Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Sisi

  1. #1
    Registriert seit
    09.10.2006
    Ort
    Den Haag
    Beiträge
    389

    Standard Sisi

    Guten Tag,

    vielleicht findet sich hier jemand, der sich auch mit anderen Zeiten und anderen Protagonisten auskennt und mir weiterhelfen kann (oder weiss, wer mir weiterhelfen kann) - eine Freundin von mir interessiert sich fuer Elisabeth von Oesterreich, auch bekannt als Sisi. Und zwar nicht fuer die Romy-Schneider-Version, die wohl sehr wenig mit der echten Frau zu tun hatte, sondern fuer die Sisi hinter dem romantisierten Mythos. Ich moechte ihr zum Geburtstag ein Buch darueber schenken, habe aber ueberhaupt gar keine Ahnung, was es da so gibt (und wen ich fragen koennte). Also, kennt jemand ein gutes (fundiert recherchiertes und dennoch schoen lesbaren Buch (keinen Roman!) ueber Elisabeth von Oesterreich? Oder kennt jemand ein Forum, in dem ich fragen koennte? (Keines, in dem sich hysterische Romy-Schneider-Fans ueber deren Kleider und Frisur unterhalten...)

    Schoenen Gruss,
    Gnlwth

  2. #2
    Registriert seit
    30.09.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    2.202

    Standard Brigitte Hamann

    Ich bin auch kein Sisi-Kenner, erinnerte mich jedoch, dass die österreichische Historikerin Brigitte Hamann ein Buch über Elisabeth von Österreich geschrieben hat ... und da ich von ihr das sehr empfehlenswerte und gut lesbare Buch über "Hitlers Wien" (ausgezeichnet recherchiert) gelesen habe, dürfte ihr Buch sicher nicht schlecht sein.

    Hier der Link zum Wikipedia-Eintrag über Brigitte Hamann: http://de.wikipedia.org/wiki/Brigitte_Hamann (weiter unten findest Du Ihre Werksübersicht).

    Markus Stein

  3. #3
    Registriert seit
    17.10.2006
    Ort
    Sachsen
    Beiträge
    39

    Standard

    Hallo gnlwth,
    ich habe Brigitte Hamanns Biographie über Sisi "Elisabeth.Kaiserin wider Willen" bereits gelesen.Das Buch hat mir eigentlich sehr gut gefallen und es war auch gleichzeitig mein "Einstiegs"-Buch über Sisi.Auf der Seite http://www.kaiserin-elisabeth.com/anfang.html kannst du auch noch weitere, ganz verschiedene Bücher über Sisi finden.

    LG Lisa
    Geändert von William (27.02.2007 um 20:37 Uhr)
    Das Gleiche lässt uns in Ruhe, aber der Widerspruch ist es, der uns produktiv macht.

    Johann Wolfgang von Goethe

  4. #4
    Registriert seit
    09.10.2006
    Ort
    Den Haag
    Beiträge
    389

    Standard

    Danke Euch - ich habe das Buch von Brigitte Hamanns jetzt gekauft und bin mal gespannt, was meine an Sisi interessierte Freundin dazu sagen wird. Da sie sich fuer Elisabeth interessiert, bislang aber (soweit ich weiss) noch keine Literatur ueber sie hat, scheint mir eine solche allgemeine Biographie fuer den Anfang am besten geeignet. Und diese soll ja wirklich ganz gut sein.

    Schoenen Gruss, Gnlwth

  5. #5
    Registriert seit
    02.10.2006
    Beiträge
    74

    Standard

    Und ist sie schon im Musical gewesen? Ich finde Musicals eigentlich sehr gut, aber in Elisabeth bin ich noch nicht gewesen.

  6. #6
    Registriert seit
    09.10.2006
    Ort
    Den Haag
    Beiträge
    389

    Standard

    Guten Morgen,

    Und ist sie schon im Musical gewesen? Ich finde Musicals eigentlich sehr gut, aber in Elisabeth bin ich noch nicht gewesen.
    Keine Ahnung, ich glaube aber eher nicht.(?) Mich persoenlich kann man mit Musicals dreimal um den Haeuserblock jagen, aber das ist ja schliesslich Geschmackssache. Und es hat mich nicht abgehalten, die CD zum Musical "La Revolution Francaise" zu kaufen, das 1973 in Paris aufgefuehrt wurde. Vor allem entzueckt hat mich da natuerlich die Nummer 10: "Le Serment de Talleyrand" - Talleyrand singt seinen Schwur auf die Verfassung, und das mit Schmelz und Schmacht und erstaunlichem Backgroundgesang - wenn das nichts ist...
    Geändert von gnlwth (08.03.2007 um 09:30 Uhr)

  7. #7
    Registriert seit
    28.11.2006
    Ort
    Bad Homburg
    Beiträge
    398

    Standard

    Hallo, leider weiß ich über Sisi auch nicht so viel, habe aber eine "Email Freundin", die sich gut mit dem Thema auskennt, und auch sie erwähnte das Buch "Kaiserin wider Willen", welches sie angeblich schon mit acht Jahren geschenkt bekommen hatte, und eine große Begeisterung dafür entwickelte. Ich kenne mich eher mit den Habsburgern aus, Sisi war ja Wittelsbacherin. Fragen zu den Habsburgern kann ich eher beantworten...Aber ich habe meine Bekannte jetzt auch mal gefragt, ob sie eine Idee für eine Einstiegslektüre über Elisabeth hat, mal schauen, was sie schreibt. Ich habe nie die Kitschfilme zu dem Thema gesehen, ist nicht so meine Sache, auch wenn ich die Epoche Franz Joseph/ Napoleon III sehr interessant finde. Allerdings finde ich, dass aus anderen hist. Personen mehr herauszuholen ist als aus Sisi, die sich ja wohl weniger um Politik und ihre Kinder, als um ihre Figur kümmerte. Will nicht gemein sein, aber andere Figuren reißen mich da eher in den Bann.
    "Da nichts im Laufe unseres Lebens ausgelöscht wird, ist jeder von uns wie ein Dokument, in dem, zwar gekürzt, die ganze Geschichte und die ganze Frühgeschichte der Menschheit niedergeschrieben ist"

    Marie Bonaparte (1882-1962)

  8. #8
    Registriert seit
    03.10.2006
    Beiträge
    176

    Standard

    Ich finde Sisi einen sehr interessanten Charakter. Die Kitschfilme (die trotzdem schön anzusehen sind *schmacht*) darf man aber nicht dafür heranziehen, sie zeigen eben nicht, wie es war, sondern wie man es vielleicht gerne gehabt hätte. Die Ehe Franz Josephs und Sisis war nicht rosarot, und Liebe gab es höchstens von Seiten des Kaisers. Sisi war eine Träumerin, ähnlich ihrem Cousin Ludwig I. von Bayern, beide waren Phantasten, die ihre eigenen Welten schufen, weil sie sich in der eigenen nicht zurecht fanden, und dort keine Außenstehenden duldeten. Wenn man die Gedichte von Elisabeth liest, merkt man, wie melancholisch sie war und dass sie sich immer eingesperrt gefühlt hat am Wiener Hof. Um ihre Gefühlslage nachvollziehen zu versuchen, kann ich die Ausstellung in der Wiener Hofburg empfehlen, die sich in den Sisi-Appartements befindet.
    Dass Elisabeth sich nicht um ihre Kinder gekümmert hat, liegt nicht allein an ihr. Soweit ich weiß, wurden ihr die Kinder "weggenommen", d. h. sie wurden von anderen Leuten erzogen (ähnlich wie Elisabeth I. von Russland der damaligen Großfürstin Katharina die Kinder wegnahm, um sie selbst zu erziehen, was Katharina als Zarin dann ebenso mit ihrem Sohn Paul gemacht hat, indem sie den kleinen Alexander erzog, der sie vergötterte).
    Zum Thema Musical: Ich hasse Musicals eigentlich grundsätzlich, weil die Art zu singen mir die Nackenhaare zu Berge stehen lässt. (Dann lieber eine schöne Oper.) Wenn man die Musik und den Gesang ertragen kann, dann ist es vielleicht einen Besuch wert. Soweit ich weiß, wird Sisi hier ja nicht wie in den Filmen dargestellt, sondern eben als melancholisch und verträumt.
    Adrienne-Louise-Hervé Carbonnel de Canisy

    "Ein jeder soll nach seiner Fasson selig werden." Friedrich II von Preußen

  9. #9
    Registriert seit
    17.10.2006
    Ort
    Sachsen
    Beiträge
    39

    Standard

    Allerdings finde ich, dass aus anderen hist. Personen mehr herauszuholen ist als aus Sisi, die sich ja wohl weniger um Politik und ihre Kinder, als um ihre Figur kümmerte.
    Hallo Britt,
    Du musst dabei bedenken, dass Sisi erst 18 Jahre alt war als sie ihr erstes Kind bekam(Also so gut wie selbst noch ein Kind!)Wie Madame Canisy schon gesagt hat, wurden ihr die Kinder geradezu von der Schwiegermama Sophie „entrissen“.Es ist dabei zu erbitterten Familenkämpfen gekommen. Sisi war bestimmt keine Rabenmutter. Richtiger ist wohl, dass sie irgendwann die Kinder Sophie „ohnmächtig“ überlassen hat. Nur bei ihrem letztes Kind Marie Valerie hat sie selbst die Erziehung übernommen und es sich nicht mehr wegnehmen lassen. Valerie wurde dann auch ihr liebstes Kind.Übrigens hat Rudolf seine Mutter zeitweise sehr innig geliebt und das hätte er wohl kaum getan, wenn sie eine schlechte Mutter wäre oder?
    Politisch war sie wirklich nicht allzu aktiv. Hat aber wesentlich zur Aussöhnung zwischen Österreich-Ungarn beigetragen.
    Mich fasziniert die Persönlichkeit Sisi. Vielleicht weil sie gerade ganz anders war als die anderen Monarchen ihrer Zeit. Sie war eine republikanische Monarchin, man kann sogar sagen eine Art „Diana-Vorfahrin“.
    Obwohl die Kitschfilme mit Romy Schneider und Karl Heinz Böhm nicht die wirkliche Sisi zeigen,muss ich gestehen, dass ich sie mir ab und an trotzdem sehr gerne ansehe

    LG Lisa
    Geändert von William (09.03.2007 um 15:58 Uhr)
    Das Gleiche lässt uns in Ruhe, aber der Widerspruch ist es, der uns produktiv macht.

    Johann Wolfgang von Goethe

  10. #10
    Registriert seit
    28.11.2006
    Ort
    Bad Homburg
    Beiträge
    398

    Standard

    Ich geb schon zu das ganze war vielleicht etwas barsch dahingesagt und nicht sehr differenziert. Ich muss auch zugeben, dass ich mich mit Sisi nicht so ausgiebig beschäftigt habe, wie mit gewissen anderen Personen der Geschichte. Eigentlich eher mit den eigentlichen Habsburgern, ihren Verwandten. Allerdings gibt es wohl weibliche Personen, die eher in die Politik involviert waren als sie es war und die auch mehr daran interessiert waren, was politisch los war (oder gibt es ein Beispiel auch bei Elisabeth...mag sein, vielleicht weiß einer was). Allerdings habe ich schon gelesen, dass sie nicht sehr nett zu ihren Kindern war. Dass ihre Schwiegermutter Sophie, die ja auch ihre Tante war, sehr bestimmt hat, habe ich auch mitbekommen, aber ich habe auf der anderen Seite Dinge gelesen, dass sie zum Beispiel zu ihrer eigenen Tochter Gisela sagte, dass sie häßlich sei. Sowas finde ich schon nicht schön. Zwar war Marie Valerie, die ihrer Mutter vom Äußerlichen auch ähnlicher ist, ihre Lieblingstochter und Gisela war vielleicht nicht die Hübscheste, während Sisi ja einen ziemlich starken Schönheitskult betrieb, aber dennoch. Auch über ihre Enkelin, eine der Töchter Giselas, soll sie so etwas geäußert haben, was ich nicht nett finde. In einem Film vom ORF, den ich mir bekauft und angesehen habe, wurde einiges sehr Interessante und Neue zu dem Thema gebracht, auch wenn ich finde, dass das mit der Figur ziemlich stark übertrieben war...Vielleicht hat ja einer Interesse an der DVD "Elisabeth- die rätselhafte Kaiserin". Ließ sich beim ORF bestellen (ob jetzt immernoch weiß ich nicht genau) Dort ist unter anderem auch in Interview mit ihrem einen Urenkel, Peter von Altenberug, dem Enkel der Marie Valerie, was aber nicht sehr viel hergibt im Gegensatz zu dem eigentlichen Film, der Doku, die nicht schlecht ist. Auch eine Stummfilmszene aus einem Film über Franz Joseph I ist dort zu sehen. Nicht schlecht.
    Geändert von Britt.25 (10.03.2007 um 17:30 Uhr)
    "Da nichts im Laufe unseres Lebens ausgelöscht wird, ist jeder von uns wie ein Dokument, in dem, zwar gekürzt, die ganze Geschichte und die ganze Frühgeschichte der Menschheit niedergeschrieben ist"

    Marie Bonaparte (1882-1962)

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •