Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 22 von 22

Thema: 1814 und die 100 Tage.

  1. #21
    Irene Hartlmayr ist offline Erfahrener Benutzer Capitaine
    Registriert seit
    22.02.2013
    Ort
    Wien
    Beiträge
    712

    Standard Nochmals,Danke!!!

    Zitat Zitat von Tellensohn Beitrag anzeigen
    Wieder mal am Zündeln? Und worauf basiert deine (für das Thema hier übrigens völlig irrelevante) Meinung zu einem...

    ...ja, zu einem ganz anderen Thema?

    Du Meinung rausposaunen: Top. Irene Hartlmayr Meinung rausposaunen: Flop? Oder wie?

    Was hat dieser Thread hier mit Napoleons Italienfeldzug zu tun? Sie hat lediglich festgestellt:



    Es ging ihr erkennbar darum, die Seriosität des besagten Historikers zur Diskussion zu stellen. Wegen einer offenbar von ihm postulierten fragwürdigen These betreffend Napoleons Beitrag zur Planung des ersten italienischen Feldzugs. Falls du einen Thread zum ersten Italienfeldzug lancieren willst, tu das doch bitte. Hier geht es um 1814 und die 100 Tage.

    Und bitte vergiss nicht, damit zu beginnen, handfeste Belege dafür anzuführen, dass Bonaparte höchstens ein Handlanger Carnots war. Ich habe da nämlich ganz anderes gelesen. Dass nämlich Carnots Pläne ganz andere waren und er den Ideen Bonapartes (der ja von Barras und nicht von Carnot berufen worden war) völlig misstraute und ihn von zwei Kriegskommissaren überwachen liess (Saliceti und Garrau), dann aber Bonapartes Erfolge dazu führten, dass diese (und damit Carnot) bald nichts mehr zu sagen hatten und Bonaparte den Feldzug so durchführte, wie es ihm gefiel (Tulard, Dictionnaire Napoléon, Bd.1, s.v.Carnot, S.389; nur mal so als Beleg zum Einstieg...).
    Ganz richtig!


    Irene

  2. #22
    Registriert seit
    30.09.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    2.113

    Standard

    Und wieder schließe ich einen Thread wegen unsachlicher Diskussion - dabei tut es mir vornehmlich um Excideul leid, der im Gegensatz zu Frau Hartlmayr durchgehend Belege für seine Argumentation liefert - die dann auch noch missverstanden werden.

    Dieses Vorgehen wird jetzt bei jedem Thread passieren, bei dem die Sachebene eindeutig verlassen wird - wie hier leider primär von Frau Hartlmayr und Tellensohn.

    Ihr Beide könnt sachlich diskutieren, das habt Ihr hier mehr als einmal bewiesen - bitte daher zurück zu dieser Art und Weise.

    Markus Stein
    "Wenn wir geboren werden, weinen wir, weil wir diese große Narrenbühne betreten" (King Lear) ... jedem also sein ganz persönliches (Hof-) Narrenleben

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •