,finde ich.
    Überdies kann man -das ist eine anerkannte Methode-aus dem Schädel,mit einer
    Modellmasse,das Aussehen der verstorbenen Person rekonstruieren.
    Und das fände ich ebenfalls sehr interessant,das "richtige" Aussehen der betreffenden Person herauszuarbeiten.

    Gruss,IRENE.
    Liebe Irene,

    nehmen wir einmal an, der Sarg von Alexander wäre tatsächlich leer. Bringt uns das weiter? Es wäre doch möglich, dass in St. Petersburg nur eine symbolische Bestattung stattfand, immerhin ist Taganrog, wo Alexander starb, 1557 Km von St. Petersburg (Luftlinie) entfernt. Es gab damals unterschiedliche Bestattungsrituale, die nicht unseren heutigen Vorstellungen entsprechen. In Österreich wurden die inneren Organe woanders bestattet als der Körper. Manche prominente Gefallenen wurden in anderen Ländern in Fässern mit Branntwein transportiert, um den Verwesungsprozess aufzuhalten, etwa bei der englischen Marine. Gerade weil hier Napoleon ins Spiel gebracht wurde. Der wurde an Ort und Stelle auf St. Helena bestattet und erst viel später nach Paris gebracht.

    Gruß
    Dieter
    Geändert von KDF10 (18.12.2013 um 17:41 Uhr)

  6. #66
    Registriert seit
    09.10.2006
    Ort
    Den Haag
    Beiträge
    389

    Standard

    Zitat Zitat von Irene
    Man könnte ja den Sarg aufmachen und schauen
    Genau das dachte ich mir vor ein paar Jahren auch, als ich vor Talleyrands Sarg saß. Jetzt einen Meißel... aber gut, ein bisschen Ruhe sei ihm natürlich auch gegönnt. Aber mir geht es da wir Dir, ich bin da auch pietätlos...


  7. #67
    Irene Hartlmayr ist offline Erfahrener Benutzer Capitaine
    Registriert seit
    22.02.2013
    Ort
    Wien
    Beiträge
    712

    Standard Alexander

    Zitat Zitat von KDF10 Beitrag anzeigen
    Liebe Irene,

    nehmen wir einmal an, der Sarg von Alexander wäre tatsächlich leer. Bringt uns das weiter? Es wäre doch möglich, dass in St. Petersburg nur eine symbolische Bestattung stattfand, immerhin ist Taganrog, wo Alexander starb, 1557 Km von St. Petersburg (Luftlinie) entfernt. Es gab damals unterschiedliche Bestattungsrituale, die nicht unseren heutigen Vorstellungen entsprechen. In Österreich wurden die inneren Organe woanders bestattet als der Körper. Manche prominente Gefallenen wurden in anderen Ländern in Fässern mit Branntwein transportiert, um den Verwesungsprozess aufzuhalten, etwa bei der englischen Marine. Gerade weil hier Napoleon ins Spiel gebracht wurde. Der wurde an Ort und Stelle auf St. Helena bestattet und erst viel später nach Paris gebracht.

    Gruß
    Dieter
    Es wäre ganz einfach interessant.Die Stelle,wo der "starets "Alexander begraben
    sein soll,kennt man auch.
    Schliesslich rekonstruiert man auch Steinzeitmenschen aus rein wissenschaftlicher Neugierde.Mit der Modelliermethode,die ich genannt habe.

    Gruss,
    IRENE.

  8. #68
    Irene Hartlmayr ist offline Erfahrener Benutzer Capitaine
    Registriert seit
    22.02.2013
    Ort
    Wien
    Beiträge
    712

    Standard Talleyrand

    Zitat Zitat von gnlwth Beitrag anzeigen
    Genau das dachte ich mir vor ein paar Jahren auch, als ich vor Talleyrands Sarg saß. Jetzt einen Meißel... aber gut, ein bisschen Ruhe sei ihm natürlich auch gegönnt. Aber mir geht es da wir Dir, ich bin da auch pietätlos...

    Hallo Gnlwth!
    Danke für das Foto,scheint eine sehr schöne,einfache Grabstätte zu sein.(Einfach ist immer schön,sofern es nicht allzu prosaisch wird.)
    In Valencey,nehme ich an.
    Wie kommt man dort am Besten hin,ist es weit von Paris?

    Gruss,
    IRENE.
    Geändert von Irene Hartlmayr (19.12.2013 um 13:40 Uhr)

  9. #69
    Registriert seit
    09.10.2006
    Ort
    Den Haag
    Beiträge
    389

    Standard

    Hallo Irene,


    Ja, das ist in Valençay, in einer kleinen Kapelle im Ort (nicht im Schloss, sie haben ihn irgendwann umgebettet, (was eigentlich die Gelegenheit gewesen wäre, ihn sich mal genauer anzusehen)).
    Valençay ist etwa 230 km von Paris entfernt; ich war mit dem Auto da, aber mit dem Zug geht's wohl auch.

    Es gibt Orte, deren Besuch ich wirklich nur eingefleischten Fans empfehlen würde (dieses Jahr war ich zum Beispiel mal in Autun und in Bourbon l'Archambault - da muss man nicht hin, wenn man sich nicht für Talleyrand interessiert). Aber das Schloss von Valençay ist auf jeden Fall einen Besuch wert, auch für Nicht-Talleyrand-Fans. Neben vielen anderen Exponaten (originalen Möbeln, Bildern, Orden, Talleyrands Kleidung und Schuhe) sieht man dort zum Beispiel auch den Tisch, auf dem der Abschlussvertrag des Wiener Kongresses unterschrieben wurde (damit ich hier noch die Kurve zu Alexander I kriege, um den es ja in diesem Thread eigentlich geht):



    Viele Grüße,
    gnlwth
    Geändert von gnlwth (19.12.2013 um 14:15 Uhr)

  10. #70
    Irene Hartlmayr ist offline Erfahrener Benutzer Capitaine
    Registriert seit
    22.02.2013
    Ort
    Wien
    Beiträge
    712

    Standard Valencey

    Hallo Gnlwth!
    Danke für Foto.
    Vielleicht wandert der Tisch dann 2015 nach Wien,da wird es wohl in Wien eine
    Ausstellung geben müssen,soferne man hier nicht ganz vertrottelt ist.
    Oder man findet hier in Wien einen Tisch auf dem unterschrieben wurde..... !
    Ich habe übrigens noch nicht ermitteln können,WO in Wien der Schlussvertrag
    unterschrieben wurde.(Ballhausplatz,Hofburg oder Schönbrunn).
    Ich habe vorläufig noch nichts Näheres erfahren können bezüglich einer Aus-
    stellung.
    Die Beziehung zwischen Alexander I und Talleyrand wäre auch einen Thread wert.Möchtest Du vielleicht Etwas dazu schreiben.
    Nachdem Talleyrand Alexander gegen Napoleon aufgehetzt hat(Erfurt) hat er
    sich dann an Alexander gewandt zwecks Bezahlung seiner Schulden,was dieser
    aber dann verweigert hat(1809) sodass sie dann letztendlich von Napoleon
    bezahlt wurden.Nachher hat sich dann die Beziehung Alex.Tall. verschlechtert
    und zum Schluss waren sie dann einigermaßen zerkracht,nach meinem Wissen.

    Gruss,
    IRENE.

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •