Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 19 von 19

Thema: Fourrier in der französischen Armee: Ärmelabzeichen

  1. #11
    Registriert seit
    02.10.2006
    Beiträge
    2.572

    Standard

    nach dem Reglement von 1791

    Caporal out brigadier-fourrier. Les marques distinctives du grade de caporal-fourrier dans l'infanterie, et de brigadier fourrier dans les troupes à cheval, seront les mêmes que celles du grade de caporal ou brigadier. Il sera de plus ajouté une bande de galon d'argent fin, de dix lignes de large, consue en travers sur le dehors de la manche, au dessus du pli de bras.

  2. #12
    Registriert seit
    01.10.2006
    Beiträge
    1.442

    Standard

    Das ist konform mit den Vorschriften von 1786, bei denen die Sergenten auch überall silberne Tressen hatten, während die Caporäle blaue (auf blauen oder roten Röcken jedoch weiße) Borten trugen:

    https://books.google.de/books?id=bmlzyWJzKWEC&pg=PA62

    nur daß jetzt nur noch eine silberne Tresse (an nur noch einem Arm) statt wie bisher zwei (an jedem Arm eine ?) getragen wird:

    https://books.google.de/books?id=G-z...A314&dq=argent

    Es muß es aber eine spätere Änderung gegeben haben, die das System der gelben/goldenen Borten/Tressen für die Linie und der weißen/silbernen für die leichte Infanterie einführte.

  3. #13
    Registriert seit
    16.02.2011
    Beiträge
    1.275

    Standard

    Zitat Zitat von Sans-Souci Beitrag anzeigen
    ...nur daß jetzt nur noch eine silberne Tresse (an nur noch einem Arm) statt wie bisher zwei (an jedem Arm eine ?) getragen wird...
    Das verstehe ich anders. Im Ancien Régime (Reglement von 1786) rangierte der Fourrier, wenn ich das richtig sehe, nach dem Sergent-major und vor den Sergents. Ich verstehe, dass er, wie der Sergent-major, zwei silberne Tressen an jedem Arm trug, aber anders als dieser am Oberarm statt am Unterarm.

    Mit der "Degradierung" des Fourriers zum "Caporal-..." (Reglement von 1791) verliert er eine der beiden Silbertressen, denn er rangiert jetzt unter den Sergents, aber immer noch über den Caporaux. Aus diesem Grund darf er - an jedem Arm - zumindest die eine Silbertresse behalten, die den Sergent kennzeichnet, trägt diese aber wie vorher schon der "Sergent-Fourrier" seine zwei Silbertressen, nicht am Unterarm, sondern am Oberarm, dazu die Abzeichen des Caporal an jedem Unterarm.

    (Dass nicht von einer Tresse nur noch an einem Arm die Rede sein kann, zeigt sich im übrigen auch daran, dass stets von den Gradabzeichen am "Arm" oder "Ärmel" (Singular) die Rede ist. D.h., die beschriebenen Abzeichen müssen jeweils sowohl am linken als auch am rechten Arm/Ärmel angebracht worden sein. Wäre dem nämlich nicht so, müsste das Reglement auch festlegen, an welchem Arm/Ärmel - links oder rechts - die "Tresse nur noch an einem Arm" hätte fixiert werden sollen. Tut es aber nicht.)

    Dass im Reglement von 1791 weiterhin von Silbertressen statt von Goldtressen die Rede ist, hängt m. E. damit zusammen, dass damals die reguläre französische Infanterie noch immer Uniformen nach Art des Ancien Régime trug und dementsprechend die im Ancien Régime geführten Silbertressen während der Konstitution weiterhin Bestand hatten.
    Geändert von Tellensohn (25.07.2017 um 19:50 Uhr)

  4. #14
    Registriert seit
    02.10.2006
    Beiträge
    2.572

    Standard

    1786 trug der Fourrier wie der Sergent Major 2 silberne Tressen auf dem Oberarm, nichts auf dem Unterarm, 1791 eben zwei Caporalstreifen auf dem Unterarm und die Silberlitze auf dem Oberarm.
    Ich seh es auch so, dass der Fourrier 1786 ähnlich dem Sergent Major rangiert, muss man mal sehen ob man was über den Sold herausfindet
    Geändert von HKDW (25.07.2017 um 18:12 Uhr)

  5. #15
    Registriert seit
    16.02.2011
    Beiträge
    1.275

    Standard

    Zitat Zitat von HKDW Beitrag anzeigen
    1786 trug der Fourrier wie der Sergent Major 2 silberne Tressen auf dem Oberarm, nichts auf dem Unterarm,
    Nur zur Verdeutlichung für Dritte: ein Komma nach "Tressen" beugt eventuellen Missverständnissen vor. Also:

    "1786 trug der Fourrier wie der Sergent Major 2 silberne Tressen, auf dem Oberarm, nichts auf dem Unterarm,".

    Der Sergent-major trug seine Tressen "sur le côté extérieur de l'avant-bras ("Vorderarm" = Unterarm), der Fourrier die seinen "sur le dehors de la manche, au-dessus du pli de bras (oberhalb der Armbeuge = am Oberarm)".

  6. #16
    Registriert seit
    01.10.2006
    Beiträge
    1.442

    Standard

    Merci, bin überzeugt, was die beiden Streifen am Oberarm 1786 angeht.

    Zur den gelben Galons schreibt Bardin 1813, daß diese Farbe von den Nationalgarden übernommen worden sei.

    https://books.google.de/books?id=z_5KAAAAcAAJ&pg=PA208&dq=(2)

    Die Abzeichen des Fourrier beschreibt er als die Caporal mit zusätzlich einer silbernen oder goldenen Tresse auf dem Oberarm.

  7. #17
    Registriert seit
    16.02.2011
    Beiträge
    1.275

    Standard

    Zitat Zitat von Sans-Souci Beitrag anzeigen
    Zur den gelben Galons schreibt Bardin 1813, daß diese Farbe von den Nationalgarden übernommen worden sei.
    Das macht Sinn, wie die "dazugehörende" dunkelblaue Uniform ja auch. Aber bei der leichten Infanterie wurde dann doch wieder die Tradition der weissen/silbernen Tressen fortgeführt. Ob das alles je haarklein reglementiert wurde, wenn selbst bei Bardin nichts Detailliertes zur Frage der Farbe der Tressen zu finden ist? Im Dictionnaire de l'Armée habe ich bisher auch nichts Einschlägiges gefunden.

  8. #18
    Registriert seit
    02.10.2006
    Beiträge
    2.572

    Standard

    Bei der Mannheimer Wachtparade, gibt es auch die Streifen in rot.

  9. #19
    Registriert seit
    02.10.2006
    Beiträge
    2.572

    Standard

    anfänglich konnten die Unteroffiziere / Caporaux der leichten Infanterie auch gelbe Streifen tragen , siehe Lejeune Soma Sierra

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •