Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Gefecht am Wachberg (Rückmarsdorf bei Leipzig) 2. Mai 1813, Quellen und Literatur

  1. #1
    Registriert seit
    28.06.2012
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    5

    Standard Gefecht am Wachberg (Rückmarsdorf bei Leipzig) 2. Mai 1813, Quellen und Literatur

    Liebe Mitstreiter,

    könnt Ihr mir vielleicht Quellen- und Literaturhinweise zum Gefecht am Wachberg (in der Nähe von Rückmarsdorf bei Leipzig) am 2. Mai 1813 geben?

    Habt vielen Dank für Eure Mühe

    LG

    Champagne

  2. #2
    Registriert seit
    16.02.2011
    Beiträge
    1.318

    Standard

    Ich habe bisher nichts speziell zum Gefecht am Wachberg gefunden, aber ich glaube sagen zu können, im Zuge welcher Aktion es stattgefunden hat und wer involviert war.


    Rückmarsdorf liegt, wenn ich das richtig sehe, westlich von Leipzig, südöstlich von Halle. Die dortigen Brücken wurden am 29. April von den Franzosen eingenommen, die dann nach Leipzig weitermarschierten, um diese Stadt einzunehmen. Ich nehme an, dass "das Gefecht am Wachberg, bei Rückmarsdorf" im Zuge dieser Operation stattgefunden hat. Beteiligt war auf französischer Seite die Division des Generals Maison vom V. Korps (unter Divisionsgeneral Lauriston), auf preussischer Seite das Korps des Generals von Kleist. Einige Fetzen, die ich an verschiedener Stelle gefunden habe:


    "...Ve Corps d’Armée du général Lauriston, 16e Division du général Maison [...] La division se distingue dès le début des opérations en étant détachée du reste du corps. C’est elle qui prend les ponts de Halle le 29 Avril 1813...Poursuivant son action le général Maison va s’emparer de Leipzig, dont il chasse les Prussiens de Kleist le 2 Mai 1813, alors que fait rage la bataille de Lützen..." (http://www.planete-napoleon.com/docs/153eLigne1813.pdf)

    "...Dans la nuit du 30 avril au 1er mai, les troupes coalisés qui se trouvent à Leipzig s’avancent jusqu’à Zwickau, ce qui incite Napoléon à penser que l’ennemi va tenter une attaque sur la rive droite de l’Elster. Il décide alors d’allonger son aile gauche pour renforcer son centre (Ney)...Durant la matinée du 1er mai, le combat commence. La Divisions [sic] Maisons [sic] du 5e Corps de Lauriston repousse un parti de cavaliers ennemis sur la ligne Leipzig Günthersdorf. Débouchant ensuite sur Ruckmansdorf [sic], elle continue de repousser les Prussiens, entre dans Lindenau et s’empare des ponts sur l’Elster à 11h00...(http://www.france-histoire-esperance...leon-a-lutzen/)

    "2 mai. Le 5e corps, celui de Lauriston [recte: die Division Maison des Korps Lauriston] avec une partie du 1er corps de cavalerie de Latour-Maubourg, marche sur Leipzig..." (Tranié/Carmigniani, Napoléon. 1813 - La Campagne d'Allemagne, S.81)

    "Le 2 mai, le corps russo-prussien qu'il [Generalleutnant von Kleist] commande, fort de 6 200 fantassins et trente-deux pièces d'artillerie, retranché dans Lindenau, va disputer arnachement le village, puis la ville de Leipzig, aux fantassins de la division du général Maison..." (ebd.)

    "...Als der General Lauriston [recte: die Division Maison des Korps Lauriston] sich Lindenau um 10 Uhr morgens genähert hatte, entspann sich eine heftige Kanonade zwischen seinem Corps und den Truppen Kleist's;..." (https://archive.org/stream/bub_gb_SV.../n205/mode/2up)


    PS: Der im Leipziger Stadtlexikon als Langeron bezeichnete französische General (vgl. hier: http://www.leipzig-lexikon.de/WALDFLUR/WACHBERG.HTM) ist augenscheinlich mit dem General Lauriston verwechselt worden. Involviert war aber nicht Lauriston selber, sondern eben Maison.

  3. #3
    Registriert seit
    01.10.2006
    Beiträge
    1.558

    Standard

    Das Gefecht wird in der Regel Gefecht bei Lindenau genannt.

    Hier der Bericht über den Anteil des 1. und 2. Bataillons des Leib-Infanterie-Regiments:

    https://books.google.de/books?id=EMFRAAAAcAAJ&pg=PA235

    1. Bataillon des 1. Westpreußischen Infanterie-Regiments:

    https://books.google.de/books?id=BNE...pg=PA168&dq=11

    Füsilier-Bataillon des 2. Ostpreußischen Infanterie-Regiments:

    https://books.google.de/books?id=SjpFAAAAYAAJ (S. 97, hab den Ausschnitt hier angehängt)

    Rentzell's Geschichte des Ostpreußischen Jäger-Bataillons und Wechmar's des 1. Schlesisches Husaren-Regiments erwähnen das Gefecht nur kurz.

    2. Schlesisches Husaren-Regiment:

    https://books.google.de/books?id=VltHAAAAYAAJ&pg=PA111

    Es gibt noch mehr Quellen dazu. Hoffmann gibt irrtümlich an, das Brandenburgische Husaren-Regiment (mit der Stammnummer 3) wäre beteiligt gewesen, das ist aber eine Verwechslung mit dem für den Feldzug 1812 gebildeten (kombinierten) Husaren-Regiment No. 3, das aus je zwei Eskadronen des 1. und 2. Schlesischen Husaren-Regiments zusammengesetzt war, und erst später wieder aufgelöst wurde:

    https://books.google.de/books?id=wrFWAAAAcAAJ&pg=PA64
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken
    Geändert von Sans-Souci (10.04.2015 um 09:19 Uhr)

  4. #4
    Registriert seit
    01.01.2011
    Ort
    Leipzig
    Beiträge
    105

    Standard

    Nicht zu vergessen, dass eben für jenes Gefecht 1988 in Form eines Apelstein der so genannte Kleiststein bzw. die Kleistsäule aufgestellt wurde - auf dem Wachberg (eine Abbildung zB http://de.wikipedia.org/wiki/Rückmarsdorf )

  5. #5
    Registriert seit
    14.12.2007
    Beiträge
    79

    Standard

    Of possible interest, the report of 2.v.1813 at:

    https://books.google.com/books?id=lmgaAAAAYAAJ&pg=PA159

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •