Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 31

Thema: Waterloo

  1. #11
    KDF10 ist offline Erfahrener Benutzer Chef de Bataillon
    Registriert seit
    19.12.2010
    Ort
    Laatzen bei Hannover
    Beiträge
    1.309

    Standard

    Zitat Zitat von Irene Hartlmayr Beitrag anzeigen
    Dass Waterloo in Wirklichkeit ein deutscher Sieg war, ist den Briten natürlich nicht recht. .
    Grundsätzlich hast du recht. Als deutschen Sieg würde ich das aber nicht bezeichnen. Da waren auch Belgier und Niederländer dabei. In Großbritannien beschäftigt man sich heute sehr wohl mit dem Thema. Du darfst dabei auch nicht vergessen, dass der damalige britische König aus dem Haus Hannover stammte. Der war zwar dement, wie man heute sagen würde, aber sein Sohn, der spätere Georg IV. hatte zwangsläufig auch hannoversche Wurzeln und war Prinzregent. Nach den beiden Weltkriegen im 20. Jahrhundert konnte man dem britischen Leser schlecht verkaufen, dass Großbritannien 1815 mit den Deutschen verbündet war und von 1714 bis 1837 von Deutschen regiert wurde. Besonders gravierend war das im 1. Weltkrieg. Die heutige britische Königin Elizabeth II. stammt eigentlich aus dem Haus Sachsen-Anhalt-Gotha. Das wurde im 1. Weltkrieg in Windsor geändert. Ihr Mann, Prinz Philip, stammt ursprünglich aus dem Haus Battenberg. Das wurde in Mountbatton geändert.

    Wenn du dir die Kriege in Afghanistan oder Indien ansiehst, wobei ich hier das 19. Jahrhundert meine, waren die angeblichen Briten meistens Inder.
    Geändert von KDF10 (22.08.2014 um 19:39 Uhr)

  2. #12
    Irene Hartlmayr ist offline Erfahrener Benutzer Capitaine
    Registriert seit
    22.02.2013
    Ort
    Wien
    Beiträge
    712

    Standard

    Zitat Zitat von KDF10 Beitrag anzeigen
    Grundsätzlich hast du recht. Als deutschen Sieg würde ich das aber nicht bezeichnen. Da waren auch Belgier und Niederländer dabei. In Großbritannien beschäftigt man sich heute sehr wohl mit dem Thema. Du darfst dabei auch nicht vergessen, dass der damalige britische König aus dem Haus Hannover stammte. Der war zwar dement, wie man heute sagen würde, aber sein Sohn, der spätere Georg IV. hatte zwangsläufig auch hannoversche Wurzeln und war Prinzregent. Nach den beiden Weltkriegen im 20. Jahrhundert konnte man dem britischen Leser schlecht verkaufen, dass Großbritannien 1815 mit den Deutschen verbündet war und von 1714 bis 1837 von Deutschen regiert wurde. Besonders gravierend war das im 1. Weltkrieg. Die heutige britische Königin Elizabeth II. stammt eigentlich aus dem Haus Sachsen-Anhalt-Gotha. Das wurde im 1. Weltkrieg in Windsor geändert. Ihr Mann, Prinz Philip, stammt ursprünglich aus dem Haus Battenberg. Das wurde in Mountbatton geändert.

    Wenn du dir die Kriege in Afghanistan oder Indien ansiehst, wobei ich hier das 19. Jahrhundert meine, waren die angeblichen Briten meistens Inder.
    Mit "deutschem Sieg" meinte ich eigentlich das rechtzeitige Eintreffen von
    Blücher.Wenn der nicht dahergekommen wäre,wäre es vielleicht keine Nieder-
    lage von Napoleon geworden.
    Was das britische Königshaus betrifft,so kam Sachsen-Anhalt-Gotha erst durch
    Albert von Sacsen-Gotha dazu.Und das ist auch ein " deutsches" Haus gewesen.
    Im übrigen war von dem Königshaus hierbei,und betreffend Waterloo,garnicht
    die Rede.

    IRENE.

  3. #13
    Registriert seit
    02.10.2006
    Beiträge
    550

    Standard

    Der guten Ordnung halber:

    Es hat nie ein Haus "Sachen-Anhalt-Coburg" gegeben.
    Die Coburger tauchten immer wieder in neuen Kombinationen auf; mit Anhalt nie.

    Die gute Elisabeth entstammt (in langer Linie über Queen Victorias Prinzgemahl Albert "Berti" ) dem Hause Sachsen-Coburg-Gotha.

    Gruß
    Jörg
    The light at the end of the tunnel
    is from an oncoming train.

  4. #14
    Irene Hartlmayr ist offline Erfahrener Benutzer Capitaine
    Registriert seit
    22.02.2013
    Ort
    Wien
    Beiträge
    712

    Standard Abstammung

    Zitat Zitat von joerg.scheibe Beitrag anzeigen
    Der guten Ordnung halber:

    Es hat nie ein Haus "Sachen-Anhalt-Coburg" gegeben.
    Die Coburger tauchten immer wieder in neuen Kombinationen auf; mit Anhalt nie.

    Die gute Elisabeth entstammt (in langer Linie über Queen Victorias Prinzgemahl Albert "Berti" ) dem Hause Sachsen-Coburg-Gotha.

    Gruß
    Jörg
    Richtig,habe ich ja oben geschrieben.Auch wenn Anhalt dabei nichts zu suchen hat.
    Elisabeth stammt also von zwei "deutschen" Häusern ab:Hanover und Sachsen-
    Coburg-Gotha.

  5. #15
    Registriert seit
    02.10.2006
    Ort
    19348 Perleberg
    Beiträge
    271

    Standard

    Man kann den kompletten Film "Waterloo" in deutsch auch auf YouTube ansehen und ggf. runterladen. Natürlich habe ich seit Jahren auch die DVD und könnte den Film komplett synchron mitsprechen, so oft habe ich ihn mir bereits angesehen. Ich habe mir eine Version für mein iPad Air zusammengeschnitten und immer aktuell dabei. Für mich ist Rod Steiger der beste Darsteller Napoleons, den es je gab.

    Hier der Link zu YouTube

    http://www.youtube.com/watch?v=1sOhpY5gIkA

    Viele Grüße

    Norbert
    Vive l' Empereur !

  6. #16
    Registriert seit
    16.02.2011
    Beiträge
    1.293

    Standard

    Zitat Zitat von Norbäär Beitrag anzeigen
    Für mich ist Rod Steiger der beste Darsteller Napoleons, den es je gab.
    Dem stimme ich zu. Verglichen mit allen anderen...

    PS: Optimisten ersetzen das "je" in Norberts Zitat durch ein "bisher"...

  7. #17
    Registriert seit
    02.10.2006
    Ort
    19348 Perleberg
    Beiträge
    271

    Standard

    Ich stimme Dir mit dem "je" natürlich zu. Aber meine Annahme war/ist, dass es wohl in den nächsten Jahren, wenn überhaupt noch einmal, einen guten Film zu Napoleon geben wird. Die "Krönung" aller Darsteller war wohl "Asterix" Clavier.
    Vive l' Empereur !

  8. #18
    Irene Hartlmayr ist offline Erfahrener Benutzer Capitaine
    Registriert seit
    22.02.2013
    Ort
    Wien
    Beiträge
    712

    Standard Darsteller

    Zitat Zitat von Norbäär Beitrag anzeigen
    Ich stimme Dir mit dem "je" natürlich zu. Aber meine Annahme war/ist, dass es wohl in den nächsten Jahren, wenn überhaupt noch einmal, einen guten Film zu Napoleon geben wird. Die "Krönung" aller Darsteller war wohl "Asterix" Clavier.
    "Einen" oder " keinen " ???? Letzteres wäre in diesem Kontext wohl angebrachter.
    Nach meiner Erinnerung war die Darstellung Napoleons der Versuch,einen Kleinstadtkriminellen dem "tadellosen" Wellington
    gegenüberzustellen.Was historisch vollkommen falsch ist.
    Und das war,meiner Ansicht nach,Absicht.
    Zum Glück war der Film ein Flop.
    Geändert von Irene Hartlmayr (29.08.2014 um 17:32 Uhr)

  9. #19
    Registriert seit
    02.10.2006
    Ort
    19348 Perleberg
    Beiträge
    271

    Standard

    Hallo Irene,

    den großartigen Schauspieler Rod Steiger auf einen Darsteller von "Kleinstadtkriminellen" zu reduzieren ist eine ziemlich kühne und boshafte Unterstellung. Dieser Mann war immerhin Oscar-Preisträger. Es würde hier den Rahmen sprengen, alle Rollen aufzuzählen, die Rod Steiger spielte. Die wenigsten Rollen davon waren jedenfalls Kleinkriminelle. Ich denke, dass die Besetzung der Rolle Napoleons mit Rod Steiger zu diesem Zeitpunkt die beste Entscheidung war. Mit Sicherheit wäre auch Wladislaw Strscheltschik, der den Napoleon in der sowjetischen Fassung von "Krieg und Frieden" spielte, eine ausgezeichnete Besetzung gewesen. Aber da musste Bondartschuk sicher einen Kompromiss mit den Geldgebern des Films eingehen. Warum gerade Rod Steiger fragst Du mich. Weil ich mir genauso den Kaiser der Franzosen vorstelle/vorgestellt hätte. Rod Steiger spielt für mich so überzeugend, dass ich Napoleon so auch verinnerlicht habe.

    Aber niemand muss dieser meiner ganz persönlichen Meinung sein.

    Was heisst "Zum Glück war der Film ein Flop". Für mich persönlich ist dieser Film einer der besten Filme aller Zeiten. Und Filme, die heute Millionen in die Kinos locken, interessieren mich z.B. überhaupt nicht. Historische Filme, die mehr als nur primitives und plumpes Haudrauf sind, werden und hatten es immer schwer, Quoten zu bringen. Und deshalb wird es auch keinen guten Film mehr zu Napoleon und seiner Zeit geben.

    Gruß

    Norbert
    Geändert von Norbäär (29.08.2014 um 21:57 Uhr)
    Vive l' Empereur !

  10. #20
    KDF10 ist offline Erfahrener Benutzer Chef de Bataillon
    Registriert seit
    19.12.2010
    Ort
    Laatzen bei Hannover
    Beiträge
    1.309

    Standard

    Rod Steiger hauptsächlich durch Rollen als Kleinkrimineller bekannt? Er hat in zwei Filmen Mussolini gespielt. Der war ganz sicher kein Kleinkrimineller. „In der Hitze der Nacht“ war er Sheriff. Sein wohl bekanntester Film, für den er einen Oscar erhalten hat.

    Auch ich halte Steiger für die Idealbesetzung in diesem Film. Bei Clavier bin ich etwas anderer Meinung. Für mich einer der besten Napoleone aller Zeiten. Aber muss denn Clavier (40+) den zwanzigjährigen Napoleon spielen? Das sieht manchmal etwas lächerlich aus.

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •